Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Elternschaft und Stalking
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 23.02.2007, 23:05
SChristin
 
Beiträge: n/a
Kann man irgendwann vergessen?

Hallo,

auch ich habe hier schon ein wenig mitgelesen und bin echt richtig erschüttert...
Wir als Opfer haben doch meißt keine Chance auf Hilfe zu bauen..
Ob es nun das Jugendamt oder die Polizei ist.Viele machen uns Opfer einfach zu Tätern..und andersherum..
Ich fragte mich schon so oft wieso das alles so ungerecht ist.Warum müssen wir denn noch mehr leiden als wir sowieso schon durchmachen müssen.Wieso ist dieser Leidensweg den wir gehen müssen so schwer?
Wieso bekommen diese Männer die uns das antun, nicht die gerechte Strafe die sie verdienen?

Ich war 16 als ich meinen damaligen Freund und somit den Terror kennenlernte.Ich wurde sehr schnell schwanger und es folgten auch noch zwei weitere Babys..Irgendwann bestand diese BEziehung nur noch aus der Brutalität. M. hat meine Kinder geschlagen und auch mich..Ich persönlich habe mir die Seelischen qualen der Vergewaltigungen,Schläge und der beiden Mordversuche (vor den Augen der Kinder) nach aussen hin nicht anmerken lassen.Ich habe immer versucht meine Kinder vor dem Schlägen zu schützen
aber manchmal hat es leider nicht gereicht.
Als mein jüngster Sohn dann 6 Monate alt war,ging ich..
M. war ja seit der Geburt des kleinen nur eifersüchtig auf ihn.Er hat ihn regelrecht gehasst..
Eines Tages dann,drohte M. mir,den kleinen aus dem Fenster zu werfen.
In dem Moment hat es "klick" gemacht und ich packte nun endlich meine Sachen.Leider hatte ich das Verbot, meinen mittleren Sohn mitzunehmen..M. hat mir gedroht,wenn ich ihn auch noch mitnehme,dann wird er uns auf der Stelle umbringen.Schweren Herzens ging ich..ohne meinen Sohn..
und leide bis heute,3 Jahre später,darunter.Ich habe mir oft genug schlimme Vorwürfe gemacht.Hab viel versucht um ihn wiederzubekommen aber es hat nichts genützt.
Nun,nach meinen Auszug mutierte M. zum Stalker und ließ mich von nun an,keine Minute mehr in ruhe..
Tausende SMS,anrufe,drohungen und schläge folgten.
Trotz der räumlichen Trennung traf ich mich immer wieder mit M.
Sein betteln und flehen konnte ich einfach nicht ertragen..ich hatte große Schuldgefühle weil ich gegangen war..Klar,es war reine berechnung..er wollte ja nur beweisen wie sehr er mich noch im Griff hat.Aber was ganz wichtig war,ich wollte meinen Sohn nicht das Gefühl geben,das er jetzt allein ist.Er sollte doch sehen,das ich noch immer für ihn da bin.
Aber irgendwann war auch das nichtmehr möglich.Ich bekam plötzlich ein Verbot mich dem kleinen nur zu nähern.In dieser Zeit bekam er eingeredet,das ich ihn garnichtmehr haben will u das ich ihn nicht mehr lieb habe bzw tot bin.
Ich habe in den Monaten nach der Trennung schlimmste Seelische Qualen u auch riesen Angst erleiden müssen weil M. immer wahnsinniger wurde.Morddrohungen,Terror..alles war an der Tagesordnung.Er hat mir oft genug gesagt,das er jeden Augenblick da ist und mich umbringen wird.Ich habe mich vor Angst kaum weg getraut.Habe tagelang nur geheult und habe nur das nötigste draußen erledigt.Er meinte,das ich beobachtet werden würde damit er weiß ich tue.Nachts hat es bei mir an der Tür Sturmgeklingelt.
Es gab keine Rücksicht auf die Kinder.Ich wollte sie immer aus allem raushalten..doch heute leiden sie unter den folgen.Bei meiner Tochter geht es zur Zeit aber mein Sohn den ich bei M. lassen musste,steht noch am anfang..

Heute lebt der kleine Mann in einer Pflegefamilie.Als M. erkannte das mein Sohn zu schwierig wird und das er nichtmehr mit ihm klarkam,hat er dafür gesorgt,das mein Sohn schnellstmöglich wegkommt..Er hat ihm zum Jugendamt gebracht und ist einfach abgehauen...<-- wer zum Teufel lässt sein eigenes Kind allein in einer Fremden Umgebung stehen und haut einfach ab???????
Ich wurde natürlich sofort angerufen und wurde gebeten den kleinen abzuholen..Das war an diesem morgen mein erster Weg dorthin..
Kurz darauf folgten wieder anrufe von M. .. man hätte ihm Mein Sohn einfach so abgenommen und er wolle ihn doch wiederhaben..er ist doch das einzige was er hätte bla bla bla...
Ich habe nicht gesagt das er bei mir ist denn jetzt war er ja nun endlich bei mir..
Ganze vier Wochen lang...
( in den vier Wochen hat sich mein Sohn kein bisschen bei mir wohlgefühlt weil er der überzeugung war,das ich tot sei...er sagte immer wieder "Mama tot". Er redete wenig mit mir,spielte nicht mit mir,nicht mit seinen Geschwistern,schlug um ich,schrie und und und und das von morgens als er wach wurde bis abend wenn er schlafen ging...Vom essen und trinken mal ganz zu schweigen..er hatte nie gelernt selbstständig zu essen und zu trinken..es war eine Qual für ihn.Wir waren für ihn einfach nicht mehr seine Familie.Mir hat es das HErz zerbrochen aber ich habe alles versucht was ich konnte..)
Jo,und dann wurde ich mal wieder zum Jugendamt beordert..
Dort gab es ein GEspräch mit einer unfähigen Jugendamtmitarbeiterin,M. und mir..
Thema war das M. meinen Sohn wiederhaben wollte.Ich habe vorher ausdrücklich erklärt das mein Sohn auf keinen Fall wieder zurück will.Er sagte ja immer wieder "nicht Papa gehen". Ich habe es immer wieder wiederholt und gesagt was er ihm angetan habt.Ihr war es egal..sie wollte nur,das alles wieder beim Alten ist und Ruhe einkehrt..
M. hat die Fähigkeit,andere Leute von seinem Vorhaben so zu überzeugen,das man selber leider kaum noch eine Chance hat dem zu entkommen.
Am Ende des Gespräches war ich gezwungen,ihm meinen Sohn wieder mitzugeben..und das,obwohl er 4 Wochen zuvor nach einem Heidentheater seinen Sohn einfach bei genau dieser Frau stehen lassen hat..
Was sollte ich denn tun? ICh war allein mit meiner Meinung...
ICh werde niemals den Blick vergessen,den mir mein Sohn in dem Moment zugeworfen hat,als sein Erzeuger mit ihm woanders lang ist als ich..Das war ein,warum-tust-du-mir-das-jetzt-an Blick...
Der kleine hat nicht verstanden was da nun vor sich ging..niemand von diesen Ar*****ern hat sich darum gekümmert was mein kleiner noch kurz zuvor immer wieder gesagt hat..."Nicht Papa gehen"....

Das werde ich mir nie verzeihen können...niemals...
Denn von da an ging die Hölle für meinen Sohn weiter...
Kurz drauf wurde er wieder abgegeben..Diesmal ins Kinderschutzhaus...ich wurde erst garnicht gefragt..

Es folgten vorher wie nachher jeweils eine Gerichtsverhandlung...Auch wenn sie zu meinen Gunsten ausgefallen ist,damit habe ich irgendwo das Leben meines Sohnes zerstört...Damit werde ich niemals fertig werden.
M. hatte die Pflicht,sich in psychologische Betreuung ze begeben und eine Aggrssionsteraphie (oder so ähnlich) zu machen.Für ihn standen meine Tochter und mein jüngster Sohn auf den Spiel..Der mittlere leider nicht..Da haben wir nach wie vor beide das Sorgerecht...

Er hatte ein Jahr lang Zeit, diese Therapie zu machen.Also er musste quasie im nächsten Monat nach der Verhandlung anfangen und ein JAhr durchziehen damit es einen anständigen Bericht gäbe)
In dem JAhr musste er auf die beiden Kinder die bei mir waren verzichten.Er durfte sie nicht sehen....
Das Aufentaltsbestimmungsrecht wurde mir zugesprochen damit er sah,das es dem Gericht ernst war..
Naja,das ist jetzt fast 2 JAhre her..Bis heute habe ich vom Richter nichts neues gehört..Denn normalerweise sollte nach dem einen Jahr Therapie eine weitere VErhandlung folgen..(wenn er sie nicht durchhielt,verliert er die Kinder und ich bekomm das Sorgerecht komplett,wenn doch,darf er sie wieder sehen..)
Ich nehme an,das er sie Therapie nicht durchgezogen hat.Denn das merkwürdige ist ja,das er mittlerweile eine neue Familie gezeugt hat...
Neue Kinder,neue Frau..und alles geht von vorn los...nur nichtmehr für mich sondern für die neue Frau an seiner Seite..
Ich glaube nicht,das er sich geändert hat denn er hat vor kurzem auf dem Jugendamt mal wieder ordentlich Wutausbrüche bekommen..ICh vermeide es,ihm zu begegnen geschweige denn,einen Termin wahrzunehmen,bei dem ich wüsste,das auch er dabeisein wird..Ich bin weggezogen aus der Stadt..ZWar nicht arg weit weg da ich meinen Sohn nicht im Stich lassen will aber ich habe seitdem nur ein paar belästigende Telefonanrufe bekommen und aber weiter nichts..
Mein Sohn ist mittlerweile in einer Pflegefamilie untergebracht...ich hatte keine andere Wahl denn durch die Lügengeschichten von M. wurde mir mein Sohn genommen..Der Richter entschied,das es meinem Sohn dort nach alledem besser gehen würde..Er solle in einer ruhigen Umgebung aufwachsen.Da wo sein Erzeuger nicht permanent im Wege ist und da er sie meißte ZEit bei seinen Erzeuger verbracht hat der ihm dann noch einredete das ich meinen Sohn nicht will bzw tot bin..
Ihr könnt euch vorstellen,wie solche Geschichten, ein solches kleines Kind belasten..
Mein Sohn hat sehr viel in seinem noch so kleinen Leben erlebt und muss heute mit den Folgen leben..Er hat riesen Große Verlustängste,verdrängt sein bisheriges Leben komplett aus seinem Gedächtnis..Für ihn gibt es erst ein Leben ab dem Kinderschutzhaus.

Heute hat mein Sohn hat in der Pflegefamilie riesen große Fortschritte gemacht.
Wir kommen uns langsam aber sicher wieder näher..Darüber bin ich so wahnsinnig froh.Wir mussten durch den ganzen Scheiß wieder bei null anfangen.Aber ich weiß,wir werden es schaffen.

Die ganzen letzten zwei Jahre habe ich nur mit der Liebe meines jetzigen Freundes durchhalten können.Ich weiß nicht,was wäre,wenn ich ihn damals nicht kennengelernt habe..Vor allem,als wir zusammenkamen,war grade die Phase des Stalkings angebrochen..Mein Schatz wusste von anfang an bescheid was da läuft und trotzdem er gleich ohne Grund mit hineingezogen wurde,hat er nie aufgegeben..Das Rechne ich ihn sehr hoch an denn ich glaube,jeder andere hätte seinen Schwanz eingezogen weil er sich wohl selber in die Hose gemacht hätte.Vor allem auch in einem so frühen Stadium einer Beziehung.Er hatte eine genauso große Angst wie ich aber er hat durchgehalten und mir und den Kindern die Kraft gegeben das auch durchzustehen..Zusammen haben wir es geschafft!!!!


Lg
SChristin
  #2  
Alt 24.02.2007, 00:53
manuela
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

....es ist immer wieder schrecklich solche Schicksale zu lesen--aber vergessen wird man so etwas wohl nie......
Ich wünsche Dir und deiner neuen Familie ganz viel Kraft und das ihr nicht aufhört zu kämpfen.....
Ich kenne selber das Gefühl das man sich sooo allein gelassen fühlt,das keiner einem hilft das man an seinem eigenem Verstand zweifelt und sich immer wieder fragt Warum Ich --
Manchmal hat man kleine Lichtblicke und dann scheint es wieder so als wenn einem Boden unter den Füßen weggerissen dieses ewige auf und ab diese ständige Angst oh Gott ich kenne das ja
Du mußt troz allem stark bleiben und deinem Sohn deine Liebe neu beibringen.
was müßen diese kleinen Würmer auch schon immer mitmachen?!
Es ist so gemein !!!!!
Viel viel Kraft schickt dir Manuela
  #3  
Alt 26.02.2007, 09:05
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hallo Manuela,

vielen Dank für deine antwort..Hat mich sehr gefreut..
Weisst du,ich verstehe diese Art von MEnschen wohl nie..Sie kommen mit all dem was sie tun doch immer irgendwie weiter als wir..Ich hoffe nur,das ich beim GT die Kraft haben werde,ihm für all die Jahre eins reinzuwürgen..
Ich bin heute zwar stärker als damals aber es ist wohl immer wieder ein komisches Gefühl denjenigen nach all den Taten wieder zu begegnen.
Aber trotzdem,das war es am Ende was M. zur Weissglut brachte...meine Kraft..
Ich bin mir sicher,das mein Sohn und ich wieder zurückfinden werden.Läuft mittlerweile ja super und so wird er lernen,daß das alte Leben vorbei ist und ich immer für ihn da sein werde..
Ich bin mächtig stolz auf den kleinen Mann.Was er und auch meine Tochter durchstehen mussten war echt heftig.Aber sie werden es schaffen! Das geht aber auch nur dann,wenn sie ihren Erzeuger nie wieder sehen müssen.

Lg
SC
  #4  
Alt 26.02.2007, 16:45
Akira
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hallo
Ich bin ja nun geschieden, aber mein Ex schiebt immer noch Terror, nicht so wie früher mit Telefon. Nein, er geht über die Kinder. Meine Jungs (8 und 14).
Der Große kann das ganz gut schon wegstecken (na ja sagen wir manchmal). Aber der Kleine? Da ich 8 Wochen weg war, wusste ich nicht wohin und er hat sich mal um die Kinder gekümmert. Er dachte wohl, nach der Therapie komm ich zurück, aber zu einem mann, der versucht mich zu erwürge, oder mich terrorisiert? Es war ein Auf und Ab, aber dank meiner Therapie sitzt mein Kopf wieder da wo er hingehört, und er funktioniert wieder.
Um auf den Punkt zu kommen, er wollte die Jungs behalten, also ging es vor´s Gericht, er verlor und nun? Ja nun beschimpft er mich und meinen neunen Partner, immer über den Kleinen. Nach jedem Kontakt kommt er mit neuen Schimpfwörtern.
Ich rief die Erziehungsberatungsstelle hier im Kreis an. Ja, sorry tut uns leid, klären sie das mit ihrem Ex. Was ist das für ein Scheiß? Wenn ich das könnte, müsste ich dann da anrufen?
Der Richter hat uns eine Familienberatung auferlegt, wir sollen lernen mit einander zu reden. Wenn es nicht so traurig wäre. Hilfe? Vom Jugendamt nichts. Wir sollen das selber klären.
Ich brauch keine Gespräche mehr, ich will meine Ruhe. Der denkt eh nur an das Eine. Und wehe ich mach nicht das was er will. dabei hat er eine Neue. Wenn die das wüsste.
Aber wie gesagt, Hilfe? Nein, selbst die 12 Anzeigen verlaufen im Sande, tolle Rechtsprechung.
Manchmal würde ich gern selber mal......
  #5  
Alt 26.02.2007, 16:49
Akira
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

nein, man vergisst nicht, man verdrängt. Leider holt das einen immer wieder ein.
  #6  
Alt 27.02.2007, 16:36
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

HAllo Akira,

vielen Dank für deinen Eintrag.
ICh verstehe auch nicht wieso man uns nicht helfen will...Es ist doch so,nicht das man uns nicht helfen könne..MAN WILL NICHT!!!!
Es ist ja wieder zu viel Arbeit etc..

Vielleicht sollte man doch einfach die Leute bei den BEratungsstellen und Jugendämtern mit Frauen austauschen,die genau sowas wie wir schon erlebt haben.Die wissen doch viel besser wie man sich dann verhalten muss bzw würden die vielleicht viel eher etwas tun...
WÜRD MICH SOFORT DAZU BEREIT ERKLÄREN!!!

Das Dein Ex nun über die Kinder geht ist typisch.Er sieht das er bei dir nicht weiter kommt und nun gehts ja auf diesen Wege..
ICh verstehe das nicht.Diese Männer haben es nichtmehr verdient ihre Kinder zu sehen.Sehen die denn nicht,das sie ihre Kinder damit kaputt machen???
NEin,sie sehen nur die RAche...

ICh bin ja froh das in unsere Fall das Fericht meinen Ex den Kindern dieses VErsuchsverbot gegeben hat.MAn muss nur Stark bleiben dann klappt es vor GEricht...
Meine Anzeigen wurden ja auch endlich wahr genommen..ICh weiss nicht mehr wieviel ich gemacht habe.Der Polizist sagte damal auch das es niicht sicher sei ob es überhaupt vom Gericht anerkannt wird.Einfach aus dem Grund weil die zu viel zu tun haben.Bloß sagte er auch,das wenn es dem Gericht reicht (wg. Anzeigen und so),das dann eine VErhandlung kommen könnte...
Meine erste VErhandlung wegen KV und Stalking hatte ich im September - verschoben!!!!
Neuer Termin war Dezember - verschoben..
Aktueller ist der April - offen...
Aber ich bin gespannt was kommt.Rechne schon damit das sie sich wieder im Sande verläuft...
Dabei ist genau das für die Nerven auch nicht sp pralle...
Bin gespannt und dir wünsche ich weiterhin viel Glück und Nerven.Das wird schon klappen :-)
  #7  
Alt 08.03.2007, 19:28
Akira
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hallöchen,
es sind 12 Anzeigen und ich weiß nicht welche noch ausstehen. Ich habe Kontakt zur Opferhilfe, die nette Dame hat mich zur Verhandlung auch begleitet. Sie sagte mir, sie könne in Erfahrung bringen, welche noch offen sind oder welche eingestellt wurden. Dafür bräuchte sie die Akten Zeichen der Polizei. Okay, nehme ich nächste Woche in Angriff. Mir reicht es jetzt, friedliche Einigung, ich breche gleich auf die Tastatur.
Ich möchte ihm manchmal so gern .... lassen wir das!
Ich zweifel an dem Rechtssystem, nichts passiert, erst muss das Messer im Rücken stecken. Oder meine Kinder seelische Krüppel sein.
Fehlt ja nicht mehr viel.
Ich bin froh, nicht ganz allein da zu stehen, hier glaubt mir keiner was passiert.
Bye
  #8  
Alt 03.04.2007, 14:00
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hast du mittlerweile in erfahrung bringen können welche Anzeigen och ausstehen?
ICh finde es so furchtbar wenn die Kinder unter solchen Problemen leiden müssen..sie haben sich das ja auch nicht ausgesucht..und doch sind sie voll drin..BEi solchen Männern kann man sich einfach nicht mehr friedlich Einigen..Das klappt einfach nicht...
Rechtsystem...JA das ist so ne Sache...Ich mein,auch wenn man nix erwarten kann,ich hatte damals schon ein wenig Umterstützung..aber dennoch ist nur ein kleiner Teil von dem Geschehen was ich gern hätte..aber immerhin etwas..
Ich hoffe,ich habe in drei Wochen die GElegenheit,diesen Menschen der uns all das LEid zugefügt hat,ihn für diese ZEit büssen zu lassen..Nur dann,wenn das Urteil zu meinen Gunsten ausfällt,hab ich evtl mein Seelischen Gleichgewicht wieder...Wer weiss..ich mein,es ist klar das man solche Erfharungen nicht ungeschehen machen..sie prägen uns und es ist zu einem Teil von uns geworden..Ein Teil,mit dem ich unbedingt abschließen will...Ich will,das er seine Strafe bekommt...ICh hoffe,das auch du irgendwann so weit bist und ihn dafür büssen lassen kannst..
Wir müssen alle zusammenhalten ;-)


Lg
  #9  
Alt 09.04.2007, 21:30
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Liebe Schristin,

in Bezug auf die Kinder kann ich für mich sagen, dass ich mir immer versuche vorzustellen, dass es Kinder gibt, die viiiel Schlimmeres durchmachen müssen, Kinder die schwer krank sind z.B. und dann bin ich froh, dass wir "nur" damit klar kommen müssen, dass der Erzeuger eben nun mal so ist wie er ist.

Frau wird ihn nicht ändern können, deswegen kann sich nur die Einstellung zu ihm ändern....es war sehr schwer dorthin zu kommen, denn ich hatte Angst, ich hatte immer wieder Lähmungszustände, Schlaflosigkeit, nervösen Darm, innere Unruhe etc.

Ich habe mir therapeutische Unterstüzung geholt und mich in einer Selbsthilfegruppe ausgetauscht und das hat mir sehr geholfen, ihn zu sehen, als was er ist: ein bockiger, unberechenbarer Teenager.

Leider mit mehr Möglichkeiten und mehr Macht, aber Macht wird zugewiesen und wenn ich mir sage, der hat einfach keine Macht mehr über mich und das auch fühle, dann kann ich innerlich loslassen und ihn in seiner Lächerlichkeit sehen. Ungefährlich ist er nicht, aber eben lächerlich.

Verstehst Du, was ich Dir damit sagen will ?

Wenn Du Deinen Kinder signalisierst, dass Du sein Gehabe zwar nicht tolerierst, aber albern findest und Dich unbeeindruckt zeigst, wird seine Macht schmilzen wie Butter in der Sonne.

Liebe Grüsse
noel
  #10  
Alt 12.04.2007, 22:30
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hallo Noel,

ja,ich verstehe wie du das meinst..
Aber der Satz,das du deinen ex als bockigen und unberechenbaren Teenager siehst, ist gut :-) Sogar sehr..das habe ich nämlich auch immer gedacht...Wie ein kleines Kind benehmen die sich .. ich werde nie begreifen was in den Köpfen solcher Männer vor sich geht..
Das ist alles echt ein wenig heftig..*grml*


Vor einer Woche hab ich die Diagnose bekommen,das ich sehr schwere Störungen in meinem Herzen habe (Herzrythmusstörungen).
Das Problem dabei ist, ich habe täglich richtig blöde Schmerzen im Herzen und jetzt,wo der Gerichtstermin immer näher rückt,wird es nicht einfacher für mich..Irgendwo mach ich mir mitlerweile zu viel GEdanken darum was ist,wenn er doch die möglichkeit hat,mir etwas zu tun...dieser KErl ist eben vollkommen unberechenbar und gerade das macht mir schon irgendwie Angst..Klar,noch sind es dreizehn Tage bis dahin und ich mach mir zum ersten mal so früh schon solche Gedanken..
Mit diesen Gedanken gehts mir einfach echt scheiße..Klar,vor GEricht werd ich mich ihm gegenüber schon so verhalten wie ich es auch denk,das werd ich schaffen aber das drumherum...
Ich hoffe so inständig das er dafür bestraft wird für das was er getan hat..
Für all die seelische und psychische Grausamkeit,die Vergewaltigung,die Schläge,die Mißhandlungen gegen die Kinder..
Ich hoffe nur,das er nicht so schnell aus dem Gericht rauskommt wie ich..
Denn es wird ihm nicht passen das ich mich ihm gegenüber selbstvewusst verhalten werde..das wird ihn wahnsinnig machen..
Aber ich lass mich auch nicht mehr unterkriegen...jetzt nicht mehr...ich habe viel Selbstbewußtsein ihm gegenüber bekommen und das hat er schonmal zu spüren bekommen...und es hat ihm nicht gefallen..
ach,ist doch alles blöd grad..
All diese blöden Gedanken finden sich in den Schmerzen die ich gerade spüre wieder..

Die Kinder werde ich jedenfalls an dem Tag nicht mitnehmen..Sie sollen von alledem nichts mitbekommen und werden daher ihren gewohnten Tagesablauf haben (Kiga etc..)

Wie heißt es so schön? Einfach abwarten und Kaffee trinken :-)
Wieso mach ich mir diesmal so viele Gedanken..?? Sonst kommt bei mir sowas erst ein Tag vor so einer Verhandlung aber jetzt...:-(

Gut...weiter Trübsal blasen bringt mich jetzt auch nicht weiter..Kopf hoch und durch.. :-)
Werd mich jedenfalls nach dem TErmin wieder melden..oder auch davor schon..

WIR WERDEN ES DENEN SCHON ZEIGEN!!!!!!!!

Lg

SChristin
  #11  
Alt 13.04.2007, 07:38
noel
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Liebe SChristin,

ich wünsche Dir viel Kraft und vorallem Gelassenheit für die nächsten Tage und besonders für die Verhandlung.

Es ist ein schwerer Weg, aber es gibt eben kein Drumherum, nur ein Mittendurch. Augen zu und durch !

Das es so viel Ungerechtigkeiten auf der Welt gibt, wußte ich nicht. Ich habe mir nie vorgestellt, wie wenig Schutz Opfer in unserem Lande erfahren..... Diese unsichtbare Gewalt....Psychoterror, Mobbing. Das gibt es überall in unserem Lande, in Firmen, in Familien, in der Politik.

Wie wenig Schutz wir Frauen innerhalb der Gesellschaft erfahren, ist quasi unglaublich, empörenswert ! Aber was die Kinder erleiden müssen, ohne eine Lobby ist skandalös. Wer (außer uns) setzt sich eigentlich für ihre Belange ein ? Wie kann es angehen, dass gewaltätige Väter weiterhin ihr Besuchsrecht wahrnehmen können, in dieser Zeit mit den Kindern machen können was sie wollen ...?

Unser zuständige JA Mitarbeiter hat hier gesagt, "solange er sie nur geschlagen hat......"

Glaubt er im Ernst, die Kinder haben jetzt keine Angst mehr vor ihm ????

*grusel*

Ein unberechenbarer Choleriker und wir sind ihm seit 1,5 Jahren ausgesetzt.

Du schaffst das ! Du wirst Dich ganz hübsch anziehen, er wird Luft für Dich sein, stelle Dir vor, er wäre Herr Meier und Du hättest nie eine Bindung an ihn gehabt. Fühle Dich auf keinen Fall für ihn und sein Verhalten verantwortlich (das Gefühl kenne ich: Scham).

Sieh zum Fenster hinaus. Habe nur Augen für den Richter. Und gaaanz wichtig : keine Angst ! Die riecht er nämlich. Du hast keine Angst. Vor einem bockigen Teenager hast Du keine Angst, der ist albern und lächerlich. Du bist dort sicher!

Ich drücke Dir alle Daumen und sitzte in Gedanken neben Dir im Saal.
Toi, toi, toi

noel
  #12  
Alt 21.05.2007, 10:28
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Hallo Noel,

so, der zweite Verhandlungstag ist nun auch geschafft..Bleibt uns noch der dritte der am Freitag den 25. Mai stattfindet
Man glaubt es nicht echt....
Weißte, da musste echt Monate lang warten bis ein GErichtstermin erst einmal stattfindet weil die Herrschaften der meinung sind das es mal eben nicht klappt, so musst du dir auch noch ein künstliches hinauszögern, unnötige Zeugen und unzählige Vertagungen gefallen lassen...mir reicht es echt..ich will doch nur das dieser Kerl bestraft wird...Aber nein,erst einmal muss alles hinausgezögert werden...Ich hkönnt so platzen...Der zweite VErhandlungstag hatte höchstens 15 Minuten gedauert...Es sind nicht alle ZEugen aufgetaucht und somit wird nicht gleich entschieden..nein,man muss sich das alles nochmal geben...ich wette, da kommt noch nen Tag...
Klar, die Aufregung ist auch nicht so gut..vor allem wegem meiner Herzerkrankung..
Naja,bem letzten VErhandlungstag bin ich allein dort aufgetaucht da meine GEschwister arbeiten mussten und mein Freund musste mit meinen Sohn ins Krankenhaus (Er hatte sich kurz zuvor das HAndgelenk gebrochen).
Klar, ich war schon irgendwie aufgeregt weil ich nicht wußte wie der Kerl reagiert wenn er sieht das ich diesmal allein bin...Aber er kam GANZ BRAV MIT FREUNDIN UND KIND um ja einen Guten Eindruck zu hinterlassen weil er ist ja überhaupt nicht böse
..
Also echt, alles nur Taktik.

Hmm...jo, nach dem Termin, ich hatte echt kaum Zeit weil ich noch unbedingt zu einer Beerdigung wollte, hielt er mich dann an und wollte mich ja unbedingt etwas fragen..

Dann kommt es..

Wie es den Kindern ginge, wie sehr er ja leidet das er MEINE TOCHTER nicht mehr sieht. Ich solle ihm doch bitte wieder ein Besuchsrecht geben, (nur für meine Tochter) Mein kleinster Sohn, wo er der meinung ist der wäre erst ZWEI!!! Jahre alt , den will er auf keinen Fall sehen.Der interessiert ihn nicht. Mit den will er nix zu tun haben.. <-- einglück!!!
Aber ist das nicht krass wenn man nichtmal weiß wie alt seine eigenen Kinder sind??????? Ich mein, mein (jüngster) Sohn wird jetzt vier!!
Oh wei..

Dann sagte er noch, er würde sich ja gern ein Anwalt nehmen um das BEsuchsrecht für meine Tochter einzuklagen aber er wisse ja ganz genau, das ich alles dafür tun würde, damit er sie nicht mehr zu sehen bekommt...Genau, sagte ich, so mache ich das auch..Ich habe ihm ganz unmissverständlich klar gemacht, was ich von ihm halte und wie scheißegal er uns ist etc..ich habe ihm voll und ganz meine Meinung über all den Mist gesagt.Mir war ja egal das ich allein war und er seine Freundin dabei hatte.
Dann meinte er noch, er hätte ja jetzt einen Guten erstaz für meine Tochtr.Und zwar die Tochter von seiner Freundin..ich frage mich nur, wieso die nie bei den GT dabei war? ich kann mir nicht vorstellen, das irgendwer von seiner Familie auf sie aufpasst.Ne echt..
Aber mal ehrlich, kann man seine eigenen Kinder wo man ja angeblich so dermaaßen leidet weil man sie nicht sieht, durch irgendwem ersetzen??
Geht sowas??
Ich weiß nicht..
Und dann kam ja der Knüller...da fragte er mich doch tatsächlich warum ich meinen (mittleren) Sohn in eine Pflegefamilie gesteckt habe? Wieso ich ihn nicht zu mir nehme??????

Da verschlug es mir echt die Sprache...hallo???+
Ich mein, nicht ich war es der ihn weggegeben hat sondern er!!
Mein Sohn hatte damals bei seinen Erzeuger gelebt da ich ihn unter keinen Umständen mitnehmen durfte.Uns wurde mit sofortigem Mord etc gedroht..
Und als er merkte was er meinen Sohn angetan hat,stellte er ihn errst beim Jugenamt ab und verschwand einfach.Als ich das erfuhr, holte ich meine Sohn sofort zu mir und war froh ihn endlich wieder zu haben..
Nur was ich dann erlebte war echt der Hammer...

Er hat meinen Sohn doch nie richtig das sprechen beigebracht,ihn nie selbstständig essen und trinken lassen und ihm tagtäglich gesagt das ich tot wäre und ihnnichtmehr lieb hätte und ihn deswegen nicht mehr haben will...Ich mein, erklärt sowas mal einen zweieinhalbjährigem Kind..Was dabei rauskommt ist kaum vorzustellen.Mein Sohn hatte einen riesigen Seelischen Schaden davon zurück behalten und mich nichtmehr akzeptiert.Nichtmal seine Geschwister..wir waren wie fremde für ihn..Er hat sich keinen Meter wohl gefühlt.
Er hat wahnsinnig gelitten..aber vier Wochen später musste ich wieder zum Jugendamt wo ich auf seinen Erzeuger treffen musste...Mein Sohn hatte echt riesen Angst das er wieder zurück musste..Mittlerweile hatten wir uns um einen Millimeter angenähert (mein Sohn und ich). Und was passiert..Da das Es die Jugenamtmitarbeiterin im Griff hatte,
musste ich ihn meinen Sohn wiedergeben...er hat ja so ohne ihn gelitten etc..Hat mir aber nie die Anziehsachen von meinem Sohn gegeben..ich musste alles neu besorgen und dann kommt sowas...
Somit bekam er dann weitere Betreuung vom Amt..Irgendwann ein paar Wochen später dann bekam ichnur per Zufall mit, das mein Ex ihn in ein Kinderschutzhaus stecken wollte.Wurde dann durchgerbracht..Ich hatte garnix zu sagen..Er war derjenige der ihn in die Pflegefamilie gegeben hat.Da er bei ihm gewohnt hat, hatte ichnicht das Recht zu bestimmen was besser für meinen Sohn ist..

Aber zurück zum Thema...

Jetzt wille r sich dafür auch einen Anwalt nehmen wenn unsere Verhandlung auch irgendwann einmal vorbei ist und das BEsuchsrecht durchboxen.Er darf ihn ja nicht sehen da mein Sohn das 1. nicht wünscht und 2. er beim Jugenamt immer ausgeflippt ist und gesagt hat, das er auf meinen Sohn scheißt...das er ihn nie wieder sehen will..

Es ist nicht mein Fehler..
Ich habe ihm dann gesagt, dann versuche es, aber denke dran, das mein Sohn dich nichtmehr sehen will..du hast ihm sein bisheriges Leben zerstört und dafür exestierst du nicht mehr für ihn..
Es ist besser wenn du ihn einfachnur noch in Ruhe lässt..

Ich habe ja echt gedacht, das er jede Minute ausflippt und mir eine Knallt aber nix..
Ich hab ihm ganz klar gesagt das er sich aus unserem Leben fernhalten soll und das ich jetzt einen super Guten Kontakt zu meinen Sohn habe.
Mein Sohn hat sich wieder an mich gewöhnt und wir haben echt lang gebraucht um uns anzunähern aber jetzt hat es geklappt und das lass ich mir von niemanden nehmen..auch nicht von dem KErl, der mir damals meinen Sohn genommen hat. Soll er mal seinen Anwalt einschalten, ich und die Pflegefamilie werden schon das richtige tun..
Ich mein,die Pflegefamilie hat letztendlich leider kein Recht dies zu verhindern aber wenn sie vor GEricht sagen was sie für eine schwere Zeit mit meinem Sohn hatten und das er sich jetzt gerade fängt und wenn er dann seinen Erzeuger sehen muss das mein Sohn dann wieder um einiges Zurückgeworfen wird etc, dann werden die vor GEricht es bestimmt verstehen..ICh werde wenn möglich auch meine Aussage dazu machen.Ich will nichtmehr das mein Sohn weiterleiden muss.Und dafür werde ich kämpfen.Ich mein, es zeigt doch schon was mein Sohn von seinen Erzeuger hält wenn er ihn nichtmal erwähnt, er nie in seinen erzählungen auftaucht.Einfach das ganze Leben mit seinem Erzeuger ausblendet??
Das zeigt doch was mein Sohn alles erlebt hat.Er ist jetzt 5 Jahre alt und in dieser kurzen Zeit soviel durchleiden zu müssen das prägt doch und brauch sehr viel Zeit um da etwas ansatzweise zu bearbeiten...

Damit will ich nur sagen,DER KERL SIEHT NICHT WAS ER FALSCH GEMACHT HAT.ER HAT VOR SEINER FREUNDIN SICH HINGESTELLT UM ZU ZEIGEN DAS NICHT ER DER BÖSE IST WEIL ER SICH JA BEMÜHT,SONDERN ICH DIE JENIGE BIN DIE ES UNTERSAGT!!!ALSO BIN ICH DA WOHL DIE BÖSE!!UND ER DAS OPFER!!!

Ne echt..

Liebe Grüsse und euch allen viel Kraft für eure Wege..ich meine mich nach dem nächsten GT wieder!! Vielleicht ist ja dann ein Urteil gesprochen.

Bis zum nächsten mal!!
  #13  
Alt 25.05.2007, 16:57
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

So da bin ich wieder!!!

Der letzte Verhandlungstag ist vorrüber (es waren insgesammt drei!!) und ich hab gedacht, das es einen weiteren geben wird.Aber nix da..

Einglück hat man mir letztendlich den Glauben geschenkt -gott ich danke dir- und mein Ex saß dumm da..
Sein Anwalt hat noch versucht den Richter vom gegenteil zu überzeugen aber da manche Indizien auch stichhaltig waren,Wurde der Kerl nun zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt was zu einer Gesammtstrafe vom 3 Jahren auf Bewährung ausgelegt wurde..und nicht zu vergessen...+ 150 Stunden Sozialarbeit!
Ich habe schon gedacht, das die mir nicht glauben werden..ich mein, all das was ich gesagt habe, ist geschehen.Ich habe mir absolut nichts ausgedacht was sie anfangs vermutet hatten..Und daher fand ich es unheimlich gemein, was der Anwalt ständig von sich gegeben hat..kam mir voll klein vor..
Aber es ist (hoffentlich) +überstanden!!
Er hat jetzt noch eine Woche zeit um Widerspruch einzulegen..bin gespannt...Hoffe, er tut es nicht!!

Liebe Grüsse

SC
  #14  
Alt 25.05.2007, 17:24
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

Liebe SChristin,
steht der Sekt schon kalt? Ich gratuliere Dir zu diesem Tag! Auch wenn der Anlaß eigentlich keiner zum Feiern ist, das Ergebnis ist es um so mehr!

Denk Dir nix dabei, was der Anwalt der Gegenparteil alles so labert, er vertritt Deinen Ex, er bekommt Geld dafür. Je klarer das Unrecht auf dem Tisch liegt, desto fieser werden sie. Sie können nur noch in den Schwachstellen herumrühren, etwas anderes bleibt ihnen ja nicht. Also nimm es nicht persönlich! Das ist sein Job!

Freu mich für Dich! Auf dass die Woche bald vorbeigehen wird!

lg, Jule
  #15  
Alt 25.05.2007, 23:07
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Kann man irgendwann vergessen?

supi....... ich trink morgen ein gläschen auf dein wohl - heute ist mir nicht so danach.

schade - dass es da noch bewährung gab.

lg helena
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:20 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.