Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > § Recht > § Urteile
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 31.10.2006, 20:04
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
37-jähriger Stalker erhält fünf Monate Haft (AT)

Zitat von ORF.at:
In Innsbruck ist am Dienstag ein weiterer Stalking-Fall vor Gericht gelandet. Wochenlang terrorisierte ein Unterländer seine Ex-Frau mit Telefonanrufen und bedrohte sie auch massiv. Dafür wurde er nun zu fünf Monaten Haft verurteilt.


Telefonterror, Nachstellungen, Drohungen
Wochenlang musste die Frau aus dem Tiroler Unterland den Telefonterror ihres Ex-Mannes, seine Nachstellungen und seine Drohungen über sich ergehen lassen.

Mit dem Umbringen bedroht
Mindestens zwei Mal soll er seine ehemalige Partnerin mit dem Umbringen bedroht haben. Das bestreitet der Angeklagte vor Gericht auch nicht.


Eifersüchtig und nicht nüchtern
Er sei eifersüchtig gewesen, als er davon gehört habe, dass sie einen neuen Freund hat, habe er so reagiert, erklärt der 37-Jährige vor dem Richter. Er sei dabei auch nie nüchtern gewesen.


Telefonterror ging nach kurzer Haft weiter
Wie hartnäckig der Mann war, zeigt der Umstand, dass mit dem Telefonterror auch nach einer kurzfristigen Verhaftung nur kurz Schluss war. Nach dem Versprechen, dass er das ganze einsehe, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Vor zwei Wochen in U-Haft genommen
Zwei Wochen hatte seine Ex-Frau dann Ruhe, bevor die Telefonanrufe wieder losgingen. Nicht mehr so massiv wie vorher - aber dennoch. Grund genug um den 37-Jährigen vor ein paar Wochen schließlich in Untersuchungshaft zu nehmen.


Frau will normales Leben führen
Wenn er betrunken sei, habe sie Angst, schildert das Opfer vor Gericht. Die Frau will nach der Scheidung vor zwei Jahren wieder ein normales Leben ohne ständige Beschimpfungen und ohne Auflauern. Immerhin rund 200 Mal hat sie ihr Ex-Mann im Sommer angerufen – sogar während ihres Urlaubs in Italien.


Unbedingte Haft wegen zahlreicher Vorstrafen
Der Angeklagte wollte die Frau terrorisieren, ihre neue Beziehung zerstören. Was auch gelungen sei, so der Richter bei der Urteilsbegründung. Fünf Monate unbedingte Haft lautet schließlich das Urteil. Unbedingt wegen der zahlreichen Vorstrafen unter anderem wegen Körperverletzung.

Der Mann wird vom Gerichtssaal aus gleich wieder in die Zelle abgeführt. Wird das Urteil rechtskräftig, dann hat seine Ex-Frau zumindest in den nächsten Monaten Ruhe.

tirol.orf.at
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:07 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.