Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Elternschaft und Stalking
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #16  
Alt 13.04.2007, 07:47
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Hallo,

gestern hat mich wieder ein Fax vom Ex an meinen RA erreicht. Er fordert dieses WE als Ersatz für ich-weiß-gar-nicht-was und wird heute wieder hier vor der Tür auftauchen.

Ich lasse ihm das vom RA untersagen, doch die Post wird ihn erst heute Abend zuhause zugestellt werden und keine Antwort kriegen, heißt für diesen Irren ja automatisch: ja.....das bedeutet er kommt her.

Normalerweise würden die Kinder draußen auf der Straße spielen. Die haben ganz andere Pläne für ihr Ferien-WE, doch nun werde ich -mal wieder- das Weite suchen, um ihnen und mir eine Szene hier zu ersparen.

Das kann doch alles nicht ewig so weiter gehen !
Boah, ich bin grad wieder richtig wütend, dass ich uns vor so einer Belästigung (trotz EA) nicht richtig schützen kann.

Immer wieder Pläne über den Haufen werfen, auf Krampf das Weite suchen, sich unter Druck gesetzt zu fühlen, die Wut nicht rauslassen können, all das immer nur zu dokumentieren...und zu warten, warten auf die nächste Verhandlung. Nicht wissend, ob er dann wirklich zur Rechenschaft gezogen wird.

Zu wissen er will zermürben und es gelingt ihm leider auch.

noel
  #17  
Alt 13.04.2007, 10:20
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Noel,
hab gerade Deinen letzten Beitrag gelesen und mich an so eine Geschichte erinnert, wie Du sie gerade schreibst. Einmal bin ich abgehauen, einmal hab ich die Rolläden runter gelassen, aber dann haben die Kinder es selbst geregelt: er wollte sie von der Schule abholen und sie haben ihm beide - unabhängig voneinander, da verschiedene Schulen - gesagt, dass sie nicht mit wollen. Da war es dann erst einmal vorbei mit diesen Versuchen, das hat er irgendwie akzeptiert.

Kann Dein RA nicht ein email an seinen RA schreiben? Dann würde es ihn noch erreichen. Oder aber Du schaltest das JA ein, dass die ihm Bescheid sagen?

Unabhängig davon würde ich Dir raten, bei der nächsten Verhandlung die Wochenend- bzw. Ferienregelung ganz klar zu regeln. Bei uns ist es jetzt so: Wechsel jedes WE, stur durchgezählt, die Ferien werden oben drauf gepropft und beginnen Freitagabend und enden Sonntagabend. Da kann dann nicht mehr viel falsch verstanden werden. Weihnachten, Ostern nochmal extra geregelt. Das bringt etwas Ruhe ins Haus.

Seit wann seid ihr eigentlich getrennt? Hast Du die Scheidung schon eingereicht? Irgendwann wird es schon besser. Ich spüre schon eine Erleichterung, obwohl wir kurz vor Scheidung, Regelung des Zugewinns, nachehelichen Unterhalts und so stehen. Und glaube mir, als ich dort stand, wo Du jetzt stehst, habe ich auch schon nicht mehr geglaubt, dass es irgendwann besser wird.

Dieses Stillhalten, nicht mit Aggression zurückreagieren kam mir auch manches Mal sehr defensiv bzw. fast schon erniedrigend vor. Aber unter dem Strich ist es das nicht, Noel. Es ist klüger mit einem Wort gesagt.

Wenn Du Dich fürs Abhauen entscheidest heute Abend, dann mach etwas Schönes mit Deinen Kindern. Etwas, was Dir auch gefällt. Oder aber Du bleibst zuhause und stellst Dich der Situation, zeigst ihm. dass Du keine Angst hast. Klar ist das doof für Deine Kinder, aber Du zeigst ihnen auch, dass Du zu ihren Interessen stehst. Oder würden sie gerne zum Papa gehen?

Ach Noel, ich kann Deine Wut so gut verstehen. Irgendwann möchte man mal wieder ein ganz normales Leben führen ohne Angst, ohne Wut.

Auf dass Dich trotzdem ein paar von diesen göttlichen Sonnenstrahlen erreichen!

lg, Jule
  #18  
Alt 15.04.2007, 22:21
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Jule,

wir sind 1.5 Jahre getrennt. Die Scheidung habe ich eingereicht und er verzögert sie dadurch, dass er um den Streitwert und die Gerichtskosten streitet.

Und ja, es ist wie Du sagst, dieses augenscheinliche "sich-alles-gefallen-lassen"....nicht die Wut in die Richtung lenken, in die sie gehört.

Dieses "wann-läßt-er-mich-endlich-in-Ruhe" und warum erkennen die anderen nicht, dass es nicht um die Kinder geht, sondern nur darum, mir die Hölle heiss zu machen. Er hat gesagt "ich mache Dich fertig" , "ich bringe Dich in die Psychatrie....ich warte nur noch auf den richtigen Zeitpunkt".

Er weiß einfach, dass die Kinder meine "Schwachstelle" sind. Und das nutzt er gnadenlos aus.

Dieser Telefonterror ist einfach schier zermürbend gewesen- momentan ist es GAR NICHT und das ist auch schon wieder unheimlich....aber sicher hat er den Termin vor Augen und die RAtin hat ihn zurückgepfiffen. Hoffentlich bleibt das so...

Es ist alles in allem schon besser geworden .... aber ich kriege noch immer Herzrasen, bin wie gelähmt, kann nicht klar denken, wenn ich nur einen PKW -wie er ihn fährt- sehe.....wenn ein "unbekannter Teilnehmer" anruft.... wenn ich in unserem alten Wohngebiet bin...daran muß ich bis zum Termin unbedingt noch arbeiten. Die Angst lähmt.....und die kriege ich noch nicht weg....und ich will sie einfach nicht haben.

Und somit hat er sein Ziel ja teilweise erreicht....

Wie ich seine persönliche Anwesenheit bei Gericht ertragen soll, weiß ich zwar theoretisch, aber ich hätte es gern hinter mir.

Bis dann...
noel
  #19  
Alt 24.04.2007, 10:05
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Ihr Lieben,

drückt mir bitte die Daumen. Es sind nur noch wenige Stunden und jetzt will die Gegenseite sowohl die EA als auch den Umgang in einem Termin verhandeln..... ....na, das kann ja wieder ne ewige Sitzung werden.

Ich werde ab sofort keine Zugeständnisse mehr machen, sondern der Richter wird Beschlüsse fassen müssen und ich lege damit alles in seine Hände. Konstruktive Lösungen für die Kinder wird es mit deren Erzeuger nicht geben !

Aus dem jüngsten, seitenlangen Schreiben seiner RAtin habe ich entnommen, dass er zumindest begriffen hat, dass er mit mir weder kommunizieren noch sich mir nähern darf. Sie jault mal wieder rum, er könne sich ja so nicht um seine Kinder kümmern.... ....die Briefe von der Frau sind echt erheiternd. Entweder die schreibt für Geld einfach alles -auch wissentliche Lügen- oder sie kauft ihm sein Opfergetue ernsthaft ab. Aber ich tippe auf "Geld regiert die Welt"

Sorry, aber ich bin inzwischen sehr zynisch und sarkastisch !

Während der Verhandlung wird ein Beamter in Uniform zwischen uns -zu meinem Schutz- sitzten und mein LG wird mich begleiten und vor der Tür warten. Somit habe ich keine Angst mehr vor Übergriffen.

Sein unberechenbares, selbstzerstörerisches Verhalten macht mir immer wieder Sorge, aber ich versuche mich eben so gut es geht zu entziehen und zu schützen.

Also, ich werde berichten.

noel

Meine Ziele sind:

* EA bleibt und wird verlängert
* meine Umgangsvorschläge werden vom Richter übernommen.
  #20  
Alt 24.04.2007, 15:13
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Hallo Noel,

wie ist es Dir ergangen? Ich hoffe, Du konntest einige Deiner Vorstellungen durchsetzten. Du bist so stark und so selbstbewußt!

... und danach wahrscheinlich total fertig. Das ist normal, gönn' Dir eine Auszeit!

lg, Jule
  #21  
Alt 25.04.2007, 07:41
Silvi-sandy
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Noel,

ich verfolge auch Deine Beiträge und wünsche Dir, das alles GUT gegangen ist.
ich bin in der gleichen Situation, das ER behauptet mit den Kindern keinen Kontakt haben zu können, weil er diesen zu mir nur "in Notfallsituationen haben darf wenn die Kinder bei ihm sind" sprich Unfall oder dergleichen. Und auch er möchte diesen nunmal.

ich hätte gerne gewusst, wie der/die Richter/in in Deinem Fall und die Übergangssituation reagiert haben. Musst Du Kontakt in hinblick auf die kinder zulassen???? Ich hoffe für Dich, das dies nicht so ist!!!!!

LG Silvi
  #22  
Alt 25.04.2007, 10:33
Silvi-sandy
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

das Wort Übergangss... Sollte UMGANGSsituation heissen, entschuldige bitte
  #23  
Alt 26.04.2007, 20:20
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Tja, ein Satz mit X....das war wohl nix.

Der Richter hat gleich zu Beginn der RAtin des Ex Recht gegeben, mit ihrer Rüge der Zuständigkeit (weil wir länger als 6 Monate getrennt leben, sei das hiesige FG nicht zuständig). Der Ex mußte Besserung geloben und damit war die Sache vom Tisch.

Sie haben alle zig mal telefoniert vorher..... .....geht sowas ?

Dann wurde der Umgang thematisiert und nur an mich appelliert, den armen KV nicht so knallhart auszugrenzen. Ich solle ihn doch auch mal auf ein Glas Wasser reinbitten....

Davon, dass er mich geschlagen hat.....keine Rede....wir hätten uns "gebufft"....wir uns ???????????

Schlußendlich auch hier ein Vergleich nach 2,5 Std.....und die Auflage sich der Kommunikation wieder zuzuwenden (Telefon, Email, JA, SMS)

Dann wurden wir noch flux geschieden....kein Wort von Unterhalt, Hausrat etc.

Ich fahre jetzt 3 Wochen auf Kur.....er bekommt die Kinder mehr, als ich eigentlich wollte, aber es ist ja sein "gutes Recht".

Letztlich habe ich mich anschl. mit seiner RAtin aussergerichtlich auf Umgang geeinigt und nach 4 Std. heulend, fluchtartig den Raum verlassen, als er immer mehr verlangte.....

Dass er ein Psychopath ist, hat der Richter nicht gesehen, wollte es nicht sehen, wollte uns loswerden, oder war von ihm bestochen...keine Ahnung....seine RAtin weiß es !!!!!!!!!!!!

Ich muss mich jetzt mit der einigen lernen....und dem JA

Wie kläre ich bloss diesen Richter auf ?

Bin total durch....
noel
  #24  
Alt 26.04.2007, 21:54
Silvi-sandy
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Noel,
dies zu lesen tut mir sehr erlich Leid für Dich!!!!!
Bedenke aber, auch Richter sind nur Menschen die Entscheidungen fallen.
Ein richter ist leider nur in der Lage die "Situation schriftlich" zu Erfasssen, und dann zu entscheiden...:-(
Ich habe es jedenfalls für mich, -keine Richter, JA, entschieden das kein Kontakt zu "ES" zustande kommen wird, und da mein "ES" keinen Kontakt zu den Kindern möchte, aber, und dann nur wenn ER anrufen darf - dies hat er immer genutzt um mir Angst und Sorgen zu bereiten, wird ER dies nach wie vor nicht von mir genehmigt bekommen!!!!

Du solltset versuchen, mit dem JA eine Einigung mit IHM zu Schliessen, nimm in die UMGANGSPFLICHT, vereinbahrt eine Umgangsvereinbahrung, dort steht : wann, wie wo, und... ganz wichtig, für dich, wenn er niocht erscheint, ist er nicht DA, also muss er dies nicht bekannt geben-dir gegenüber- Lass auch nach dieser richterlichen Entscheidung keinen Kontakt zu, wenn, dann soll er sich ans JA wenden, was den meisten Männer dann zuviel ist, bringt ja nicht für diese.

Halt den Kopf hoch, und lass Dich nicht entmutigen!!!!

LG Silvi
  #25  
Alt 27.04.2007, 09:08
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe silvi,

danke für Deine tröstenden Worte.

Nun habe ich eine Nacht dadrüber geschlafen und heute sieht die Welt wieder besser aus....

1. bin ich seit gestern geschieden mit dem von mir angegebenen Streitwert !!! Damit wurde er überrumpelt. Das wollte er nicht.... nun ist es so....( Richter und seine RAtin sei Dank !)

2. hat er die Kinder auf das Jahr -genau genommen- nur 1 WE mehr als vorher.....

3. bin ich jetzt dazu aufgefordert worden, Gespräche beim JA mit ihm zu tätigen....vll besser als sich der Willkür des Richters auszusetzen.

4. werde ich -da er ja dauernd mit dem Richter telefoniert hat- um einen Termin bei ihm bitten, um ihm mal die Lage hier zu erörtern....er ist diesem Schauspieler (ich bin das Opfer und sie die Böse) voll auf den Leim gegangen, oder es interessiert ihn einfach nicht....???

5. Habe ich das JA zu sehr verschont....das wird ab heute anders.

Erst mal abwarten, ob er mich nun weiter belästigt oder ob ihn die Scheidung vll dämpft....

Danke nochmal fürs Zulesen.
noel
  #26  
Alt 27.04.2007, 16:14
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Noel,

das tut mir aufrichtig leid für Dich.

Immer wieder liest man hier von diesen Hauruck-Gerichtsverhandlungen. Lies mal bei mir, letztendlich bin ich damals auch supergedemütigt aus der GV hinausgegangen. Die Tage danach war ich total fertig, kaum zum sprechen fähig, ausgelutscht, sämtliche Kräfte dahin....

Immerhin hatte sich mein Richter die Zeit genommen, eine Umgangsregelung durchzusprechen, d.h. wann sind die Kinder bei wem, genaue Uhrzeiten, nicht schimpfen, sie gehen alleine von ihm zu mir und umgekehrt etc.. Das funktioniert bis jetzt. Habt ihr denn darüber wenigstens im Detail gesprochen?
Das ist für mich eine große Hilfestellung.

Ansonsten hat er sich auch einen Dreck um die Ungerechtigkeit geschert, es hat ihn nicht interessiert, er wollte die Sache vom Tisch haben. Natürlich per Vergleich. Beschimpfen durfte mein Mann mich sogar (obwohl ich eine EV besitze), niemand hat was gesagt.

Jetzt sind 6 Wochen vergangen und ich lebe damit.

Auch bei uns war die Rede davon, irgendwelche Gespräche mit dem Jugendamt zu führen. Daran habe ich kein Interesse, Noel. Dann werden Nebenschauplätze eröffnet, die mir das Leben schwer machen. Schlafende Hunde soll man nicht wecken.
Zudem nehmen ihm auch die Leute vom JA immer wieder seine Opferrolle ab. Und versuchen Kompromisse zu schließen. Nebenschauplätze , künstlich errichtete so zu regeln, dass sie für beide ok ist. Nein danke.

Noel, letztendlich sind wir es, die wir selber schauen müssen.

Was die Belästigungen angeht, kann ich Dir bestätigen, dass nach 6 Monaten das FG nicht mehr zuständig ist. Also wende Dich prompt an das Amtsgericht, sollte wieder etwas vorfallen. A....!

Liebe, aufmunternde Grüße. Genieß die Sonne und denk an etwas anderes. Jedes Grübeln ist zuviel. Du bist so stark!

Liebe Grüße Dir, Jule
  #27  
Alt 28.04.2007, 01:48
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Jule,

weißt Du....ich habe es geschafft, alles was der Richter gesagt hat, an mir abperlen zu lassen...nach dem Motto "Du hast doch keine Ahnung davon, was hier abläuft".

Während er geschildert hat, was ich alles "garstiges" gegen den armen KV knallhart durchgezogen habe -vermeintlich ohne dabei an die Kinder zu denken- habe ich es mir ruhig angehört und geantwortet: "ich merke schon, dass Sie keinerlei Vorstellung von der Realitiäten haben, da Sie die Situation vor Ort nicht miterleben. Die Realität deckt sich überhaupt nicht, mit den Schilderungen hier."

Im Grunde genommen ist es shice egal, was der Richter erzählt, denn er kann mir nicht vorschreiben, ob ich mit dem KV spreche, verhandle oder "ihm nach langer Anreise ein Glas Wasser anbiete". Sicher wäre es für die Kinder schöner, wenn ein normaler Umgang zwischen den Eltern möglich wäre, aber doch nicht, wenn der eine den anderen schlägt, unter Druck setzt, belästigt etc.

Ich habe nun zwei Vergleiche (Kontaktverbot, Umgang) und eine Scheidung und eine außergerichtliche Regelung, die ihm hier und da ein paar Brocken mehr Umgang verschafft hat.....

Letztlich habe ich erkannt, dass das Motto lautet "help yourself" und auf Hilfe vom Staat brauche ich nicht zu hoffen. Eigenverantwortung und Flexibilität habe ich dadurch, wenn ich es mal positiv ausdrücken soll.

Vergeltung, Hilfe und Genugtung bekommen wir Opfer nicht.

Für stalkende Expartner gelten eben auch unsere Umgangs-Gesetze. Diese Väter dürfen die Mütter und Kinder belästigen....es interessiert keinen Richter, Polizisten, JA-Mitarbeiter, was hier wirklich passiert und ob er lügt, dass sich die Balken biegen. Mein Problem.

Es gibt jetzt nur eins: alles abwickeln ohne Angst und Emotionen und dann signalisieren: Du interessierst mich nicht und hier und da mal ein Brocken Fleisch in den Käfig werfen, damit die Bestie beschäftigt und satt ist und einen riiiesen Bogen um den Käfig machen.

Mich kriegt der nicht klein ! Mein Tal liegt hinter mir.
Eins habe ich gestern wieder einmal gewonnen...Selbstvertrauen. Wenn es mit der EA nicht funktioniert, dann probiere ich jetzt was anderes.

Ich bin ihm wahnsinnig wichtig ! Er will mich sehen, sprechen dürfen und beachtet werden und wenn er sich nicht wahrgenommen fühlt, macht er Terror und kommt damit auch noch durch....also, werde ich ihn gnädiger Weise vortreten lassen beim JA, wenn er brav ist und MEINE Bedingungen stellen....sonst mache ich sofort die Schotten wieder dicht. Jetzt setze ich ihn mal unter Druck...

Mein Ass ist, dass er sich mir unbedingt nähern dürfen will und der Weg über die Kinder für ihn freigemacht wurde vom FG. Das mache ich mir jetzt zueigen...sein Ass ist, dass er als Vater Rechte hat, die er für seine Belange (an mich rankommen) nutzt....mal sehen, wie lange er dann noch Interesse daran hat...wenn er bekommt, was er will, verliert er vll das Interesse und wendet sich selber ab.

Richter sind eben keine Psychologen, sondern Juristen.....
Sie kennen sich mit Gesetzen aus, nicht mit narzistischen Persönlichkeitsstörungen.

Liebe Grüsse
noel
  #28  
Alt 28.04.2007, 09:51
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Liebe Noel,

du bist ganz gut unterwegs und hast es wohl erkannt, wie Du weiter zu verfahren hast. Bleibe höflich und distanziert, emotionslos.
Probier die Sache mit dem JA, vielleicht machst du ja andere Erfahrungen als ich. Ich habe nicht selten die Räume des JA's wie ein geprügelter Hund verlassen, ähnlich dem Gerichtsverfahren. Ich wünsche Dir, dass es Dir anders ergeht.
Klare, schriftlich festgesetzte Regeln sind das A und O in dieser Sache.
Bei uns am JA gab es einen Mediator, der hätte einen richtigen Vertrag mit uns aufgesetzt. Es war jedoch leider keine ertragreiche Kommunikation mit meinem Ex möglich. Ich bezweifle, dass das bei Dir anders ist. Stalker gehen keine Kompromisse ein oder teilen "Verantwortung für einen verfahrenen Karren". 100% der Schuld liegt bei uns. Und das Machtbedürfnis bleibt auch nach der Ehe bestehen.

Du klingst gut und stark, Noel. Und Du hast Dich gut behauptet. Es ist wichtig, seine Meinung bei Gericht kundzutun. Die Anschuldigungen nicht im Raum stehen zu lassen. Das demütigt hinterher so. Gut gemacht!!! Hab ich lange gebraucht, bis ich das kapiert hatte.

Liebe Grüße, Jule
  #29  
Alt 27.06.2007, 09:01
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Hallo,

inzwischen war ich 3 Wochen auf Mutter-Kind-Kur. Kann ich nur dringend jeder Mutter hier empfehlen !!! Das hat mich wieder einen riesen Schritt nach vorne gebracht in Sachen Gelassenheit, Abschied nehmen.

Ferner habe ich ein sehr interessantes Buch gelesen "Worte, die wie Schläge sind" von Patricia Evans. Da steht alles drin, was ich in den 16 Jahren Beziehung erlebt habe. Wort für Wort ! Und es bietet Erklärungen, Hilfe und macht deutlich wie wichtig es ist zu sagen : Hör auf damit !

Wir hatten einen Termin beim JA: es lief total in die falsche Richtung und ich bin aus der Situation raus, um mir den Schwachsinn nicht länger anhören zu müssen (er hätte eine ehemalige Freundin von mir als Zeugin, der ich anvertraut hätte, ich hätte ihn während der Ehe geschlagen.... ) Dem Typ ist echt nichts zu peinlich ! Scham - und Merkbefreit !

Na, ja....er hat wieder perfekt gespiegelt: er Opfer - ich die Böse, kennt man ja. Der JA Mitarbeiter hat hingeschmissen...wir würden ihn ja nicht benötigen, da wir ja Anwälte hinzuziehen würden . Ein Skandal jagt den nächsten...armes Deutschland.

Die Einigung aus April hat er grad platzen lassen....er hat noch 10 Punkte ergänzen wollen... Na, nun ist es eben kein Vergleich im Umgang....auch egal. Mir ist alles wurscht. Ich mache hier mein Ding, die Kinder und ich reden möglichst gar nicht mehr über ihn und geniessen unser Leben. Wenn sie zu ihm müssen, tun sie mir irgendwie leid, aber er ist ja ihr Vater und er hat hier und da auch schon abgesagt und sie fanden das okay.....

Keine Energien mehr in Richtungen, die nicht unveränderbar sind. Die Zeit wird die Dinge von ganz allein regeln und er schaufelt nachwievor an seinem Grab....und dass er nicht zahlt und alles wirtschaftliche für sich behalten will, ist mir auch schon egal...soll er doch. Die größten Schätze - die Kinder und seine Frau - hat er für immer verloren....

Da nützt auch all sein Telefonterror, seine Klagen bei Gericht, seine Denunzierungen, seine finanziellen Anshiceereien nichts....(jetzt hat er uns grad aus allen Krankenversicherungen vorzeitig abgemeldet )

Der wird sich immer etwas einfallen lassen, aber er trifft mich nicht, denn ich habe erkannt, daß er ein kranker Irrer ist, den es zu meiden gilt.

Jede Empörung über ihn, ist Energie, die er aufsaugt...jede Antwort, jeder Erklärungs- oder Rechtfertigungsversuch ist falsch.

Handeln, Schweigen, Ausblenden, Abwarten......
Geduldig sein....ausharren....am Ende wird gezählt und er hat bald all sein Pulver verschossen.

Haltet durch!
Liebe Grüsse
noel
  #30  
Alt 27.06.2007, 16:09
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kontaktverbot

Hi Noel,

willst Du damit jetzt sagen, dass Du freiwillig auf seine Zahlungen verzichtest? Hast Du Dir das gut überlegt? Dann hat er ein Stück weit ja erreicht, was er wollte. Da würde ich noch einmal drüber schlafen und vielleicht doch Klage erheben! Steht Dir und den Kindern einfach zu!

lg, Jule
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.