Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Kontakte und Anlaufstellen > Überregional und national
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 25.05.2004, 18:17
sophie
 
Beiträge: n/a
AT - WIEN/Adressen/Links

Für alle, die sich in Wien befinden und Hilfe brauchen:

- Frauennotruf
- Frauentelefon
- MAG 11
- Polizei
- Bezirksgericht
- Links (u.a. Anwälte)

FRAUENNOTRUF: 01/71 71 9 (0-24 Uhr)

Die MitarbeiterInnen des Frauennotrufs haben Berufsausbildungen in den Bereichen Psychologie, Sozialarbeit, Psychotherapie und Rechtswissenschaften.

Sie bieten:

- Soforthilfe am Telefon (0-24 Uhr/auch am Wochenende und an Feiertagen/anonym und kostenlos)
- Telefonische und persönliche Beratung (Krisenintervention/psychologische, soziale und rechtliche Beratung und Betreuung/Beratung von Angehörigen, Freunden, Freundinnen, Bekannten/Vermittlung zu Institutionen im Sozial- und Gesundheitsbereich)
- E-Mail und Chatberatung
- Begleitung und Unterstützung bei Anzeigen, Gerichtsverhandlungen, medizinischen Untersuchungen


FRAUENTELEFON: 01/408 70 66
Frauenabteilung der Stadt Wien
1080, Friedrich-Schmidt-Platz 3

Telefonische Beratung: Mo-Mi 08:00-12:00, Do 13:00-16:00 Uhr, Fr 12:00-15:00 Uhr

Persönliche Beratung nach telefonischer Voranmeldung: Di 08:00-12:00 Uhr, Fr 13:00-16:00 Uhr

Sie bieten:

- Rechts- und Sozialberatung mit den Schwerpunkten Ehe- und Familienrecht, Lebensgemeinschaft, Unterhalt, Gleichberechtigung
-Drehscheibe zu Beratungs- und Betreuungsangeboten in Frauenfragen


MAG 11
Magistrat der Stadt Wien: 01/4000 80 11
Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr

1030, Rudengasse 11/Erdgeschoß 01/4000 90 744
Mo + Do 16:00-19:00 Uhr

1120, Schönbrunner Straße 259/1. Stock 01/811 34 12399
Mi 16:00-19:00 Uhr

1200, Brigittaplatz 10/2. Stock 01/331 34 203 40
Do 16:00-19:00 Uhr

Sie bieten:

- Auskünfte und Informationen in Familien- und Erziehungsfragen
- Beratung bei Familienkonflikten und in Krisen (insbesonder Stalking)
- Information über die Ehe- und Familienberatungsstellen der Stadt Wien bei Partnerschaftsfragen, Trennungs- oder Scheidungsproblemen (Stalking), Terminorganisation für die kostenlose und vertrauliche juristische oder therapeutische Behandlung


POLIZEI
BUNDESPOLIZEIDIREKTION WIEN
Schottenring 7-9
1010 Wien
01/31 310 - 0

POLIZEIKOMMISSARIATE WIEN
Mo-Mi 08:00-14:00 Uhr, Do 08:00-12:00 Uhr und 13:00-16:30 Uhr, Fr 08:00-12:00 Uhr

nach Bezirken:

1010 Wien: Polizeikommissariat
Deutschmeisterplatz 3
01/31 310 - 0

1020 Wien:Polizeikommissariat
für die Bezirke 1020, 1200
Pappenheimgasse 23
01/31 310 - 0

1030 Wien: Polizeikommissariat
Juchgasse 19
01/31 310 - 0

1040 Wien: Polizeikommissariat
für die Bezirke 1040, 1050, 1060
Viktor-Christ-Gasse 19
1050 Wien
01/31 310 - 0

1050 Wien: s.o.

1060 Wien: s.o.

1070 Wien: Polizeikommissariat
für die Bezirke 1070, 1080, 1090
Fuhrmannsgasse 5
1080 Wien
01/31 310 - 0

1080 Wien: s.o.

1090 Wien s.o.

1100 Wien: Polizeikommissariat
Van-der-Nüll-Gasse 11
01/31 310 - 0

1110 Wien: Polizeikommissariat
Enkplatz 3
01/31 310 - 0

1120 Wien: Polizeikommissariat
für die Bezirke 1120, 1130
Hufelandgasse 4
1120 Wien
01/ 31 310 - 0

1130 Wien: s.o.

1140 Wien: Polizeikommissariat
für die Bezirke 1140, 1150
Tannengasse 8-10
1150 Wien
01/31 310 - 0

1150 Wien: s.o.

1160 Wien: Polzeikommissariat
für die Bezirke 1160, 1170
Wattgasse 15
1160 Wien
01/31 310 - 0

1170 Wien: s.o.

1180 Wien: Polizeikommissariat
für die Bezirke 1180, 1190
Hohe Warte 32
1190 Wien
01/31 310 - 0

1190 Wien: s.o.

1200 Wien: s.o.

1210 Wien: Polizeikommissariat
Hermann-Bahr-Straße 3
01/31 310 - 0

1220 Wien: Polizeikommissariat
Wagramerstraße 89
01/31 310 - 0

1230 Wien: Polizeikommissariat
Lehmanngasse 3a
01/31 310 - 0

- es besteht die Möglichkeit Aussagen und Anzeigen direkt bei den Polizeikommissariaten zu machen oder Adressen und Telefonnummern der Wachstuben zu erfragen


BEZIRKSGERICHTE WIEN
Mo-Fr 08:00-15:30 Uhr telefonisch erreichbar
Amtstag jeden Dienstag 08:00-13:00 Uhr
http://www.justiz.gv.at

Bezirksgericht Innere Stadt
für die Bezirke 1010, 1030, 1040, 1050, 1060, 1110
Marxergasse 1a
1030 Wien
01/515 454

Bezirksgericht Leopoldstadt
für die Bezirke 1020, 1200
Taborstraße 90-92
1020 Wien
01/245 27

Bezirksgericht Josefstadt
für die Bezirke 1070, 1080, 1090
Florianigasse 8
1080 Wien
01/401 77

Bezirksgericht Favoriten
Aneliegasse 35
1100 Wien
01/60148

Bezirksgericht Meidling
Schönbrunner Straße 222-228/3/5/OG
1120 Wien
01/815 80 20

Bezirksgericht Hietzing
Hietzinger Kai 1-3/Stiege 3
1130 Wien
01/877 26 21

Bezirksgericht Fünfhaus
für die Bezirke 1140, 1150
Gasgasse 1-7
1150 Wien
01/891 43

Bezirksgericht Döbling
für die Bezirke 1180, 1190
Obersteinergasse 20-22
1190 Wien
01/360 03

Bezirksgericht Floridsdorf
Gerichtsgasse 6
1210 Wien
01/277 70

Bezirksgericht Donaustadt
Adolf-Schärf Platz 3
1220 Wien
01/201 35

Bezirksgericht Liesing
Haeckelstraße 8
1230 Wien
01/869 76 47


LINKS
Österreichweit

http://www.rechtsanwalt.at
http://www.gendarmerie.gv.at
http://www.polizei.gv.at
http://www.exektiveseelsorge.at
http://www.help.gv.at

Falls ich was vergessen habe, bitte einfach anfügen.
Hoffe euch ein bisschen weitergeholfen zu haben!

Liebe Grüße aus Wien,
Sophie
  #2  
Alt 20.05.2006, 10:34
Archiduct
 
Beiträge: n/a
Frauennotruf Wien ausgebaut

Zitat von dieStandard.at vom 17.05.2006:
Zusätzliches Hilfsangebot durch Online-Info-Forum

Wien - Der 24-Stunden-Frauennotruf startet am Mittwoch mit einem neuen Hilfsangebot. Neben der Chat- und E-Mail-Beratung können Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind, nun unter Frauen-Notruf auch ein Informations-Forum nützen.

Ebenso steht das Forum Rat suchenden Freundinnen und Freunden oder betroffenen Angehörigen sowie Fachexpertinnen offen. "Das neue Online-Forum ist ein zeitgemäßes und niederschwelliges Angebot, mit dem wir uns direkt an die Betroffenen wenden. Ein Schritt mehr, um auch Frauen zu erreichen, die noch nicht die Kraft haben, im Frauennotruf anzurufen", betonte Frauenstadträtin Mag.a Sonja Wehsely am Mittwoch in einer Aussendung. Das Forum bietet Platz zum Austausch sowie Information zu den Themen Gewalt gegen Frauen und Mädchen, Sicherheit und Schutzmöglichkeiten.

Chat

Neben dem Forum steht online jeden Montag von 17 bis 20 Uhr der Beratungs-Chat offen, bei dem Betroffene die Möglichkeit haben, live mit einer Beraterin zu kommunizieren. Seit Beginn der Chatberatung im März 2004 fanden sich bis März 2006 rund 260 Besucherinnen im Chatraum ein. "Manche Klientinnen finden sich regelmäßig ein und möchten sich mit anderen Betroffenen, die sie im Chat kennen lernten, austauschen. Dann gibt es aber auch Frauen, die vorbeikommen und nur eine Einzelberatung möchten," schildert Psychologin Dr.in Angelika Breser ihre Erfahrungen mit den Frauen im Chat.

E-Mails

Mit dem Frauennotruf nehmen auch viele Betroffene per E-Mail Kontakt auf. Jährlich sind es zwischen 100 bis 150 Anfragen, die den Frauennotruf auf diesem Weg erreichen. Zu den häufigsten Kontaktgründen im Onlinebereich zählen sexuelle Gewalt, familiäre Gewalt und Psychoterror/Stalking. Im Chat überwiegen die Anfragen zu körperlicher Gewalt und Vergewaltigung. Bei den E-Mailanfragen stehen häusliche Gewalt und Psychoterror im Vordergrund. Generell wird die Online-Beratung zusehends stärker genützt - von Jänner bis März 2006 konnte ein Anstieg um rund 15 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr verzeichnet werden.

Persönliche Beratung

Die telefonischen und persönlichen Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten werden nach wie vor am häufigsten genutzt. Im Jahr 2005 gab es insgesamt 5.579 telefonische und 843 persönliche Beratungen. Eine Zunahme ist auch in diesen Beratungsbereichen zu bemerken. Bei den persönlichen Beratungen kam es innerhalb der Monate Jänner bis März 2006 sogar zu einer Verdoppelung (von 172 persönlichen Beratungen im zwischen Jänner und März 2005 auf 323 im heurigen Jahr). Die Zahl der telefonischen Beratungen liegt bei 1.505 gegenüber 1.442 im Vorjahr.

Anruf bei akuten Krisen

Bei akuten Krisen raten die Beraterinnen jedoch anzurufen, um sofort professionelle Hilfe zu bekommen. Rund um die Uhr ist der 24-Stunden-Fraunennotruf unter der Wiener Telefonnummer 71 71 9 erreichbar. Chatberatung findet jeden Montag von 17 bis 20 Uhr unter Frauen-Notruf statt. Beratung per Email
(red)
http://diestandard.at
  #3  
Alt 17.10.2006, 12:21
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 2.161
Frauennotruf-Forum

https://www.wien.gv.at/frauennotrufforum/index.php
  #4  
Alt 17.10.2006, 14:05
elisa
 
Beiträge: n/a
AW: WIEN/Adressen/Links

den kriminalpolizeilichen Beratungsdienst (01/313 10) kann ich wärmstens empfehlen , sehr hilfreich war auch die Frauenberatungsstelle Kassandra in Mödling (02236/42 035).

nur Mut
Elisa
  #5  
Alt 17.10.2006, 14:21
elisa
 
Beiträge: n/a
AW: WIEN/Adressen/Links

ach ja, jetzt hätte ich fast vergessen, es gibt auch eine Selbsthilfegruppe in Wien erreichbar unter anti-stalking@gmx.at
  #6  
Alt 17.10.2006, 14:38
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 2.161
AW: WIEN/Adressen/Links

Nee, nicht vergessen. Steht doch schon hier: http://www.stalkingforum.de/vbforum/...ead.php?t=3542
  #7  
Alt 27.11.2006, 16:59
Kundry
 
Beiträge: n/a
Wehsely: Seit 10 Jahren hilft der 24-Stunden Frauennotruf

Zitat von magwien.gv.at 27.11.06:
Kostenlose Soforthilfe rund um die Uhr für Gewaltopfer und deren Angehörige

Wien (RK). Seit 1. Jänner 1996 gibt es den 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien. Unter der Telefonnummer 01/71 71 9 erhalten Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexueller, körperlicher oder psychischer Gewalt betroffen sind, rund um die Uhr Soforthilfe. "In den ersten 10 Jahren seines Bestehens hat sich der Notruf zu einer unverzichtbaren und europaweit einzigartigen Gewaltschutzeinrichtung entwickelt. Jährlich wählen rund 5.500 Frauen und Mädchen die Notrufnummer. Diese Einrichtung der Stadt Wien dient in ganz Europa als Vorbild", erklärte Frauenstadträtin Sonja Wehsely am Montag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Leiterin des 24-Stunden Frauennotrufs Barbara Michalek. Der Frauennotruf hat sich in den 10 Jahren seines Bestehens auch zu einem Kompetenzzentrum im Bereich Gewaltschutz entwickelt. Eine Reihe von Projekten wurde entwickelt und durchgeführt. Von besonderer Bedeutung sind Workshops und Schulungen zu den Themen Gewalt und Opferschutz für Polizei, Krankenhauspersonal oder Jugendamt.

In den ersten 10 Jahren führten die ExpertInnen des Frauennotrufs 47.822 Beratungsgespräche, 40.513 dieser Gespräche erfolgten telefonisch, 7.309 Beratungsgespräche wurden persönlich geführt. Der Anteil weiblicher AnruferInnen betrug 91%. "Von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen erhalten bei uns rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr die umfassende und professionelle Beratung und Betreuung, die ihnen zusteht. Pro Jahr führen wir mittlerweile rund 5.500 telefonische und 900 persönliche Beratungsgespräche", erklärte Barbara Michalek.

Der Frauennotruf ist eine Einrichtung der Magistratsabteilung 57 (Frauenabteilung) und beschäftigt ein multiprofessionelles Team. Juristinnen, Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen sind als Beraterinnen beschäftigt. Telefonische und persönliche Beratung, E-Mail- und Chatberatung sowie Begleitung zu einer Anzeige, ins Krankenhaus oder zu Gericht sind zentrale Angebote des Frauennotrufs. Angehörige, FreundInnen oder Bekannte können sich ebenso kostenlos und anonym beraten lassen.

10 Jahre in Zahlen


15% der telefonischen Erstkontakte erfolgten auf Grund einer sexuellen Gewalterfahrung. In 23% der Fälle war häusliche Gewalt oder eine Misshandlung ohne Beziehungsverhältnis zum Täter der Anlass für die Kontaktaufnahme. Stalking wurde in 8% der telefonischen Erstberatungen thematisiert. Der Frauennotruf fungiert aber auch als Clearingstelle für diverse andere Probleme, die nicht unmittelbar mit einer Gewalterfahrung in Zusammenhang stehen. Dies zeigt sich an Hand folgender Zahlen: In den ersten zehn Jahren wurden in 8 % der telefonischen Erstkontakte Informationen über andere Einrichtungen erfragt, in 6% wurden psychische Probleme, in 9% juristische und in 10% soziale Probleme thematisiert.

Nach einer sexuellen Gewalterfahrung suchen Frauen verstärkt auch das persönliche Gespräch: In 40% der persönlichen Erstgespräche war sexuelle Gewalt der Grund für die in Anspruch genommene Beratung. 29% der persönlichen Erstgespräche fanden auf Grund häuslicher Gewalt statt. Stalking wurde in 13%, eine Misshandlung ohne Beziehung zum Täter wurde in 3% der persönlichen Erstgespräche thematisiert.

Aktuelle Entwicklungen

Von Jänner bis Oktober 2006 verzeichnete der 24-Stunden Frauennotruf insgesamt 4.826 telefonische und 929 persönliche Beratungen. Im Vergleichzeitraum des Vorjahres wurden 4.483 telefonische und 684 persönliche Beratungen gezählt. Innerhalb eines Jahres ist also eine Steigerung von 7,7% bei den telefonischen und eine Steigerung von 35,8% bei den persönlichen Beratungsgesprächen zu verzeichnen.

Bei den Kontakten auf Grund von sexueller Gewalt entspricht die Steigerung 11,2%. Die Steigerungsrate im Bereich häuslicher Gewalt beträgt 29%. Am meisten zugenommen hat im Jahresvergleich die Zahl der Erstberatungskontakte (+32%), die auf Grund einer Gewalttat ohne Beziehungsverhältnis zwischen Täter und Opfer erfolgten.

Steigende Zahlen in Sachen Stalking


Im Jahr 2006 wendet sich bereits jede siebente Anruferin wegen Stalking an den Frauennotruf, während es im Jahr 2003 noch jede zehnte Anruferin war. Jedes vierte persönliche Erstgespräch gilt der Stalking-Problematik, im Jahr 2003 war es jedes sechste.

Konkret wurden zwischen 1. Jänner und 31. Oktober 2006 510 telefonische oder persönliche Erstberatungsgespräche auf Grund von Stalking geführt. Stalking war in diesem Zeitraum der Anlass für 15 % aller Erstberatungskontakte. Gegenüber dem Vorjahr (437 Erstberatungskontakte zwischen Jänner und Oktober 2005) ergibt dies eine Steigerung von 17%. Sonja Wehsely: "Es ist uns offensichtlich gelungen, den Opfern bewusst zu machen, dass Stalking ein Gewaltakt und kein Kavaliersdelikt ist. Seit dem Inkrafttreten des Anti-Stalking-Gesetzes im Juli wurden allein in Wien über 320 Stalking-Fälle zur Anzeige gebracht. Der Notruf hilft Stalking-Opfern bei der Anzeige und beim Gang zum Gericht."


Konferenz: "Und du entkommst mir doch"

Mit den Möglichkeiten und Grenzen des neuen Anti-Stalking- Gesetzes beschäftigt sich heute im Rathaus eine Konferenz unter dem Titel "Und du entkommst mir doch". Die Konferenz beleuchtet die praktische Handhabung des Gesetzes. Wehsely: "Mir geht es darum zu prüfen, wie weit das Gesetz in der Lage ist, Frauen ausreichenden Schutz zu geben und zu erkennen, ob und wo Verbesserungen möglich sind." Die vortragenden ExpertInnen kommen aus der Justiz, der Exekutive, dem Opferschutzbereich und der Wissenschaft. Die Ergebnisse dieser Konferenz werden in einem Konferenzband der MA 57 nachzulesen sein.

Ausstellung im Rathaus: Meilensteine im Opferschutz

Aus Anlass der 16 Tage gegen Gewalt zeigt die Wiener Frauenabteilung im Wiener Rathaus eine Ausstellung zum Thema "Meilensteine im Opferschutz". Die Ausstellung bietet einen Überblick über wichtige gesellschaftspolitische Entwicklungen im Bereich Gewaltprävention und über Gewaltschutz- und Opferschutz- Angebote der Stadt. Die Ausstellung wird am 27. November um 18:00 Uhr im Festsaal des Wiener Rathauses eröffnet und von 28. November bis 10. Dezember im Arkadenhof des Rathauses zu besichtigen sein. Im Anschluss wird die Ausstellung durch die Bezirke Wiens wandern. Erste Station ist das Amtshaus in der Muthgasse 62 im 19. Bezirk.

 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:44 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.