Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 13.04.2007, 19:07
tabea
 
Beiträge: n/a
Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo zusammen...
kürzlich bin ich auf dieses Forum gestoßen und seitdem kann ich nicht mehr aufhören darin zustöbern. Es ist wirklich verrückt, aber ich erkenne mich, meine Situation und mein ES in sovielen Beiträgen wieder...
Ich stelle mich einmal vor (ist ja nicht wirklich etwas Neues für euch, schlimm genug!)

3 Jahre nach meiner Scheidung von meinem Ehemann, lernte ich einen Mann kennen, der (wie bei vielen anderen hier auch...) mir im wahrsten Sinne des Wortes "den Hof machte". Ich habe zwei (tolle) Kinder, leider kümmert sich der Vater sehr selten, was meine Kinder ziemlich vermissten. Nun, dieser Mann oder ES nahm sich sehr überzeugend meiner Kinder an, spielte, verwöhnte sie, machte alles, um ihnen das Leben zu versüßen.
Trotzdem merkte ich relativ schnell, dass etwas nicht stimmt, nach etwa einem knappen Jahr trennte ich mich.

Damit fing dann die Misere an:
Es fing an mit Telefonterror, Briefe(kennt ihr ja...), über Schäden am Auto bishin zu Morddrohungen.
Ich muß dazu sagen, dass ich eine juristische Tätigkeit ausübe und daher wußte, was dagegen zu unternehmen ist und an welche Stellen ich mich wenden muß. Theoretisch...alles kein Problem, meint ein Aussenstehender vermeintlich, der eine derartige Situation noch nicht am eigenen Leib erfahren hat. Ich habe also von der ersten Tat an Anzeige (natürlich gegen Unbekannt...) erstattet. Im Nachhinein gesehen hatte ich wohl Glück (?) mit der Polizei, vielleicht weil einige mich dort kannten (von berufswegen) und mir von Anfang an glaubten. Beim Antrag der EV beim AG wars dann plötzlich anders, da ich dort eine blutjunge (anscheinend wohlbehütete) Richterin hatte, die sich sonst eher mit Nachbarschaftstreitigkeiten befasst und vehement nur auf einen Vergleich aus war (das ist die Regel bei Nachbarschaftsstreitigkeiten..., geht schnell und ist nicht so viel Arbeit...).
Selbstverständlich ließ ich mich nicht darauf ein (ich mag nicht daran denken, wie es Opfern geht, die sich nicht in der Juristerei auskennen), erwirkte eine EV. Glaubt aber nicht, das es jetzt vorbei war. Ganz im Gegenteil, jetzt gings erst richtig los. Wahrscheinlich gepuscht durch die Niederlage vor Gericht, hatten dann meine (überwiegend männlichen) Kollegen drei Tage später hübsche Fotos (sexy Fotomontagen, ect) von mir im Postkasten, Gummidildos wurden mit meinem Absender als Presente zu Kunden geschickt, das volle Programm halt! Da ich relativ früh den Kollegen erzählt hatte, in welchen desolaten Situation ich mich befinde (das war auch nicht zu übersehen...), wurde ich hier prima unterstützt. Die Kollegen schirmten mich sogar ab, als sich die Morddohungen auch ins Büro verirrten und stellten sich als Zeugen zur Verfügung. Das ganze erstreckte sich ungefähr über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten. Ich ignorierte ES komplett, stellte in der doch recht kurzen Zeit (genau 3 Monate zuviel...) immer und immer wieder Strafanträge und Bestrafungsanträge gegen die EV. Aber ihr wißt ja aus eigener Erfahrung, das es bei Gericht dauert und dauert und dauert.
Dann trat er immer wieder an meine Tochter heran. Stand an der Schule, an der Bushaltestelle, beim Sport. An Zeugen mangelte es nicht, Anzeigen folgten, aber eine EV für meine Kinder bekam ich nicht, da ja noch nichts passiert war?! (Das hat mich am meisten mitgenommen, wo Leben wir eigentlich?). Meine Kinder waren nicht mehr eine Minute allein, als Alleinerziehende mit Beruf jedoch ein Wahnsinn an Organisation.

Dann kam der Tag als mitten beim Abendessen ein faustgroßer Stein durch meine Fensterscheibe flog, präzise auf meinen Kopf gezielt. 15 cm vor meiner Tochter kam der Stein zum Liegen... wir sahen ES noch wegrennen...Bis dato waren wir bei Straftatbeständen im unten angesiedelten Bereich (sprich Sachbeschädigung ect., unter Anwälten und STA`s auch gern als "Dumjungsstreiche" abgetan...). Hier hatten wir eine versuchte gefährliche Körperverletzung (ich sah es eher als versuchtes Tötungsdelikt, der STA leider nicht).
Die Polizei kam, 10 Minuten später war das Nötigste gepackt und ich habe uns von der Polizei (darauf habe ich bestanden!) an einen geheimen Ort bringen lassen. Wir haben die Wohnung nie wieder betreten!!!

Im Klartext heißt das, ich bin mit den Kids aus MEINER Wohnung geflüchtet, bin eine Woche bei Freunden in einem anderen Bundesland untergetaucht, habe viel geredet, und kam zu dem Schluss, dass wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr zurück in dieses Umfeld konnten. Ich wollte meine Kinder dieser potentiellen Gefahr nicht ausgesetzt sehen.
Ich habe das Bundesland noch einmal gewechselt, bin also weit weg gezogen, habe meine Wohnung auflösen lassen, vieles neu angeschafft und meine Habseligkeiten bei Freunden gelassen.
Wieder eine Odyssee an Organisation, da ich namentlich nirgendwo auftauchen wollte (wirklich nicht einfach, aber es ist zu schaffen). Von der Polizei weiß ich, dass er mich sucht. Mein Schwachpunkt (wenn ich das so sagen darf) sind die Kinder. Schulpflicht, Vereine, ect., die Kindernamen dürfen nicht mehr auftauchen. Das ist wiederum nicht zu realisieren.

Seit ein paar Monaten haben wir Ruhe. Der Preis dafür war hoch: Eine völlig fremde Umgebung, Schulden, keinen Job mehr, keinerlei Kontakt zu Familie und Freunden und das Schlimmste, zwei völlig verängstigte Kinder!!!

Mein ES ist angeklagt (mehrere Anklagen) und ich schätze, er kann sich auf JVA einstellen. Bis dahin läuft er frei rum und sucht uns. Da hilft auch kein "Stalking-Gesetz". Bis der "Amtsschimmel" geritten und angekommen ist, ist man als Opfer längst mürbe gekocht!

Dies war/ist meine Geschichte. Seit einiger Zeit kommen auch kleinere Erfolge bei Gericht zustande (endlich...nach ca. 1 Jahr). Immer noch im Bereich von Geldstrafen, aber immerhin. Das wird sich auch ändern, aber es dauert halt.

Mein dringender Rat an alle Betroffenen ist, nicht zu verzweifeln (ich weiß, ich weiß, ist so einfach gesagt...), immer -ich meine IMMER- eine Anzeige machen (nicht abwimmeln lassen, ihr habt ein Recht darauf) und bei Abweisung oder dummen Kommentaren nerven bis der Arzt kommt. Bleibt hartnäckig, es ist EUER Leben!!!

Ich freue mich sehr auf einen Ausstausch mit euch! Lange Zeit konnte ich nicht mit Fremden darüber reden...

Ganz liebe Grüße Eure Tabea
  #2  
Alt 13.04.2007, 19:52
jule
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Liebe Tabea,
Deine Geschichte klingt heftig. Ich bewundere Deine Stärke, Deinen Mut soweit wegzuziehen. Die Kinder aus ihrem Umfeld herauszureißen, ich glaube es würde mir das Herz zerreißen. Da muß Deine Angst, die Gefahr um ein vielfaches größer gewesen sein als meine (Situation).

Aber warum hast Du denn keinen Kontakt zu Deiner Familie? Hast Du denn Angst, dass sie nicht dichthalten? Ich könnte das garnicht aushalten.

Sei herzlich gegrüßt, Jule
  #3  
Alt 13.04.2007, 19:53
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Willkommen im Forum, tabea!

'Fremde' sind wir ja ohnehin nicht.

Ich wünsche dir - unabhängig von der eigentlichen 'Geschichte - und deinen Kindern, dass Ihr euch möglichst bald und so gut wie möglich in der neuen Umgebung heimisch fühlt und deine Kinder Vertrauen nicht nur in die fremde Umgebung, sondern eben auch zu anderen Kindern finden.
  #4  
Alt 13.04.2007, 20:10
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo Tabea,

deine Geschichte klingt ja (wie viele auch) echt heftig.
Ich habe sie mit Spannung gelesen denn mir erging es ja auch ähnlich..Nur das ich das Bundesland nicht gewechselt hab sondern einfach nur das Umfeld und die Gegend..
Durch meinen Freund ist mir das auch leichter gefallen aber diese ständige Angst (wenn ich zu TErminen in die Stadt zurück muss) bleibt immer im Vordergrund.
N eineinhalb Wochen habe ich die VErhandlung gegen meinen Ex.Ich hab ihn immer wieder angezeigt und nach einem Jahr bekam ich dann Post vom GEricht..
Der Termin zur Verhandlung wurde bis jetzt schon zweimal verschoben und bis jetzt habe ich nichtsmehr vom Gericht gehört..Ich will diesen Termin endlich hinter mir haben denn es (auch die Warterei) zerrt zu sehr an meinen Nerven..

ICh hoffe,du wirst auch deinen Frieden finden und ich wünsche dir und deinen Kindern ganz doll, das dieser Kerl richtig bestraft wird..
Das neue Stalking-Gesetz ist ja schon in Kraft getreten..
Ich hoffe auch, daß das Gesetz für die VErgangenheit gild und nicht nur für das, was seit der Einführung passiert..sonst hätte ich wohl schlechte Karten mit meinem Vorsatz mich dadurch an ihn zu Rächen für all das was er mir und meinen Kindern angetan hat..ICh werde nix verheimlichen und hoffe so, das der Richter einsieht, das dieser Kerl gefährlich ist..

Wir werden das schaffen!!!
  #5  
Alt 15.04.2007, 15:23
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

das schlimme an deiner wie auch an vielen anderen geschichten ist ja - dass diese Irren leider erfolg haben. nämlich den erfolg dass JEDES opfer einen preis bezahlt.

man ist so einem ruhestörer einfach ausgeliefert. egal wie es ausgeht - jeder zahlt einen preis.

lg daggi
  #6  
Alt 15.04.2007, 15:34
Towanda
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo Tabea,
herzlich willkommen hier und Danke für Deine Geschichte! Sie macht trotz der Hölle, durch die Du gegangen bist (und noch gehst) Mut, weil du von Anfang an Dank Deiner Kompetenz, Deiner Entschlossenheit und eines entsprechenden Umfelds alle Register gezogen hast!!! Umso schlimmer, dass das nicht genug war. Ich wünsche Dir weiter Kraft und viel Licht am Ende des Tunnels!
  #7  
Alt 15.04.2007, 19:08
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Ein liebes Hallo an alle, die mir mit ihrer Nachricht Mut und Kraft widmen!!!

Ehrlich gesagt, habe ich sehr lange gebraucht, um das Internet wieder als "mögliche" Kommunikation zu wählen. Denn meine hier aufgeschriebene Geschichte war wirklich nur eine Kurzform...

Auch ich wünsche allen viel, viel Kraft alles durchzustehen!

Eine Sache würde ich gern noch ganz allgemein loswerden: Ich lese im Forum ganz oft, dass über die Psyche des ES nachgedacht wird. Warum, wieso, weshalb, usw...
Denkt immer daran: Das ES ist in erster Linie KRIMINELL !!! Versucht, eure Energie und Kraft in EUER Leben zu investieren, wehrt Euch(damit meine ich natürlich legale Methoden), denkt nicht so oft darüber nach warum ES euch all die schlimmen Sachen antut (ich weiß, auch ich muß mich immer wieder daran erinnern...), aber ihr verschwendet nur unnötige Kraft.

Sind die Gründe nicht völlig egal??? Ob schwere Kindheit, oder andere Dinge im Leben, es gibt KEINE Rechtfertigung für IHR Handeln!!!

Ganz liebe Grüße und viel Kraft und Energie an alle,
Tabea
  #8  
Alt 15.04.2007, 19:13
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo Jule,

mit meiner Familie kann ich momentan keinen Kontakt halten, da mein ES nach meinem "Untertauchen" nun eine neue Plattform gefunden hat mich zu verletzten. Meine Eltern sind nun Objekt seiner Begierde, genauso wie Freunde, die mir geholfen haben. Es ist etwas umständlich, ich habe jedoch eine Möglichkeit gefunden, wenigstens meine Eltern (die ja auch Großeltern sind) wissen zu lassen - wenn auch nicht persönlich - das es uns hier gut geht.

Auch dir wünsche ich viel Energie. Bleib stark und laß dich nicht unterkriegen,
alles Liebe,
Tabea
  #9  
Alt 15.04.2007, 19:25
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo SCristin,

erst einmal lieben Dank für deine lieben Worte!

Leider ist es so, dass das neue Gesetz nicht rückwirkend gilt, d.h. alle Straftaten, die vor Inkrafttreten des Gesetzes verübt wurden, können nicht nach dem neuen "Stalking-Gesetz" bestraft werden. Das heißt aber nicht, dass -je nach Straftat - das ES nicht zur Verantwortung gezogen werden kann. Wenn die Verhandlung schon angesetzt wurde, kannst du einen Anwalt damit beauftragen, Akteneinsicht zu gewähren. Hieraus kann er dann ersehen, welche Straftaten ES zur Last gelegt werden (ich gehe davon aus, dass dein Verfahren strafrechtlicher Natur ist???)
Bist du denn als Zeugin vor Gericht geladen? Oder hast du auch Nebenklage beantragt?

Ich drücke dir alle Daumen für die Verhandlung!!!

Du schaffst das, das weiß ich!!! Ich werde an dich denken!!!

LG, Tabea
  #10  
Alt 15.04.2007, 19:32
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Liebe Admins und Moderatoren,

lieben Dank für eure "Willkommensgrüße"!

Da ich schon bei so manchem eure Kommentare gelesen habe, möchte ich kurz sagen, dass ihr einen tollen Job macht.
Eure Worte (nicht nur Eure, sondern auch alle anderen) spenden Mut, Kraft und Energie!

Schön, dass ich auf dieses Forum gestoßen bin. Es ist eine schöne Erfahrung zu wissen, man ist nicht allein in dieser doch sehr grausamen Zeit!

LG, Tabea
  #11  
Alt 15.04.2007, 21:41
joanne
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Liebe tabea....
ich schliesse mich auch mal den anderen an und wünsche Dir weiter viel Kraft!
Du hast so recht mit Deinen Worten dass man nicht zuviel über "ES" nachdenken soll, wieso und warum "ES" uns das alles antut....es ist unnötige Zeitverschwendung ....kostet viel Kraft die man dringend selber im Leben benötigt!

Tröstende Grüße von der joanne
  #12  
Alt 15.04.2007, 22:55
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Liebe joanne,

deine Worte sprechen mir aus dem Herzen!

Wenn wir immer nur darüber nachdenken, dass diese Menschen psychisch krank sind, müßte man eigentlich Mitleid haben... Aber wir haben hoffentlich kein Mitleid !!! Denn das, was diese Menschen anderen zufügen ist schlicht und einfach Kriminell, somit strafbar!!! Egal welche Erkrankung dahinter steht, oder???

Liebe joanne, ich wünsche dir viel Kraft für deinen Weg, endlich Ruhe in dir zu finden! Ich habe einige deiner Beiträge gelesen und finde, dass du eine starke Persönlichkeit bist und anderen Betroffenen sehr viel Kraft spendest!
Du wirst deine Ruhe finden, mach weiter so, du bist sehr stark!

Gute Nacht und liebe Grüße,
Tabea
  #13  
Alt 16.04.2007, 10:05
SChristin
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo Tabea,

leider erfahre ich erst jetzt,das ich auch nebenklage einreichen hätte können..mist..das ärgert mich unwarscheinlich denn ich bin nur als Zeuge geladen..dazu brauch ich nichtmal nen Anwalt (sagt meiner).
Ich ärgere mich deswegen grad grün und blau denn die VErhandlung ist schon am 25. April..Zu spät für die Nebenklage...glaub ich jedenfalls..
Dann wird er also auch nicht im Nachhinein für diese Taten nach dem neuen GEsetz bestraft? Das trifft mich jetzt schon ziemlich denn was kann ich als Zeuge dann schon erwarten? Nichts..
Dabei möchte ich,das er für das, was er uns angetan hat doch büßen muss..
*traurigbin*
*evtlmeinenanwaltgleichanrufe*

Das dein ES sich jetzt an deinen Familien- und Freundekreis macht, ist auf der einen Seite ja warscheinlich schon klar gewesen.. Wissen sie nicht weiter, müssen andere für das bezahlen was man selbst hätte einstecken sollen..ich komm bei diesen Leuten echt nicht hinterher..
Ich hoffe ganz doll,das deine Leute sich von diesem KErle nicht einschüchtern lassen werden..
Zusammen werdet ihr das schaffen...!!!!!!
  #14  
Alt 16.04.2007, 20:16
Archiduct
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo SChristin,

Du kannst auch jetzt noch den Anschluss als Nebenklägerin gem. § 395 StPO beantragen (am besten gleich direkt bei Gericht oder per Fax über Deinen Anwalt). Anwaltszwang gibt es keinen, aber ohne Anwalt führt der Nebenkläger eher ein Statistenleben. Vor allem bleibe ruhig und sachlich (das ist keine Gerichtsshow ) und sei vorsichtig, evtl. den Eindruck von Belastungseifer oder gar Rache zu hinterlassen; Genugtuung ist o.k., aber walz das nicht emotional aus.

Zur Strafbarkeit nach neuem Gesetz: SChristin, überleg Dir mal, Du würdest heute etwas ganz Legales tun, das per Gesetz erst im nächsten Jahr strafbar wird, und Du wegen Deines heutigen Tuns in zwei Jahren als Angeklagte vor den Strafrichter kommst? Fändest Du das gerecht?

Viel Glück für Deine Verhandlung!
  #15  
Alt 17.04.2007, 17:01
tabea
 
Beiträge: n/a
AW: Lebensgefahr...!Meine Geschichte mit ES!

Hallo SChristin,

ich verstehe nicht so recht, warum dir dein Anwalt die Option der Nebenklage nicht erläutert hat??? Archiduct hat recht, die Nebenklage kannst du auch jetzt noch durch den Anwalt beim zuständigen Gericht beantragen (jetzt noch schnell als Eilantrag!). Allerdings richtet sich die Zulassung der Nebenklage nach den Vorwürfen aus der StPO (§395). Wenn dein ES beispielsweise wegen Beleidigung oder übler
Nachrede angeklagt ist, kannst du die NK beantragen. Bei "bloßer" Sachbeschädigung leider nicht... Frag am besten deinen Anwalt, er kennt schließlich die Anklagen am besten!

Hat dein Anwalt die Akte der Staatsanwaltschaft überhaupt zur Einsicht gehabt?

Wenn die NK zugelassen wird, nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt (wenn dir die finanziellen Mittel fehlen, kannst du dir einen Rechtsbeistand zuordnen lassen!!!). Dann kannst du in einer Einheit mit der Staatsanwaltschaft gegen ES vorgehen, kannst eigene Anträge stellen und - das Beste - du kannst bei Lügen deines ES sofort einschreiten (das kannst du nämlich als Zeuge nicht).
Du solltest aber den Ratschlag von Archiduct beherzigen, ruuuuhhhiiiggg und möglichst sachlich die Verhandlung verfolgen. Das ist mit Sicherheit der schwierigste Part!!!

Drücke dir fest die Daumen!!! Kannst ja mal schreiben, wie es am 25.4. war?!
Emotional wird es nicht einfach, aber du schaffst das!!!

Lg, Tabea
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:20 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.