Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 14.05.2007, 15:41
claudi
 
Beiträge: n/a
Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

Hallo und einen guten Tag,

seit einigen Jahren wohnen meine Großeltern (beide 75 Jahre alt, schwer krank, er: Herzinfarkt vor einiger Zeit, sie Schlaganfall und diverse andere gesundheitliche Schwierigkeiten) in einem Haus mit ca. 20 Mietparteien, zumeist Senioren. Das Problem ist eine Mieterin aus dem 3.Stock, welche schon seit längerer Zeit versucht, sich immer wieder als eine Art Hausmeisterin aufzuspielen und anderen Mitbewohnern Vorschriften zu machen.
Nun hat sie sich vor einigen Wochen auch noch entschlossen, einen privaten Garten mit diversen Pflanzen direkt unter den Schlaf- und Wohnzimmerfenstern der Erdgeschosswohnung meiner Großeltern anzulegen. Nun hält sich diese Person tagtäglich (teilweise sogar frühmorgens oder spätabends!) dort auf und verrichtet Ihre Hobbygärtnerarbeiten. Sowohl die handwerklichen Tätigkeiten dieser Frau als auch Ihre mitunter lautstarken Unterhaltungen mit vorbeigehenden Passanten, führen zu einem bisweilen sehr hohen Lärmpegel.
Meine Großeltern sind, wie oben schon geschildert, schwer krank und oft ruhebedürftig.
Als mein Großvater zuletzt für einige Tage das Bett hüten musste, wurde er in seinem Ruhebedürfnis immer wieder von den Gärtnerei-Aktivitäten dieser Nachbarin gestört, welche teilweise nur wenige Zentimeter vor dem Schlafzimmer-Fenster der Wohnung meiner Großeltern stattfinden. Möglicherweise wurde auch eine Allergie durch die diversen Pflanzen direkt vor den Fenstern verursacht.
Das Grundstück der o.g. Wohnanlage ist sehr groß und an anderer Stelle wäre viel Platz für die Hobbygärtnerei der Nachbarin vorhanden. Darum hat mein Großvater in den letzten Wochen wiederholt in höflicher Form diese „Dame“ gebeten, mit Ihren Aktivitäten doch etwas Abstand zur Erdgeschosswohnung meiner Großeltern zu halten. Leider ohne jeden Erfolg: sie zeigt sich in keiner Weise einsichtig oder kompromissbereit und ist von Natur aus offenbar auch recht streitsüchtig. In der Vergangenheit haben wohl auch schon andere Nachbarn mit diesem Drachen recht kontroverse Diskussionen geführt (wegen verschiedener Anlässe). Allerdings wagt es von den älteren Mitbewohnern des Hauses keiner offen Stellung für die Position meine Großeltern zu beziehen. Ich persönlich habe inzwischen den Eindruck, dass diese Frau (ca. 60-65 Jahre alt) auch nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Sie spielt sich nicht nur als eine Art Hausmeisterin auf (die Sie nicht ist), sondern fegt manchmal auch spätabends im Dunkeln den Parkplatz oder pöbelt Besucher an, die es wagen Ihr Auto dort abzustellen (obwohl dies offiziell erlaubt ist). Und Besucher meiner Großeltern faucht sie im Vorbeigehen an: „sind sie schon wieder hier?“. Eine Dreistigkeit hoch Drei!
Vor einigen Wochen haben wir uns schriftlich bei der Wohnungsgesellschaft, welcher dieses Haus gehört, beschwert. Leider war die Antwort recht lapidar und man scheint sich aus dieser Angelegenheit heraushalten zu wollen.
In den letzten Tagen ist es noch schlimmer geworden. Diese Verrückte hat einen ganz Nachmittag vor dem Balkon meiner Großeltern damit verbracht, alte Besenstiele in den Boden zu hämmern. Offenbar will Sie dort irgendwelche Kletterpflanzen züchten. Und mehrmals am Tag stellt sie sich direkt vor die Fenster meiner Großeltern und glotzt frech herein.
Inzwischen glaube ich auch, dass Sie aus purer Boshaftigkeit und möglicherweise Rachsucht (wegen unseres Schreibens an die Hausverwaltung) nun meine Großeltern permanent belästigt.
Mein Großvater hat sich natürlich fürchterlich aufgeregt und wir haben Sorge, dass er womöglich einen 2.Herzinfarkt bekommt.

Irgendetwas muss jetzt unternommen werden. Mit dieser Person zu reden bringt gar nichts. Und schriftlich, unter Einschaltung der Hausgesellschaft, sind wir auch nicht weitergekommen.
Daher die Fragen:
- könnte ein Anwalt etwas bewirken? Z.B. eine gerichtliche Verfügung, dass diese Verrückte ein paar Meter Abstand halten muss zur Wohnung meiner Großeltern mit Ihrer Hobbygärtnerei und Pflanzenzucht? Oder ein Schreiben an die Hausverwaltung aufsetzen, dass diese Ihrer Fürsorgepflicht nachkommen muss und den Drachen in seine Schranken weist. In der Hausordnung steht nämlich: "Bei schwerer Erkrankung eines Hausbewohners ist besondere Rücksichtnahme geboten“
- oder statt eines Anwaltes: eine Mitgliedschaft im Mieterverein?
- rein rechtlich: wenn wir die Besenstiele und Gewächse (eines sieht aus wie eine fleischfressende Pflanze), welche diese Frau dort angepflanzt hat, einfach herausreißen und wegwerfen, wäre dies juristisch unbedenklich?

Da ich sehr in Sorge um die Gesundheit meiner Großeltern bin, käme mir jeder hilfreiche Tipp sehr gelegen. Vielen Dank im Voraus!"
  #2  
Alt 15.05.2007, 08:37
Nicky
 
Beiträge: n/a
AW: Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

Habt Ihr mit Mietminderung gedroht? Dies hilft meist...

Ein Mieterverein in München hat gute Infos:
http://www.mieterverein-muenchen.de/...erschikane.htm

Dieser bezeichnet es fälschlicherweise als Mobbing, aber das Problem ist richtig erkannt und kommt auch unter Nachbarn vor.

Auch hier ein gutes Urteil für Mieter:
http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/bw1098.htm

Ich hoffe das hilft weiter und vor allem mal klare Verhältnisse schaffen.
  #3  
Alt 15.05.2007, 10:52
claudi
 
Beiträge: n/a
AW: Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

Hallo Nicky, vielen herzlichen Dank für deine Hinweise. Ich bin schon ziemlich verzweifelt, weil ich fürchte, daß mein Großvater bald seinen nächsten Herzinfarkt bekommt, wenn der Ärger so weiter geht.
Einen Termin beim Mieterverein habe ich leider erst für nächste Woche bekommen.

Gestern habe ich schon mal ein Schreiben vorformuliert. Ich stelle mir vor, dass der Mieterverein dies als Entwurf nimmt, seinen Briefkopf und die Unterschrift darunter setzt und dass das Ganze dann mehr Wirkung hat, als wenn ich selber noch mal an die Hauseigentümergesellschaft schreibe.


Der Entwurf:

Zitat:
"Betr: Wohnanlage ... in ...
Mein Schreiben vom 5.4.07, Ihr Schreiben vom 12.4.07



Sehr geehrte Frau ...,

vielen Dank für Ihr o.g. Schreiben.
Leider hat sich in dieser Angelegenheit nichts zum Positiven verändert.
Im Gegenteil, in den vergangenen ca. 5 Wochen haben sich die Lärm- und anderweitigen Belästigungen meiner schwerkranken Großeltern durch die Mieterin XXX noch weiter intensiviert.
Konkret:
- auch weiterhin werden in den Abendstunden Gartenarbeiten direkt unter den Schlaf- und Wohnzimmerfenster meiner Großeltern vorgenommen. Wir haben Fotos angefertigt, welche diese Aktivitäten während der Dunkelheit dokumentieren.
- Auch während der Mittagsruhe (13-15 Uhr, §1 der Hausordnung) wurde kürzlich stundenlang geklopft und gelärmt. Dabei hämmerte Frau XXX einige alte, vergammelte Besenstiele direkt vor dem Balkon meiner Großeltern in den Boden. Einen Sinn ergibt dies nicht, da sich an dieser Stelle noch nicht einmal von Ihr gepflanzte Blumen befinden. Stattdessen wurden bei dieser Aktion wohl aber einige, von meinem Großvater gepflanzte Rosenstöcke, beschädigt.
- von einer „Verschönerung“ kann wohl kaum die Rede sein bei der „Anpflanzung“ von vergammelten Besenstielen und einem Riesengewächs, welches fatal an eine fleischfressende Pflanze erinnert
- am Rande sei noch erwähnt, dass Besucher meiner Großeltern neuerdings von Frau XXX mit Sätzen wie „was will der schon wieder hier“ lautstark angepöbelt werden (grundlos und ohne, dass vorher auch noch nur ein einziges böses oder unfreundliches Wort in Ihre Richtung gefallen wäre).
Dies kann ich selber bezeugen.

Meine beiden schwerkranken Großeltern möchten nichts weiter, als dass alle Beteiligten dort in Ruhe und Frieden leben können. Leider sind alle Versuche und Initiativen von unserer Seite, die Angelegenheit im Gütlichen zu regeln, gescheitert, weil auf Seiten von Frau XXX offenbar überhaupt keine Kompromissbereitschaft oder Einsicht vorhanden ist. Alle höflichen Bitten und Aufforderungen, ihre handwerklichen Aktivitäten auf einen anderen Teil des Grundstückes zu verlagern, wurden ignoriert. Gleiches gilt für das o.g. Schreiben der XXX vom 12.4.07 und eine Intervention durch die örtliche Polizeidienststelle, welche von meinem Vater informiert wurde.

Daher weise ich nun konkret auf den juristischen Sachverhalt, welcher sich aus dem Mietvertrag, bzw. der Hausordnung, ergibt, hin:
- Seite 14, §6: „Bei schwerer Erkrankung eines Hausbewohners ist besondere Rücksichtnahme geboten“
- Seite 14, §2: „Sind bei ... handwerklichen Arbeiten im ... Garten belästigende Geräusche nicht zu vermeiden ... so sind diese Verrichtungen werktags in der Zeit von 8-12 Uhr und 15-18 Uhr vorzunehmen
- Seite 9, Nr.7: „Zustimmungsbedürftige Handlungen des Mieters“ -> diverse Unterpunkte

Fotos und Zeugen können bestätigen, dass Frau XXX wiederholt gegen die o.g. Punkte von Hausordnung und Mietvertrag verstoßen hat.

Bereits in meinem ersten Schreiben vom 5.4.2007 hatte ich darum gebeten, dass Sie, als Vertreterin der Firma ..., die besagte Frau XXX auffordern, in Zukunft Rücksicht auf die anderen Mietparteien zu nehmen und ihre diversen Aktivitäten vor und unter den Fenstern der Erdgeschosswohnung meiner Eltern in Zukunft zu unterlassen.
Wie bereits mehrfach geschildert sind meine Großeltern schwerkrank. Meine Mutter ist ein anerkannter Pflegefall (Pflegestufe II) und mein Vater hatte vor nicht allzu langer Zeit einen Herzinfarkt.
Sollte sich die Situation nun kurzfristig nicht verbessern und die mutwilligen (Lärm)Belästigungen unmittelbar vor der Wohnung meiner kranken Großeltern nicht aufhören, sehe ich mich leider gezwungen, meinen/unseren Anwalt mit juristischen Schritten zu beauftragen.
In diesem Zusammenhang wird er auch prüfen, in wie weit eine Verletzung der Fürsorgepflicht des Vermieters, also Ihrer Firma, gegenüber meinen Großeltern vorliegt. Weiterhin verweise ich auf das Urteil des Amtsgericht Bad Segeberg (17a C 25/99) bezüglich der gravierenden Belästigung von Mietbewohnern durch eine Mietpartei.


Mit freundlichen Grüssen"



Es wäre sehe nett, wenn jemand noch weitere Tipps und Hinweise hat. Vielen Dank im Voraus!
  #4  
Alt 30.05.2007, 21:14
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

Hallo Claudia,

1.mit welchem Recht kann eigentlich diese eine Mieterin die Fläche als privaten Garten nutzen? Da könntest Du vielleicht weiterkommen.

Frage doch entweder den Mieterschutzbund oder einen Anwalt.

2.Es gibt im Nachbarschaftsrecht ein "Fenster- und-Lichtrecht" für Grundstücke, welches besagt, dass Abstandflächen einzuhalten sind. Soetwas gibt es sicher auch für Mieter im Mietrecht.



Drücke Dir die Daumen!

LG Kundi
  #5  
Alt 31.05.2007, 13:47
Nicky
 
Beiträge: n/a
AW: Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

@ Kundi zu 2 betrifft uns selbst:

Stalkerin bringt es fertig immer Recht zu haben (bei uns), das geht so weit, dass das Nachbarschaftsrecht keine Gültigkeit bei ihr hat.

Deshalb immer mit Mietminderung oder Kündigung drohen.
  #6  
Alt 01.06.2007, 16:46
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bösartige Nachbarin belästigt meine kranken Großeltern

@Nicky - Androhung von Mietminderung ist ja schon von Dir erwähnt.

Nachbarschaftsrecht sollte nur als Ergänzung dienen, falls noch weitere Schritte nötig wären.
Und ja, die Abstandsflächenregelung würde mich auch betreffen, aber wahrscheinlich habe ich die Frist zur Geltendmachung überschritten...

Ich war gestern beim Arzt deshalb. Bekomme dann Akupunktur, um mein Gleichgewicht wiederzufinden. Das ganze geht wirklich an die Substanz.

LG Kundi
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:38 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.