Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Allgemein
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #46  
Alt 07.07.2006, 19:57
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo Admin,
Du hast recht! Leider habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt!
Ich möchte mich bezüglich seiner finanziellen Forderung belesen. Es kann doch nicht sein, dass ES sich einen Betrag überlegt der ihm angeblich zusteht, ohne etwas schriftliches in der Hand zu haben und dann eine, für unsere Tochter teure Klage einreicht. Soll es denn jetzt so weitergehen?
Welche Klage wird er sich als nächstes überlegen?
Er hat keinen Schuldschein, unsere Tochter wollte ihn für seine mehr gezahlte Miete in den Urlaub einladen,er wurde dann aber auf dem Weg zum Reisebüro handgreiflich, fremde Leute mussten eingreifen, Leute die nun nicht mehr als Zeugen aufzufinden sind.
Denkst Du nicht auch, dass die Anwältin unserer Tochter seine angeblichen Zeugen, die es natürlich nicht gibt, durch geschickte Fragen als Lügner entlarven kann?
Wieso klingen solche Leute wie ihr ES immer so überzeugend auf andere Menschen?
Liebe Grüße und vielen Dank!
Sanne
  #47  
Alt 07.07.2006, 20:07
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Hilflose Mutter

Zitat:
Denkst Du nicht auch, dass die Anwältin unserer Tochter seine angeblichen Zeugen, die es natürlich nicht gibt, durch geschickte Fragen als Lügner entlarven kann?
Es kommt darauf an, wie gut die Anwältin informiert ist. Also nicht darüber, dass gelogen wird, sondern darüber, wie sie das belegen kann.
Zitat:
Wieso klingen solche Leute wie ihr ES immer so überzeugend auf andere Menschen?
Wenn jemand gewissenlos ist, dann schämt er sich nicht und wird auch beim Lügen nicht rot oder fahrig. Und wenn jemand ohne diese eindeutige Körpersprache etwas von sich gibt - warum sollten andere (die ihn nicht gründlich kennen) an ihm zweifeln?

Schau mal bei www.123recht.net oder www.recht.de vorbei - vielleicht wirst du dort fündig.
  #48  
Alt 07.07.2006, 20:21
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Danke Admin,
werde mich jetzt mal informieren!
Herzliche Grüße!
Sanne
  #49  
Alt 30.07.2006, 18:15
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo,
ich wollte Euch nur darüber informieren, dass am 20.9.06 der Zivilprozess in der Sache Geld ohne Schuldschein gegen meine Tochter beginnt!
ES kam doch tatsächlich mit seiner Klage durch. Somit hat ES ja endlich die Gelegenheit unserer Tochter wieder zu begegnen.
Kann man eigentlich verlangen, dass die Beiden sich nicht begegnen? Das ES sie nicht sieht? Ich habe keine Ahnung wie so etwas abläuft, werde aber die Anwältin danach fragen. Es ist doch unglaublich! Da wird der Zivilprozess vor dem Strafprozess gegen ES stattfinden.
Er bringt irgendwelche Zeugen, die es ja eigentlich nicht geben kann, unter anderem seinen Vater?? mit.
Mal sehen!
Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch!
Viele Grüße!
Sanne

P.S
Die Anwältin unserer Tochter ist der Meinung, das ES wenig Chancen hat, den Prozess zu gewinnen.
  #50  
Alt 20.09.2006, 14:52
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Hilflose Mutter

Erzähle mal, wie es heute gelaufen ist.
  #51  
Alt 22.09.2006, 11:20
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo Admin,
es ist leider katastrophal verlaufen!
Ich muss mich bezüglich der Verhandlung korrigieren. Es war eine Art Vorverhandlung(den richtigen Ausdruck dafür habe ich vergessen). Es sollte geklärt werden, ob es an Hand der Beweislage zu einer Hauptverhandlung kommt. Mein Mann und ich durften daran nicht teilnehmen, da wir eventuell irgendwann als Zeugen vernommen werden, aber die Freundin meiner Tochter war anwesend.
Nach Aussage der Rechtsanwältin unserer Tochter war die Richterin parteiisch und nicht neutral. Sie ist der Meinung, in einer ehehähnlichen Beziehung müssten auch die Mietkosten geteilt werden. Das meine Tochter für den Lebensunterhalt gesorgt hat, hat die Richterin nicht interessiert. Meine Tochter wurde regelrecht "auseinandergenommen". Ihre Antworten wurden von der Richterin wissentlich falsch interpretiert. Sogar die Anwältin unserer Tochter wurde absichtlich falsch verstanden. Ich weiß, es hört sich unglaublich an, aber die Anwältin und die Freundin unserer Tochter haben es an uns so weitergegeben. Als meine Tochter sagte, ihr ES hätte sie körperlich verletzt und eigesperrt, lachte die Richterin. Wie kann so etwas möglich sein?
ES fühlte sich in seiner Opferrolle sehr wohl. Obwohl er in der Beweispflicht war, wurde er kaum verhört.
Die Anwältin meinte allerdings, man könne die Richterin nicht wegen Befangenheit ablehnen, da das Vorgefallene nicht ausreichen würde.
Die Richterin strebte einen Vergleich von 4oo Euro an, was aber die Anwältin ablehnte. Am 18.10 werden wir nun erfahren wie es weitergeht. Ob das Verfahren eingestellt wird, oder es zu einer Hauptverhandlung kommt. Unsere Anwältin ist ganz fest der Meinung, das die Richterin nur zu Gunsten unserer Tochter entscheiden kann, an Hand der Rechtslage! Ansonsten geht sie sofort in die Berufung.
Meine Tochter ist sehr fertig! Alles wurde wieder aufgewühlt. Sie ist nur am weinen und ist der Meinung, alles falsch gemacht zu haben. Die Anwältin beteuert aber, meine Tochter hätte alles sehr plausibel herübergebracht, die Richterin hat es aber wissentlich falsch verstanden. Ich kann mir denken, dass dieses hier kaum einer glauben kann. Mir würde es nicht anders ergehen!
Herzliche Grüße!
Sanne
  #52  
Alt 22.09.2006, 11:32
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, das die Richterin, sozusagen als Abschlussatz sagte, sie würde unserer Tochter die bereits zugesagte Prozesskostenhilfe aberkennen, da sie über etwas gespartes Geld (unser Geburtstagsgeschenk zum 18.Geburtstag) verfüge!
Die Anwältin meinte allerdings, es dürfte ein gewisser Betrag des Ersparten (die Summe weiß ich nicht mehr) nicht angegriffen werden. Darauf ging die Richterin nicht ein.
Es ist alles so unglaublich!
Sanne
  #53  
Alt 22.09.2006, 11:51
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Auch auf die Gefahr hin, dass ich nerve, muss ich nochmals etwas schreiben!
In meinem vorher geschriebenen Text schrieb ich, die Richterin lachte als meine Tochte sagte, ES hätte sie körperlich verletzt und eigesperrt. Als meine Tochter nach diesem Satz erwähnte, ES wäre ein Stalker, da lachte die Richterin und ES wurde laut und bestritt es natürlich. Eigenartigerweise bestritt er nicht die Körperverletzung, aber darum ging es in diesem Fall ja auch nicht.
Sanne
  #54  
Alt 22.09.2006, 13:55
Susan
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo sanne

Ich verstehe, wie Du Dich im Moment fühlst. Ich hatte mehrere Verhandlungen, und bei der ersten hat mich die Richterin so richtig runtergesaut. Ich ging da raus und fasste es nicht; ich wusste wirklich nicht, wie ich damit umgehen sollte, weil es so... unglaublich war.

Lasst Euch nicht unterkriegen. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.
  #55  
Alt 23.09.2006, 12:31
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo Susan,
es tut mir leid, dass Du auch so ein schreckliches Erlebnis hattest!
Ich habe hier schon lange nicht mehr gelesen oder geschrieben, da ich das Gefühl habe, hier unpassend zu sein. Es gibt in diesem Forum noch sehr viel heftigere Sachen, so das ich denke, die Geschichte meiner Tochter ist im Gegensatz zu den anderen Erlebnissen nur eine "Bagatelle".
Es ist trotzdem unsere Tochter und wir haben so etwas noch nie erlebt.
Naja, Ihr alle habt Eure Erlebnisse auch das erste Mal mitmachen müssen.
ES scheint unsere Tochter tatsächlich in Ruhe zu lassen. Das ist erst einmal das Wichtigste!
Bei der Verhandlung hat er kein Gespräch mit ihr versucht, hat sie nicht beachtet. Ein Glück!
Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende!
Sanne
  #56  
Alt 23.09.2006, 13:03
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Hilflose Mutter

Hallo sanne,

du bist hier ganz bestimmt nicht verkehrt. Schließlich kommt es nicht so sehr darauf an, wie brutal oder heftig der Täter vorgeht, sondern was er bei seinem Opfer bewirkt.
  #57  
Alt 30.10.2006, 19:48
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo,
ich wollte nur berichten, dass der Prozeß weitergeht! Die Richterin hat unserer Tochter die Prozeßkostenhilfe tatsächlich gestrichen. Das Opfer wird wieder einmal zum Täter. Die Anwältin ist wegen des Prozesses in Berufung gegangen, somit bekommt meine Tochter einen anderen Richter.
Meine Tochter hat weiterhin Albträume, jetzt kommen Kreislaufbeschwerden hinzu. Sie fällt morgens beim Aufstehen einfach um. Der Prozess hat alles wieder bei ihr aufgewühlt. Nun sucht sie sich einen neuen Psychologen um das alles bewältigen zu können.
Trotzdem, und das macht mir Angst, sagt sie: Wenn sie uns als Familie nicht hätte, würde sie wieder zu ihm zurück gehen. Das kann ich einfach nicht verstehen!
War oder ist irgend jemand gefühlsmäßig in einer ähnlichen Situation und kann es mir erklären?
Meine Meinung dazu war: Entweder er oder wir als ihre Familie! Sollte sie wieder Kontakt zu ihm aufnehmen kann sie auf uns nicht mehr zählen. Oder ist es verkehrt?
Jetzt gibt er endlich Ruhe und nun äußert sie so etwas.
Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Das ist doch alles schizophren!
Viele Grüße!
Sanne
  #58  
Alt 30.10.2006, 20:57
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Hilflose Mutter

Zitat:
Wenn sie uns als Familie nicht hätte, würde sie wieder zu ihm zurück gehen.
sanne, das ist einfach der Weg des geringsten Widerstandes.

Wennn sie sowieso leiden muss, dann nimmt sie das erträglichere Übel.
  #59  
Alt 30.10.2006, 21:10
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Danke für die Erklärung Admin!
Das hilft mir schon etwas weiter.
Herzliche Grüße!
Sanne
  #60  
Alt 06.11.2006, 16:28
sanne
 
Beiträge: n/a
AW: Hilflose Mutter

Hallo,
die Richterin wird nun doch den Prozess weiterverhandeln, niemand anders!
Die Anwältin unserer Tochter hat einen Antrag wegen Befangenheit seitens der Richterin gestellt, er wurde aber abgelehnt.
Nun können wir uns den weiteren Verlauf der Verhandlung gut vorstellen.
Jetzt wird ihr Ex auch noch für seine Taten belohnt.
Irgendwann kommt dann noch der Strafprozess, man hat das Gefühl, das es niemals aufhört. Aber wem sage ich das! Ihr musstet da auch alle durch und wir (meine Tochter) schaffen das ebenso!
Viele Grüße!
Sanne
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:15 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.