Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 07.05.2007, 14:24
charlie
 
Beiträge: n/a
Was soll ich tun?

Hallo zusammen,

nachdem ich hier schon in einigen Bereichen einiges gelesen habe, aber noch nichts "gefunden" habe, was mir im Moment helfen könnte, schildere ich euch mal ein Problem und hoffe, Ihr habt mir vielleicht einen Rat.
Vorweg versuche ich möglichst kurz und treffend meine Situation zu schildern.

Ich trennte mich Ende November / Anfang Dezember 2006 von meinem Freund, wegen seiner ständigen Eifersucht, seiner Anhänglichkeit und seiner Fixierung auf mich. Anfangs (die ersten drei bis vier Wochen) lief alles noch ganz gut. Als er jedoch merken musste, dass es kein Wir mehr geben würde, wurde er zu einem ES. Es begann mit traurigen SMS, E-Mails und Anrufen. Als diese nicht den gewünschten Erfolg bei mir hatten (sprich: ich kam nicht zurück), fuhr ES schwerere Geschütze auf. Nächtliche Anrufe, SMS, E-Mails mit beleidigendem Inhalt, Kontrolle und Überwachung (vor meine Haus stehen und sehen, wann ich wo bin). ES erklärte sich meine Trennung nur aufgrund eines anderen Mannes und beschimpfte alles und jeden in meiner Umgebung als Stecher, stellte mich auf einmal als Alkoholikerin hin, die spielsüchtig ist und natürlich auch mit jedem ins Bett geht. ES trat an meine Familie ran, an Freunde und an Kollegen. Dort verunglimpfte ES mich in jeglicher Hinsicht. Als dies alles nichts half, hackte ES sich in meinen Rechner, klaute meine Passwörter, hackte meine berufliche Homepage und da diese noch offiziell auf seinem Webspace lag, hinterlegte er dort von mir Intimfotos (die er noch zur Zeit unserer Beziehung ohne meine Erlaubnis vom Rechner kopierte) und gab sie an andere weiter. ES veröffentlichte auch ein Bild im Netz, nannte meine Namen, meine Adresse, meine Telefonnummer und meine Arbeitsstelle - was das für mich nach sich zog, muss ich glaub nicht sagen. Danach war ich erstmal 5 Wochen krank geschrieben und nahm 10 Kilo ab.
Zu dem Zeitpunkt drohte ES, dass es mich privat, sozial und beruflich zerstören will.
Ich ging im Februar zur Polizei nachdem ES nachts um 3.00 Uhr wieder einmal anrief und nicht einmal merkte, dass meine Mutter und meine Vater am Apparat waren (sie waren zu Besuch) und beschimpfte sie. Nach mehrern Vernehmungen sagte man mir, dass ich zum Amtsgericht gehen kann. Man gab mir die Nummer und ich rief dort an. Dort lautete die erste Frage, ob ich rechtsschutzversichert sei und ich sagte ja. Damit war der Fall erledigt und ich wurde zu einem Anwalt geschickt.
Meine Anwältin schrieb ES einen Brief mit Unterlassungsforderung woraufhin ES ebenfalls eine Anwältin nahm. Seit Wochen geht das hin und her. Details spare ich mir. Aber: seit dem Einschalten meiner Anwältin und dem Brief, dass ich Strafantrag gegen ES gestellt habe, wurde es ruhiger. Keine Anrufe, keine Mails - SMS gehen nicht mehr, weil ich Nummer gewechselt habe.
Dafür treibt ES sich jetzt bei meinen Hobbies rum (ES wohnt eigentlich 110 km entfernt), kommt zu meiner Kollegin, hetzt hinter meinem Rücken und erzählt hinter meinem Rücken weiterhin seine Geschichten.

Nun ist es soweit, dass meine Anwältin und seine Anwältin sich auf eine Unterlassungserklärung geeinigt haben. ES soll sich verpflichten zukünftig jeden Kontakt zu mir zu unterlassen, keine Weitergabe von Fotos meinerseites, kein Anlegen von Fake accounts auf meinen Namen (hat ES nämlich auch getan), keine rufschädigenden Äußerungen gegenüber Dritten, keine berufliche Kontaktaufnahme.

Erst sollte ich das auch so unterschreiben. Da sagte ich aber nein, da ich damit ja "ZUGEBEN" würde, das auch getan zu haben. Aber dem war nicht so.
Nun wurde eine Unterlassungserklärung für mich auch ausgehandelt, in der ich jegliche Kontaktaufnahme unterlasse, bestätige nie ES gegenüber das alles getan zu haben, was ES getan hat und das auch zukünftig zu unterlassen.

Mein Problem: es ist eine Erklärung und keine richterliche Anordnung und diese schützt mich auch nicht, wenn ich zu meinen Hobbies gehen will und er dort ist. Er versucht jetzt eben anders Kontakt zu bekommen. Nachdem was ich hier und auch woanders schon gelesen habe, habe ich das ungute Gefühl, mit so einer Unterlassungserklärung mein eigenes Grab zu schaufeln. Was meint ihr dazu? Ich kann später auch noch mehr dazu schreiben.
  #2  
Alt 07.05.2007, 17:14
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Was soll ich tun?

Hallo charlie,

hast du die Beiträge zum Thema Vergleich schon gelesen? http://www.stalkingforum.de/vbforum/...ead.php?t=1529
  #3  
Alt 07.05.2007, 21:36
charlie
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

Danke, das hatte ich noch nicht entdeckt! Bin ja erst neu und "acker" mich gerade überall mal durch. Da der Brief von meiner Anwältin am Freitag kam und ich bis morgen unterschreiben sollte, habe ich nun gefragt!
Danke jedenfalls!

Meine Anwältin scheint wohl auch das alles ähnlich zu sehen - sie will nicht unbedingt eine EV erwirken, weil er eben 110 km weg wohnt und das wäre wohl viel Arbeit und mit Vergleich und so wäre das ja alles so teuer und ob es mir das wirklich wert sei und meist würde man doch eh bei einem Vergleich darauf eingehen..
Es ist mir das wert, denn ich will mein altes Leben und meine Ruhe wieder. Ich weiß, das klingt jetzt naiv, aber ich möchte wenigstens versuchen so nah wie möglich wieder dran zu kommen - mit dieser Erfahrung eben!

Jedenfalls werde ich diese Unterlassungserklärung nicht unterzeichnen, seine nicht akzeptieren und wohl die nächsten Tage mal zum Amtsgericht gehen. Habe ich denn da eine Chance, nachdem jetzt für ein paar Wochen etwas "Ruhe" eingekehrt ist? Oder reichen die bisherigen Sachen und dass er eben überall in meiner Freizeit auftaucht und weiter Rufmord begeht? Ich bin da etwas verunsichert und habe Angst, dass ich dem nie bekommen werde und alle Chance verspielt habe.
  #4  
Alt 08.05.2007, 22:09
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

ich habe so das gefühl dass das aushandeln hier zwischen den anwälten zu nichts führt - weil die gegenseite es dazu nutzt es falsch darzustellen.

lg helena
  #5  
Alt 15.05.2007, 13:54
charlie
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

So, ich habe seine Unterlassungserklärung bekommen und gesagt, dass ich das so keine unterzeichnen werde, da es eben wie Helena schon geschrieben hat, dazu genommen wird, dass ich das auch getan hätte bzw. um es für andere Darstellungen zu nutzen. Mal sehen was seine Anwältin dazu sagt.
Die Polizei hat sich heute erneut bei mir gemeldet, weil die Staatsanwaltschaft wissen will, wie er sich gerade verhält. Und genau wie beim Amtsgericht kann ich sagen: offen verhält er sich ruhig, hintenrum geht es weiter. Aber dagegen kann ich nichts machen. Das habe ich zumindest zu hören bekommen. Wie kann ich mich schützen bzw. ihm Einhalt gebieten, wenn er so intelligent ist, dass er es nicht mehr schwarz-auf-weiß und direkt tut, sondern eben hintenrum?
Ich kann / darf mit den Leuten nicht reden laut Polizei und Anwälte, weil es ja sonst heißen würde, ich würde das gleiche tun, aber andererseits hört er nicht auf und die Leute glauben ihm zunächst. Er begründet mein "Stillschweigen" natürlich damit, dass ich einfach nicht den Mund aufmachern kann, weil ich meine eigenen Lügen nicht mehr hören kann und weil ich sowieso an Realitätsverlust leiden würde bei meiner Alkohol- und Spielsucht!

Ich habe vor ein paar Tagen einem alten Freund zum Geburtstag in einem Forum gratuliert und sofort war er da und ließ wieder einen Kommentar ab - für strafrechtliche Dinge allerdings ohne Relevanz...
Andere flüchtige Bekannte geht er ebenso an und schirmt sie ab und geht weiterhin an meine Hobbies und treibt sich überall rum, von dem er weiß, dass ich dort sein könnte. Er wählt meine Namen und meine nicks für sich bei meinen Bekannten - das ist alles natürlich kein direkter Terror mehr, aber aufgrund der Vorgeschichte ein indirekter für mich.

Kann ich denn gar nichts machen? Für eine EV oder so ist das eben nicht genug, bekomm ich immer zu hören und als es akuter war und er ständig vor meiner Tür war, mich beleidigte und mir drohte, hieß es das auch schon. Wann ist es denn dann genug?

Ich habe "meinem" Erstpolizisten vor ein paar Tagen gesagt, dass ich schon traurig darüber bin, dass man in Deutschland sich nicht in diesem Bereich geschützt fühlt. Ehe alles total eskalierte, war ich schon bei der Polizei um eben eine Eskalation zu verhindern. Aber statt mal zügig aktiv zu werden, zog sich alles über 2 Monate hin, bis der nötige "Wisch" weg war...da war aber alles schon zu spät und wenn ich nicht meine Anwältin eingeschaltet hätte, wäre ja gar nichts passiert. Seitdem ist er vorsichtig geworden. Von dem her bin ich schon froh, dass ich eine Anwältin habe, aber dennoch bin ich damit unzufrieden, dass er weiterhin sich überall breit machen kann ohne das etwas passiert. Und ich weiß nicht, wie ich mich schützen kann.
  #6  
Alt 17.05.2007, 09:19
Towanda
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

Hallo Charlie,
mit Internetstalking kenne ich mich nicht aus, aber davon abgesehen hast Du nach meiner groben Einschätzung zwei Möglichkeiten: entweder Du sammelst Beweise und Zeugenaussagen gegen ES, machst das Ganze richtig wasserdicht und ziehst vor Gericht, oder Du versuchst es komplett mit Ignorieren, was bedeuten kann, einen Teil Deiner Hobbies zunächst oder ganz aufzugeben und den Kontakt zu Leuten und Internet-Orten abzubrechen, wo er Dich mit seiner Verfolgung treffen kann.
Für die erste Variante musst Du wahrscheinlich die Anwältin wechseln, es hört sich nicht so an, als sei sie bereit, für Dich zu kämpfen. Das Ganze kann langwierig und teuer werden.
Die zweite Variante ist bitter, aber wirkungsvoll. Ich weiß, dass sich in einem alles sträubt, 'das Feld zu räumen', aber was zählt, ist eben am Ende das Ergebnis, ein stalkingfreies Leben. Und die Leute, die ihm glauben, kannst du - jedenfalls im Moment - sowieso abschreiben.
Wäge beide Varianten gegeneinander ab, sprich mit Freunden darüber, und dann zieh' eine von beiden konsequent durch. Das ist jedenfalls mein Tipp nach 5 Jahren Stalkingerfahrung...
Liebe Grüße von
  #7  
Alt 17.05.2007, 22:02
charlie
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

Liebe Towanda,

danke für deine klaren Tipps. Ja, das mit dem Internetstalking ist einfach so eine Sache. Hinterher ist man immer schlauer...Wobei ich sagen muss, dass ich zwar gewisse Hobbies damit zusammenhängend pflege, aber ansonsten einige Aktivitäten außerhalb habe. Nur in diese drängt er eben rein - in alle!
Ich suche mir schon neue und habe die Hoffnung, wenn er mich bei denen von denen er weiß, dass ich sie mag, sieht, dass ich nicht mehr da bin, das weite sucht.
Heute habe ich wieder herausgefunden, dass er öffentlich bekannt gibt, wie sehr er mich liebt und dass er mich vermisst - er macht das nicht mit meinem vollen Namen, sondern mit denen, die wir uns in der Beziehung überlegt hatten. Eigentlich hatte ich gedacht, dass es mal langsam ganz ruhig wird, aber wohl nicht wirklich.
Was meine Anwältin betrifft: ja, diesen Eindruck habe ich auch. Wirklich meine Interessen vertreten, ist wohl nicht ihr Ding. Dennoch bin ich froh, dass ihre Briefe dazu geführt haben, dass es etwas ruhiger wurde.
Ich muss nun der Staatsanwaltschaft die Fotos geben, die er an andere versendet und veröffentlicht hat. Kann mir jemand sagen, wie vertrauenswürdig das ist? Ich weiß, das hört sich dumm an, schließlich will ich ja, dass alles ein Ende hat und es Gerechtigkeit gibt. Aber es sind eben private und intime Fotos und die waren nie für die Öffentlichkeit bestimmt. Und nun sollen die zig Leute sehen und ich weiß ja nicht, wie die dann nacher auch in einem Verfahren gezeigt werden. Das wäre mir sehr unangenehm, weil er dann damit ja auch wieder eine Genugtuung erfahren würde.
  #8  
Alt 17.05.2007, 22:07
charlie
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

Achja es kam auch bei der Polizei raus, dass ES versucht hat, sich als sein eigener Anwalt auszugeben (er hat wie oben schon gesagt eine Anwältin). ES verlangte denjenigen zu sprechen, der mich vernommen und die Anzeige aufgenommen hat und fragte ihn, ob er mich eigentlich für glaubwürdig halte und wie er mich und die Sache so einschätzt.
Der Polizist hat ES ziemlich direkt gesagt, dass wenn ES wirklich ein Anwalt sei, dann wüsste ES, dass die Polizei telefonisch dazu keine Auskünfte gibt und dies schriftlich angefordert werden muss.
Defintiv sicher ist es nicht, dass das ES war, aber wer gibt sich sonst als Anwalt von ES aus? Zumal ES Anwältin eben weiblich ist und keine männlichen Mitarbeiter hat oder auch nicht in einer Kanzlei mit mehreren Leuten arbeitet. Und wie der Polizist sagte, so etwas macht ein Anwalt nicht.
  #9  
Alt 17.05.2007, 22:55
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

hmm schwierig. diese verflixte internet - ist ja leider immer wieder eine chance sich zu verstecken.

ich würde mir da öffentliche stellungnahmen im moment verkneifen.

ansonsten würde ich tagebuch führen und jede kleinigkeit zur anzeige bringen. was die bilder angeht - gehe ich mal davon aus wenn die sehr persönlich (eben intim) sind - wird mit so etwas sicher in einem verfahren diskret umgegangen.

lg helena
  #10  
Alt 20.05.2007, 12:18
Towanda
 
Beiträge: n/a
AW: Was soll ich tun?

Hallo Charlie,

ätzend, was Du da grade durchmachst: Er gibt sich als Anwalt aus, er schwört seine Liebe und verbreitet sich öffentlich über Dich.

Auch wenn es schon ruhiger geworden ist, auch wenn Du Skrupel hast, die Fotos ans Gericht weiterzugeben: ich würde das an Deiner Stelle jetzt durchziehen. Lieber eine Ende des Schreckens als ein Schrecken ohne Ende...

Sprich Doch noch mal mit Deiner Rechtsanwältin darüber, dass Dir ein diskreter Umgang mit den Fotos wichtig ist. Sie sollte dies vor Gericht durchsetzen, dafür bezahlst Du sie schließlich.

Tief durchatmen, denn hierfür brauchst Du einen langen Atem!
Den wünscht Dir
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.