Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Allgemein
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 01.02.2007, 22:23
Jan-Ole
 
Beiträge: n/a
Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Hallo zusammen,

zunächst einmal mein Kompliment an alle, die sich hier so sehr engagieren. Es ist schön, dass es für dieses oftmals so unterschätzte Problem eine Plattform gibt. Ich habe hier schon viel mitgelesen und meine Verhaltensweisen dadurch auch bestätigen können.

Ich muss gestehen, dass ich noch etwas zurückhaltend bin, was Details zu meinem Sachverhalt betrifft. Das hat hauptsächlich zwei Gründe. Daher würde ich gern vorher ein paar allgemeine Fragen stellen, die vielleicht auch interessante Aspekte hervorbringen.

Es geht um das potentielle Problem des „Mitlesens des Täters“. Denn die sind ja vielleicht in der Regel auch nicht ganz dumm. Jedenfalls ist das in meinem Fall so. Zwei Punkte, warum ich noch zögere, hier mehr Preis zu geben:

1) Ich würde gern darüber sprechen, welche weiteren Aktionen noch bevorstehen können, was so nach der „Ruhe vor dem Sturm“ so passieren kann, wie es eskalieren kann (denn es wird ja bei einigen auch schrittweise schlimmer). Darüber mit anderen zu sprechen, würde ja sicher gut tun. Allerdings: wenn derjenige nun hier mitliest, werde ich als Belästigter ja automatisch zum Ideenlieferanten.

2) Es wird ja oft gesagt, dass man gegenüber dem Belästiger überhaupt keine Reaktion zeigen soll, weil jegliche Reaktion, sei sie noch so neutral oder gleichgültig oder abweisend, das (falsche) Zeichen sendet, nämlich, dass man überhaupt reagiert, sich also mit demjenigen beschäftigt, sich mit der Geschichte beschäftigt. Klar zeigt man das im letzten Schritt auch, wenn man juristische Schritte wählt, dann aber ist es ja nicht anders möglich und dann hat es ja auch ein anderes Schwergewicht. Wenn ich aber nun hier schreibe und berichte, könnte sich der Belästiger darin wiedererkennen und dementsprechend die Bestätigung seines Handelns entdecken.

Ich habe also Sorgen, dass meine Täterin hier mitlesen könnte. Berechtigt? Was meint Ihr?

Dann habe ich noch ein paar allgemeine Fragen: was ist mit der Macht gemeint, die der Täter über sein Opfer erreichen möchte? Ist Macht der passende Ausdruck? Will er nicht vielmehr, dass man auch leidet, weil der Täter (z.B. als Verlassene/r) ja auch so schlimm leidet? Dass man sich mit ihm beschäftigt, dass man an die gemeinsam erlebten Dinge/Zeiten denkt? Dass man ein schlechtes Gewissen bekommt, weil man die Beziehung beendet hat? Oder ist das im weiteren Sinne Macht, weil der Täter damit Einfluss auf das Seelenleben des Opfers nehmen kann? Will der Stalker sein Opfer zurück oder will er es nur mit den Gedanken an die Vergangenheit beschäftigen, nerven oder gar quälen?

Allgemeines zu mir: habe alle wichtigen Handlungen durchgeführt (ignorieren, Stalking Tageuch, Beweise sammeln usw), der „weiße Ring“ ist schon mal informiert/kontaktiert, der Dialog mit den Mitarbeitern war sehr gut. Für weitere, juristische Schritte ist alles vorbereitet und ab einer gewissen Schwelle (zeitliche Frist bzw. Schwelle der Schwere der „Attacken“) werde ich auch nicht zögern, diese anzuwenden. Ich habe ein starkes Umfeld, kann darüber sprechen und werde verstanden (es gibt allerdings unglaublich unterschiedliche Reaktionen von „aha, ist das sooo schlimm?“ (manch männlicher Freund) bis hin zu „oh mein Gott! Die ist ja wahnsinnig! Schlimm!“ usw. (alle weiblichen Freunde)). Außerdem habe ich eine phantastische und wundervolle Partnerin, die sehr stark ist.

Habe bestimmt noch mehr Fragen, für den Anfang sollte das aber reichen, will Euch ja nicht langweilen

Viele Grüße
  #2  
Alt 02.02.2007, 06:35
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Hallo Jan-Ole,
Zitat:
Ich habe also Sorgen, dass meine Täterin hier mitlesen könnte. Berechtigt? Was meint Ihr?
Wenn sie weiß, wie man ins I-Net kommt, schon. Es gibt Opfer, die können hier jahrelang schreiben, ohne dass der Täter je Wind davon bekommt. Andere werden schon zum Zeitpunkt der Registrierung entdeckt. Und dann hilft nicht mal ein verstecktes Forum, weil der Stalker einfach nachzieht.

Ich glaube aber ehrlich gesagt, dass Details gar nicht so wichtig sind, jedenfalls nicht hier. Nötig sind die für ein Stalking-Tagebuch, die Polizei und die Beratungsstellen.
Zitat:
was ist mit der Macht gemeint, die der Täter über sein Opfer erreichen möchte? ... Will er nicht vielmehr, dass man auch leidet, weil der Täter (z.B. als Verlassene/r) ja auch so schlimm leidet?
Stalker ist nicht gleich Stalker. Der eine will die Kontrolle und damit die Macht über sein Opfer, der andere will quälen, weil er sich selbst gequält fühlt. Der nächste ist wahnsinnig verliebt und kapiert tatsächlich nicht, was er dem Opfer antut. Und dann gibt es noch diesen und jenen und noch ein paar dazu.
  #3  
Alt 02.02.2007, 08:54
Luiza
 
Beiträge: n/a
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Guten Morgen Jan-Ole und Hallo ,

wollte Dir zu den "Stalker-Typen" einen Link hinterlegen:

http://www.liebeswahn.de/typo.html

Ich wünsche Dir und deiner Partnerin alles Gute und viel Kraft.

Die Erfahrungen der unterschiedlichen Reaktionen (gerade auch im Freundeskreis) sind glaube ich normal. Nicht jeder kann sich in so eine Sache reinversetzen. Es gibt so viele unterschiedliche Charaktere... jeder verarbeitet soetwas auch anders.

Aber es ist sehr wichtig, dass man über alles spricht. Und den Halt und die Unterstützung anderer Personen gibt einem Kraft. Das Forum hilft hierbei auch sehr und ich möchte es wirklich nicht missen.

Was alles noch so passieren kann, dass kannst du z.B. in den hier hinterlegten Zeitungsartikeln nachlesen.

VG Luiza
  #4  
Alt 02.02.2007, 09:13
Kundry
 
Beiträge: n/a
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Zitat:
Ich würde gern darüber sprechen, welche weiteren Aktionen noch bevorstehen können, was so nach der „Ruhe vor dem Sturm“ so passieren kann, wie es eskalieren kann (denn es wird ja bei einigen auch schrittweise schlimmer). Darüber mit anderen zu sprechen, würde ja sicher gut tun.
Keine gute Idee. Du kennst doch sicher auch die Macht der Suggestion? Unabhängig davon, ob dein ES nun hier mitliest oder nicht, kannst du dein Unglück auch "herbeireden".
Du solltest statt dessen lieber die ruhigen Zeiten genießen und die Gelegenheit nützen, um dich zu erholen, Abstand zu gewinnen und Kraft zu sammeln.
  #5  
Alt 04.02.2007, 09:46
joanne
 
Beiträge: n/a
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Hallo Jan-Ole,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Für mich ist es auch sehr wichtig mich hier mit Betroffenen austauschen zu können.
Wünsche Dir viel Kraft und wie Kundry schon sagte, immer wieder die ruhige Zeit um Dich zu erholen und um Abstand zu gewinnen.

Einen schönen Sonntag wünscht

joanne
  #6  
Alt 05.02.2007, 08:58
Jan-Ole
 
Beiträge: n/a
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Zitat von Admin:
Hallo Jan-Ole,

Wenn sie weiß, wie man ins I-Net kommt, schon. Es gibt Opfer, die können hier jahrelang schreiben, ohne dass der Täter je Wind davon bekommt. Andere werden schon zum Zeitpunkt der Registrierung entdeckt. Und dann hilft nicht mal ein verstecktes Forum, weil der Stalker einfach nachzieht.

Ich glaube aber ehrlich gesagt, dass Details gar nicht so wichtig sind, jedenfalls nicht hier. Nötig sind die für ein Stalking-Tagebuch, die Polizei und die Beratungsstellen.

Ok, Du hast recht, die Details sind vielleicht wirklich nicht so wichtig. Werde
jedenfalls versuchen, allgemein zu schreiben.

Zitat von Admin:
Stalker ist nicht gleich Stalker. Der eine will die Kontrolle und damit die Macht über sein Opfer, der andere will quälen, weil er sich selbst gequält fühlt. Der nächste ist wahnsinnig verliebt und kapiert tatsächlich nicht, was er dem Opfer antut. Und dann gibt es noch diesen und jenen und noch ein paar dazu.

Ja, das kann ich mir vorstellen, dass es viele verschiedene Typen gibt.
Bei Ihr habe ich das Gefühl, dass es sie erst richtig rasend gemacht hat, dass
ich GAR nicht mehr reagiere und mich nach dem Beenden der Beziehung
nicht mehr gemeldet habe, um darüber zu reden. Passend dazu in einem
der Telefonate der Ausspruch "Du wirst schon irgendwann aufwachen
und merken, was Du da beendet hast und wie sehr Du mich liebst". Aber
um dem vorwergzugreifen: habe mich auch nach wie vor nicht gemeldet
und werde das auch durchziehen.

Was mich ärgert ist der Verlust an freier Bewegung. Ständig schaue ich, ob
sie irgendwie da ist, mir begegnet (man ist sich ja früher auch zufällig in der
Stadt begegnet, ist ja unwahrscheinlich, dass das jetzt nicht mehr so
passiert). Sie ist mir noch nicht begegnet, aber der Mitarbeiter vom weißen
Ring meinte, einfach dran vorbeigehen (auch nicht die Straßenseite wechseln,
das wäre ja auch eine Reaktion). Ja, der Mann hat gut reden. Immer wenn
irgendwelche Attacken (emails, Briefe usw.) kommen, ist mein Puls ja
auf 180. Von daher die Frage, ob man das wirklich schafft, einfach
vorbeizugehen? Wie habt Ihr auf Ansprechen (bei ihr würde es sicherlich
ein heftiges Ankeifen werden "Rede mit mir verdammt!") reagiert?

Ich muss dazu sagen, dass im Vergleich zu anderen beschriebenen Zuständen
meiner sicherlich noch harmlos ist, von daher schonmal mein Mitgefühl
für die, die es schlimmer erwischt hat. Mir reicht mein Zustand schon aus,
denn man schafft es wirklich nicht, trotz Pausen (die letzte war knapp 3
Wochen bis Mitte letzter Woche) mal einen Tag nicht daran zu denken. Aber
wie so oft im Leben: wenn einem der kleine Finger amputiert wird, leidet man
ganz heftig, auch wenn man weiß, dass es Leute gibt, die nicht
mehr laufen können, die es also viel schlimmer haben.

Richtige Ruhe werde ich wohl erst haben (hoffentlich), wenn ich diese
Stadt verlasse.

Viele Grüße
Jan-Ole
  #7  
Alt 05.02.2007, 09:02
Jan-Ole
 
Beiträge: n/a
AW: Mitlesen des Täters und weitere allgemeine Fragen

Zitat von Kundry:
Keine gute Idee. Du kennst doch sicher auch die Macht der Suggestion? Unabhängig davon, ob dein ES nun hier mitliest oder nicht, kannst du dein Unglück auch "herbeireden".
Du solltest statt dessen lieber die ruhigen Zeiten genießen und die Gelegenheit nützen, um dich zu erholen, Abstand zu gewinnen und Kraft zu sammeln.

Ja, ist auch richtig. Die eine Sorge hat sich dann auch prompt
letzte Woche bewahrheitet.

Vielen Dank
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:07 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.