Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Elternschaft und Stalking
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 13.02.2007, 00:50
Serena
 
Beiträge: n/a
Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo alle miteinander. Meine Geschichte begann 1995. Damals war ich, jung, unerfahren, superbehütet aufgewachsen, mit einem verheirateten, 24 Jahre älteren Mann "liiert". Nach längerer heimlicher Beziehung kam es zu einem gemeinsamen Kind. Bevor das Kind da war, behandelte er mich super, ging mit mir aus, hatte für alles Verständnis, kuzrz gesagt, Friede, Freude, Eierkuchen. Doch dierekt nach der Geburt ging es dann los: als erstes trennte er sich natürlich nicht von seiner Frau, angeblich aus Geldgründen, ich denk eher aus Beqzuemlichkeit, sondern zog in seinem eigenen Haus ins Obergeschoß. Ich hockte mit der Kleinen in einer Dachgeschoßwohnung, alleine versteht sich und auf einmal durfte ich gar nix mehr. Knapp über 20, Freunde gingen aus, fingen an, ihr Leben zu leben, ich hockte da alleine, hatte einen Scheidenriß und massive Kreislaufprobleme, konnte kaum sitzen, geschweige denn länger als 10 min. stehen, doch in seinen Augen war ich "faul, unfähig, einen Haushalt zu führen", etc. Wenn er mal was selten genug vorkam mit mir wohinging, unterhielt er die Leute damit, indem er ihnen erzählte, ich läge ja den ganzen Tag nur faul rum, und wäre sowieso nur annormal etc. Es dauerte lange, bis ich es geschafft habe, mich von ihm zu trennen, weil die Abwertungen immer schlimmer wurden, Psychoterror, er hatte mein Selbstbewußtsein auf schlimmste Art und Weise geschädigt. Um die Kleine hatte er sich auch kaum gekümmert, nie gewickelt, oder mal wirklich was mit ihr gemacht. Meine Freunde behandelte er wie den letzten Dreck und in der Zeit hab ich wirklich gemerkt, wer meine wahren Freunde waren und wer nicht. Viele Leute ham sich zurückgezogen. Was ich dazu sagen muss, er hat schon 2 Kinder durch Todesfall verloren, was keine Entschuldigung, aber eventuell ne Erklärung für sein komisches Benehmen sein kann. Mit seiner Ehefrau hatte ich mich über die Jahre angefreundet, ihr erging es nicht im Geringsten besser. Als diese nen neuen Freund hatte, fuhr er diesem über ein halbes Jahr lang täglich nach um herauszufinden, wo der wohnt. Damals hätte mir schon was aufgehen müssen, aber naja.....dann zog ich in eine andere Wohnung, und von da an ging der Terror los. Immer wieder rief er an, versuchte mich in die alte Rolle zurückzudrängen. Doch ich blieb stark und solo. Freunde von mir beschimpfte er, an Weihnachten hat er die Kleine nicht abgeholt, weil eine Freundin die er nicht leiden konnte, ( er konnte eh niemanden wirklich leiden) bei mir mit ihrer Tochter übernachtet hatte!). Immer wieder hat er der Kleinen wehgetan, indem er sie dafür strafte was ich angeblich alles "falsch" gemacht habe. Er ist dann zu ihr und sagte z.B. "Deine Mutter hat dies oder das, ist ne dumme Kuh, blöde Schlampe, etc." super! Das geht bis heute so. Inzwischen sind meine Eltern leider beide verstorben, woraufhin er wieder innnerlich stärker wurde und mit massivem Stalking begann. Durch Androhung massiver Gewalt (ist im Schützenverein und besitzt einiges an scharfen Waffen) gab ich ihm damals das Sorgerecht....das bedeutet, er hängt sich in alles rein, wenn z.B. die Kleine krank ist, ruft er dauernd in der Schule an, er rennt in der Nachbarschaft rum und erzählt, ich würde Wochenlang nachts weggehen und sie alleine lassen, was ich nicht tue. Zudem würde ich sie verwahrlosen lassen, was totaler Unsinn ist. Er erzählt noch viel mehr, was ich hier nicht erwähnen möchte. Meinem neuen Partner hat er Morddrohungen über das Kind ausgerichtet, er fängt sie vor der Schule ab und beschimpft sie, meckert sie an, will ihr verbieten ihre Freunde zu treffen, das wäre alles kein Umgang.(Sind Klassenkameradinnen, ganz normale junge Mädchen, keine gangs etc.). Geige spielen sei ja wohl das letzte etc. Dann schickt er ihr SMS, ruft sie an und sagt sie, er werde sie gerichtlich zwingen zu ihr zu gehen. Überall wo man ist, taucht der plötzlich auf, guckt aus dem Auto, fotografiert uns oder unser Haus, oder meckert auf offener STraße los......die Kleine sagt, sie haßt ihn, er macht sie nur fertig und das seit Jahren. Wie gerne hätte ich einfach meine Ruhe, oder einen Ex, dem ich einfach ganz normal und guten Gewissens mein Kind am Wochenende bringen kann und es wieder abholen, ohne daß sie danach Bilder von ihm malt, wo die Gedärme raushängen und Blut aus den Armen kommt.....er hat das Aufenthatlsbestimmungsrecht beantragt, weil ich angeblich nicht in der Lage sei, für das Kind zu sorgen und angeblich einen lassez faire Stil habe, was lächerlich ist! (Habe Jahrelang als Erzieherin gearbeitet.) Ich habe im Gegenzug jetzt das Sorgerecht beantragt. Auf dem JA waren wir auch schon, erst unsere Tochter mit der Verfahrenspflegerin, dort sagte sie, sie wolle den Kerl nie mehr sehen, sie habe schon Horror, daß der wieder irgendwo mit seiner Cam rumsteht, dann wurden wir gemeinsam geladen. Das erste Mal ist er gar nicht erst erschienen, auch nicht abgesagt, dann wurde er nochmal geladen und meinte, er käme nur auf Anraten seines Anwaltes, weil er den Mann vom JA, (der, der da saß und das Gutachten schreiben sollte) sowieso dumm und unfähig sei. Ich kam kaum zu Wort doch die Argumente die er brachte waren das Letzte! Alles lief darauf hinaus, daß ich der Kleinen erlaube, in die Geigenstunde zu gehen und daß sie Mineralien sammelt und ab und an eine Freundin hier übernachtet oder sie dort.....seither stalkt er wieder täglich. Er drohte, falls er den Prozeß verliere, erst den Richter und dann mich zu killen.....daher möchte ich danach so weit es geht weg. Doch um so weit umzuziehen brauche ich das Sorgerecht, oder???? Wer weiß Rat? Sorry für den Roman, aber ich weiß nicht wie ich das kürzer fassen kann....
  #2  
Alt 13.02.2007, 06:21
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo Serena,

auch mit alleinigem Sorgerecht 'darf' man nicht einfach so untertauchen.

Wende dich bitte unbedingt an eine Opferhilfe oder Frauenberatung vor Ort, um dir Unterstützung zu holen.

Und hier im Forum schreibe bitte mit Absätzen, wenn du gelesen werden willst.
  #3  
Alt 13.02.2007, 08:00
Kundry
 
Beiträge: n/a
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo Serena,
was ist mit dem alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrecht für deine Tochter? Hast Du das? Entschuldige, falls ich irgendetwas frage, was Du schon geschrieben hast, aber ich muss gestehen, dass ich nicht Deinen ganzen Artikel gelesen habe, die kursive blaue Schrift verursacht mir Kopfschmerzen. Ich hoffe, Du hast einen fähigen Anwalt? Das alleinige Sorgerecht ist ein schwieriges Unterfangen, je nach Bundesland ist es oft so gut wie unmöglich, es zu bekommen. Wichtig ist, dass Du alles dokumentierst, was vorfällt, auch in Hinblick auf eine EV, hast Du Dich dahingehend schon beraten lassen? Infos findest Du jede Menge hier im Forum.
Sinnvoll wäre auch ein fester Ansprechpartner beim Jugendamt, dem Du alles erzählen kannst. Wie ist eigentlich der Umgang geregelt?
Hast Du einen Kinderpsychologen? Dazu würde ich Dir dringendst raten.

Wahrscheinlich ist es kein Trost für Dich, aber leider laufen solche Gemeinheiten oft über die gemeinsamen Kinder ab. Menschen wie Dein "ES" wissen ganz genau, wo sie einen am Stärksten verletzen können, bei Müttern sind das meistens die Kinder. Ähnliches machen nicht wenige hier im Forum mit und ich habe es auch hinter mir...
  #4  
Alt 13.02.2007, 17:00
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo Serena,
ich kann Dir ein Lied singen, allzu viel von dem, was Du berichtest, kommt mir so bekannt vor.
Sei hart, überwinde Deine Angst, das ist das einzige, was hilft. Und ein guter Anwalt (mindestens so wichtig) mit Stalkingerfahrung. Ich habe meine über eine Frauenberatungsstelle gefunden. Melde Dich dort! Du brauchst eine EV für Dich und Deine Tochter, damit er sie nicht mehr so fies an der Schule abfangen kann. Es ist egal, ob sie Geige oder ein anderes Instrument spielt, es wäre so und so nicht ok.... Ich verstehe Dich so gut. Von wegen Rabenmutter und so.. Du weißt, dass Du es nicht bist. Das muss reichen. Das schreit doch zum Himmel.
Kraft und Mut wünsche ich Dir! Liebe Grüße, Jule
  #5  
Alt 14.02.2007, 01:25
Serena
 
Beiträge: n/a
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo...
danke für euren Trost und eure vielen Antworten. Ja, eine Psychologin ist involviert, die EV beantragt. Wir haben mit dem JA mehrfach gesprochen, die Kleine lehnt den Kontakt zu ihm vollständig ab, droht, ihn umzubringen falls man sie dazu zwingen sollte, ihn nochmals zu sehen. Ich weiß es ist hart, ich habe früher auch sehr oft versucht, trotz dem ganzen einen halbwegs vernünftigen Kontakt auf die Beine zu stellen, was immer damit endete, wenn er am WE sie hatte, daß er danach jeden Tag mit irgendeiner anderen Begründung auf der Matte stand, sie einfach von ihren Freunden abgeholt und zu sich mitgenommen hat, nach dem Motto er habe als Vater auch Rechte etc. Das hat sie sich natürlich gemerkt und anstatt nen ruhigen Nachmittag zu verbringen musste sie bei dem Typ auf dem Teppich seiner "Wohnung" rumhängen und sich langweilen. (Er hat noch nicht mal ne eigene Küche, lebt in nem Dachgeschoß, alles verdreckt, Dusche schimmelig zwischen alten verstaubten Elektrogeräten und hat nackte Frauen an der Wand hängen, die unsere Tochter fotografiert hat, damit sie vielleicht so nicht mehr dorthinmusss!) Daher fehlte ihr auch eine ganze Zeitlang die innere Ruhe, immer wenn sie irgendwo war hatte sie Horror, er kommt wieder vorbei. Immer wieder fing er an, zum JA zu gehen und zu behaupten ich sei eine Rabenmutter, würde mich nicht um die Kleine kümmern, irgendwann wurde es so arg, die Kleine kam heulend aus dem Urlaub, weil er sie einfach vor der Tür ohne zu gucken ob wer da ist oder nicht, rausgeworfen hat, und meinte er wolle sie einige Wochen nicht mehr sehen, daß sie seither gar nicht mehr hinwollte. Zudem habe er sie den ganzen Urlaub über bearbeitet, ich sei eine blöde Kuh, zu dumm etc. Daraufhin bin ich mit meinem neuen Partner als erstes zum JA und wir haben alles was passiert ist erzählt. Der Mann lud daraufhin mich und meinen Stalker ein, und dieser schimpfte die ganze Zeit über auf mich, in übelster Art, gab dort sogar die Morddrohung zu, die er über die Kleine meinem neuen Partner ausgerichtet hatte. Daraufhin wurde unsere Tochter alleine eingeladen, und hat mehrfach betont, daß sie überhaupt keinen Kontakt wolle und die letzte Zeit nur dort war, weil sie anfangs noch Mitleid gehabt habe, weil er keine Freunde oder sonstige Sozialen Kontakte hat. Man sollte vielleicht erwähnen, daß er ein Lehrer ist, der eigentlich wenigstens ein ganz klein wenig Ahnung in Sachen Pädagogik besitzen sollte. Sie malte in der ersten Zeit, nachdem sie ihn zuletzt sah viele Bilder, die ihn mit abgerissenen Armen und Gedärmen zeigen, träumte, daß sie ihn aufhängt etc. Wir haben eine Familienhelferin eingeschaltet und daraufhin die Psychologin. Dann kam mein Stalker per Anwalt und wollte das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben. Zudem rief er unsere Tochter an und sagte, daß er sie gerichtlich zwingen werde, und er ein Recht habe, sie zu sehen. Daraufhin lud uns das JA. ein und er brachte diese ganzen lächerlichen Sachen vor wie Geige spielen, Malwettbewerbe die sie mitmacht etc. Dann ging er wieder in persönlicher Art gegen mich. Jetzt hab ich per Anwalt das ASR beantragt. Ich möchte gerne mit meinem neuen Partner nach Schweden gehen.(er ist Schwede). Ich weiß auch genau, daß dem Kerl da das Stalken zu weit wäre. Dazu brauche ich denke ich aber mindestens das ABR oder?????Wäre nett, wenn jemand Antwort wüßte! Lieben Gruß Serena
  #6  
Alt 14.02.2007, 16:29
Kundry
 
Beiträge: n/a
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Serena,
ich kann Dir bezüglich des Sorgerechts oder des Aufenthaltsbestimmungsrechts keine Rechtsauskunft geben, da ich juristischer Laie bin. In meinem Falle war es so, dass ich das alleinige Aufenthaltsbestimmugsrecht hatte. Ich würde mir an Deiner Stelle dafür einen fähigen Familienanwalt, am Besten auch noch mit Stalkingerfahrung, suchen.
  #7  
Alt 19.02.2007, 00:47
Serena
 
Beiträge: n/a
AW: Bitte um Ratschläge und Hilfe!!!!!

Hallo, hab einen Anwalt eingeschaltet, dieser scheint sich jedoch auch nicht wirklich sicher zu sein, was einen Umzug betrifft. Es kann jedoch nicht angehen, daß mir ein gestörter Stalker, zu dem unsere Tochter zudem keinerlei Kontakte möchte, mir meine Zukunft verbauen darf, das Recht hat, zu bestimmen, wohin ich gehe und wann, er hat gerade genug in der Vergangenheit versaut...
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:21 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.