Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Kontakte und Anlaufstellen > Überregional und national
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 16.04.2005, 10:13
talis
 
Beiträge: n/a
381 Braunschweig: Opferhilfebüro wieder geöffnet

Zitat:
Nach Straftaten ist Sozialarbeiterin Birgit Gödeke Ansprechpartnerin für Geschädigte

Von Bettina Thoenes

Das Opferhilfebüro an der Hochstraße ist wieder geöffnet: Opfer von Straftaten wie auch Angehörige können sich an Diplom-Sozialarbeiterin Birgit Gödeke wenden.

Ein Jahr lang war das Büro unbesetzt. Bei Anruf verwies eine Stimme vom Band auf Hilfseinrichtungen wie den Weißen Ring oder andere Regionalbüros der Opferhilfe Niedersachsen.

Mit der neu eingestellten Birgit Gödeke haben Geschädigte wieder eine direkte Ansprechpartnerin. Das Regionalbüro gehört zu der von der Landesregierung im September 2001 eingerichteten Stiftung Opferhilfe Niedersachsen. Ein wichtiger Partner ist der Verein Weißer Ring.

Doch auch mit anderen örtlichen Organisationen, Behörden und Beratungsstellen, die Opfer unterstützen, will Birgit Gödeke zusammenarbeiten. Polizei oder Justiz können ebenfalls auf sie verweisen, wenn Menschen Hilfe brauchen. Umgekehrt vermittelt sie Opfer auch an zuständige Stellen weiter.

Von finanziellen Soforthilfen bis zur Prozessbegleitung reicht das Spektrum des Opferhilfebüros. Geschädigte können sich bei Birgit Gödeke informieren oder aussprechen, wenn sie psychisch unter den Folgen einer Straftat leiden.

Gödeke, die an der Fachhochschule für Sozialwesen in Braunschweig studiert hat, bringt Erfahrung in der Opferhilfe mit: Nach achtjähriger Arbeit im Frauenhaus war die 43-Jährige zuletzt für weitere acht Jahre im Präventionsprogramm Polizei-Sozialarbeit in Hannover beschäftigt.

Nach Verbrechen, Unfällen, Geiselnahmen oder Gewalttaten in Familien kümmerte sie sich um Betroffene. Die psychosoziale Unterstützung von Opfern war so auch in Hannover schon ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. Erfahren ist sie ebenfalls im Umgang mit dem Phänomen Stalking – dem Nachstellen und Bedrohen anderer.

Mit der Abordnung einer Sekretärin will die Braunschweiger Polizei das Opferhilfebüro – wie schon in der Vergangenheit – unterstützen, wie Birgit Gödeke berichtet.Zuständig ist das Opferhilfebüro für Menschen im Landgerichtsbezirk Braunschweig, der die Region umfasst.


Opferhilfebüro Braunschweig: Hochstraße 18, Telefon 701 78 77 oder Fax 701 78 82. Über Handy ist die Sozialarbeiterin außerdem unter 0175/9 48 87 58 zu erreichen.

Samstag, 16.04.2005
www.newsclick.de
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:43 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.