Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 06.04.2007, 18:32
dolores
 
Beiträge: n/a
Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Hallo, mein Geschichte begann vor vielen Jahren als ich meinen letzten LG kennen gelernt habe. Er hatte keinen Kontakt mehr zu seinen Kindern, seine EX hatte ihnen dies verboten, anfangs glaubte ich ihm und freute mich mit ihm als sich sein Sohn nach Jahren wieder bei ihm meldete, seine Kontrollfahrten um das Haus seiner EX begründete er damit er wolle nur sehen ob sein Sohn zuhause sei.
Nachdem wir nun seit 3 ½ Jahren getrennt sind kann ich diese Kontrollfahrten von damals nicht mehr verzeihen, denn ich weiß wie man sich dabei fühlt, ständig einen im „Nacken“ zu haben. Und die Tatsache, dass er nur wissen möchte wie es mir gehe ärgert mich umso mehr. Der eigentliche Grund seiner Fahrten ist die Eifersucht ob es jemand neues in meinem Freundeskreis gibt. Er sucht einen „Schuldigen“ einen Grund das jemand Schuld ist das die Beziehung zu Ende ist.
In den Jahren sind seine Kontrollfahrten und sein Telefonate mal weniger und mal mehr geworden, immer wenn ich das Gefühl hatte zur Ruhe zu kommen fuhr er wieder verstärkt um mein Haus oder an meinem Arbeitsplatz vorbei. Im ersten Jahr nach der Trennung (Nov 2003) versuchte ich noch mit einigen Treffen eine gütliche Vereinbarung auszumachen. Mir war es wichtig wie es mit unseren gemeinsamen Hund weitergeht, wie er sich den Kontakt zu meinen Kindern vorstellt, mit denen er 7 Jahre zusammengelebt hat, und wie wir es mit dem Grundstück halten, das ich auf meinen Namen gekauft habe und auf diesem er in der Halle ein Werkstatt betreibt.
Doch alle Termine endeten nur mit seiner Bitte ich solle zu ihm zurückkommen dann wird alles wieder gut. Über finanzielles konnte ich mit ihm nicht reden, einmal war er der Meinung er wolle ohne mich die Werkstatt nicht mehr weiter betreiben und ein anderes mal er wolle mir helfen und mich nicht finanziell in den Ruin stürzen…
Mit den Kindern solle ich reden ihnen erklären warum alles so gekommen ist und es sei meine Aufgabe die Kindern wieder positiv zu ihm einzustimmen …. Der Hund könne jederzeit bei mir sein und wenn ich „Zeit“ hätte könne ich den Hund haben. So schaffte er es das wir uns immer wieder traten – einen Grund gab es immer – egal ob nur ein Vorwand war oder ob wir ein Problem mit der Bank hatten das zu klären war. Im April 2004 eskalierte die Situation er holte den Hund und machte meiner Tochter eine Szene sie wäre schuld an unserer Trennung und daran das es ihm so schlecht ginge und er so viel getrunken hätte, er schenkte ihr zum Abschied die Hundemarke unseres Hundes und sie würde ihn nie wieder sehen. Meine Tochter war damals 13 und am Ende als ich abends heimkam, mein Sohn (15) der alles mit anhörte konnte ihr nicht helfen aus Angst seine Wut auch abzubekommen. Beide waren mit der Situation der letzten Jahre komplett überfordert und hatte beiden seelischen Schäden. Das ich ihnen einige Jahre einen alkoholkranken Partner zugemutet habe machte mir schon genug Schuldgefühle, doch das ich es nach der Trennung nicht schaffte sie aus der Schussbahn zu nehmen machte mich doppelt schuldig. Ich versprach ihnen in dieser Nacht ein Ende von allem – kein Besuch – kein Kontakt – keine Beleidigungen – keine Ängste - …………. So vieles versprach ich und mir war nicht klar das ich vieles gar nicht einhalten konnte. Doch ich ging meinen Weg ich sagte ihm dass ich keinen Kontakt mehr will er den Hund für immer behalten könne und es für ihn keinen Grund mehr gebe zu meinem Haus zu kommen.
Wir zogen den Stecker vom Telefon und ich besorgte mir eine neue Handynummer. So versuchte ich ein neues Leben zu beginnen.

2 Jahre sind seitdem vergangen und wir haben mal mehr – mal weniger unter ihm zu „Leiden“! Seit dieser Zeit habe ich auch erfahren das das was er mit uns macht – bzw. mit mir macht unter Stalking fällt. Meine Schuldgefühle sind etwas weniger geworden denn ich weis das ich nicht der Grund für sein Verhalten bin. Es liegt auch bei ihm in seiner negativen Kindheit in seiner Angst verlassen zu werden, er hat wenig Selbstbewusstsein und ist sehr labil. Seine Alkoholsucht verstärken nur alle seine negativen Eigenschaften. Doch bin ich noch lange nicht am Ende meines Weges, dass er in meinem Leben keine Rolle mehr spielt.

Das gekaufte Grundstück und die damit für ihn existierende Werkstatt sind immer wieder neue Gelegenheiten das wir Kontakt haben. Seit einem ¾ Jahr habe ich auch einen Rechtsanwalt eingeschaltet, da er mir seit Juni 2006 keine Miete mehr zahlt, mein Bankkredit ist geplatzt und ein Zwangsverwalter (ZV) wurde eingesetzt. Das Grundstück steht schon seit längerem zum Verkauf und ich hoffe einen Käufer zu finden bevor es zu einer Zwangsversteigerung kommt.
Unsere letztes Treffen fand im November statt bei unseren Gerichtsverhandlung – meine Gefühle wie es mir dabei ging möchte ich nicht beschreiben – und ich habe lange gebraucht wieder „runter zu kommen“. Unserer letzter Termin mit dem Verwalter habe ich aus zeitlichen Gründen nicht besuchen können und war erst sehr erleichtert als er allein hinging, doch im nachhinein hat er diesem einen rechten Mist erzählt und ich musste vieles wieder beim Zwangsverwalter richtig stellen, Nun muss er höhere Summe zahlen und die Aussicht auf einen neuen Mietvertrag mit mir steht nicht mehr zur Debatte. Nun steht im April der Gutachtertermin an, wieder schwanke ich ob ich diesen Termin wahrnehmen soll oder ob nicht. Eigentlich wäre es meine Aufgabe als Eigentümerin mit dem Mieter einen Termin auszumachen doch ich habe den Gutachter darum gebeten es für mich zu tun, mit dem Ergebnis, der neue Termin passt ihm und mir nicht, ein neuer Termin geht nicht. Auch das Gericht hat einen neuen Termin anberaumt im Mai - Seit diesen Schreiben des ZV und des Gerichts fährt er ständig Kontrollfahrten, d.h. an meinem Haus vorbei, an meinem Arbeitsplatz …. ,im Dorf herum mal mit seinem Auto mal mit Kindenfahrzeugen. Ich hab schon mal die Polizei angerufen und es gemeldet doch bis sie kommen würde wär er schon wieder weg. Meine Überlegung eine EV zu beantragen scheitern am Geld. Ich will und kann kein Geld mehr investieren ich habe in den letzen Jahren mein gesamtes Geld in den Kredit an das Finanzamt und jetzt muss ich das Gericht bezahlen – ich kann nicht mehr!!!!

Jetzt habe ich eine Woche Oster-Urlaub und das ohne Angst einer Kontrollfahrt, denn er ist im Urlaub. Kurze Pause bevor es wieder weitergeht.

Warum ich mich also melde?? Vielleicht habt ihr mir einen Rat, bin gerade in einem Tief und merke wie ich auf Rache sinne – kein gutes Zeichen ich weis – Als er mir grinsend am Sonntag entgegenfuhr kam mir die Idee auf mein Auto zu schreiben www.mein-stalker-peter.de und ein Bild von seinem Auto und ihm ins Internet zu stellen! Ich habe noch viele so „toller“ Ideen, die du bestimmt nicht für gut heißt. Also brauche ich ein Ventil um meine Wut zu steuern. Doch nach all den Jahren des Verstehens, der Rücksichtnahme, des Verzichts, des Vernünftigseins, kann ich es nicht mehr hören wie ihn die anderen bedauern, dass er seine Werkstatt verlieren könnte, wie traurig er ist mich verloren zu haben und wie er unter allem leidet - krank ist -und mich noch liebt!!!! Für mich klingt es wie Hohn!!

Meinen Kindern hätte ich dieses Schicksal gerne erspart und hoffe es ist irgendwann zu Ende!
  #2  
Alt 06.04.2007, 18:50
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Zitat:
Meine Überlegung eine EV zu beantragen scheitern am Geld.
Hallo dolores,

was denkst du, was eine EV dich kosten wird?
  #3  
Alt 06.04.2007, 19:03
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Alles was über 200€ kostet ist gerade nicht drin. Leider!
.. und da ich Prozesskostenhilfe in sehr hohen Raten habe, werde ich auch da kein Glück haben etwas umsonst zu bekommen.
  #4  
Alt 06.04.2007, 19:18
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Eine EV kostet dich in erster Linie persönlichen Aufwand. Die Gerichtskosten gehen i.d.R. zu Lasten des Antragsgegners. Wenn es denn überhaupt zur Ausstellung einer EV kommt.

Die Frage ist ja, was du ihm überhaupt untersagen willst, denn ich glaube nicht, dass sich diese 'Kontrollfahrten' verbieten lassen. Nicht, wenn es glaubhaft gute Gründe für ihn gibt, diese Wege zu nutzen. Und gerade auf dem Dorf wird er keine Ausweichmöglichkeiten haben.

Hinzu kommt, dass du dann jeden Verstoß gegen die EV protokollieren musst. Jedes Mal, wenn du ihn siehst, wirst du eine Kamera zücken müssen. Oder Zeugen aus dem Haus klingeln. Und ich glaube nicht, dass du ihm wirklich so viel Aufmerksamkeit schenken willst.
  #5  
Alt 06.04.2007, 19:52
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

mein anwalt hatte mir gesagt dass hier eine ev 138,00 € kostet so lange wie er keinen widerspruch einlegt wenn ein gerichtstermin anberaumt wird das dreifache. ich weiss allerdings nicht ob das von ort zu ort unterschiedlich ist.

lg helena
  #6  
Alt 06.04.2007, 20:10
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Da er keine Prozesskostenhilfe bezahlen muss, wird das Gericht kaum von ihm Geld einfordern können.
Bestimmt legt er auch noch Widerspruch ein!
Aber du hast recht ich habe keine Lust ihm mit der Kamera aufzulauern, denn er fährt zu den unterschiedlichsten Zeiten. Morgens - mittags -abends und es gibt zwar eine "Rundstrecke" die er bevorzugt, doch kann ich nicht aus dem Geschäft laufen wenn ich ihn sehe und bis ich vom Haus runter auf die Straße renne, ist er weg.
Mein Problem sind eher die Termine die wir gemeinsam haben, an denen ich einerseits nicht teilnehmen möchte und die auch noch in der Werkstatt stattfinden. Also nicht auf neutralem Boden.
  #7  
Alt 06.04.2007, 21:41
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Mittlerweile habe ich meine Bekannte auf ihn aufmerksam gemacht und ihnen erzählt mit welchen PKWs er unterwegs sein könnte. Ich habe sie gebeten mir dies mitzuteilen falls sie ihn fahren sehn. Daher kam auch meine Idee eine Tagebuch auf einer Homepage zu erstellen. In dieser protokolieren wir alle seine Fahrten die nicht im Zusammenhang mit Einkäufen sein können. Leider haben bei uns die Geschäfte jetzt bis 22.00 Uhr offen, dies wäre für ihn ein Grund mehr in unser Dorf zu fahren. Da er ständig mein Auto sucht stelle ich mir dort die Hompage-Adresse am sinnvollsten vor.
Vielleicht hört er dann endlich auf?
www.mein-stalker.de oder
www.mein-stalker-peter.de Gut oder schlecht?!?!
  #8  
Alt 07.04.2007, 08:03
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Eine der schlechtesten Ideen überhaupt.

So weiß er, wieviel Aufmerksamkeit du ihm schenkst und freut sich darüber.
  #9  
Alt 07.04.2007, 09:17
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Na gut, also lieber wieder weiter ignorieren und für mich protokolieren!
Habe diese Antwort schon befürchtet, nur dieses pasive zuschauen wie er seine "Runden" dreht, und wie er dann auch noch grinsend an mir vorbeifährt, kostet sehr viel Nervenstärke!!!
Wie soll ich dann bei diesen Treffen vorgehen, hast du mir da einen Vernünftigen Tip, ich möchte nicht aus dem Bauch heraus handeln, da für mich finanziell sehr viel auf dem Spiel steht bin ich zu emotional!
  #10  
Alt 07.04.2007, 11:47
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Hallo dolores,

ich habe leider noch nicht so richtig verstanden, was für eine Art Termin das ist. Geht es dabei um einen weiteren Verhandlungstermin vor Gericht, ist das ein 'Lokaltermin' vor Ort wegen des Gutachtens oder ein Treffen diverser Parteien an einem neutralen Ort?
  #11  
Alt 07.04.2007, 12:13
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Hallo Admin,
ja ein Lokaltermin vor Ort. Der Gutachter, der das Grundstück und die Halle ansieht (Fotos ), und dann den tatsächlichen Wert des Objekts ermitteln wird hat in anberaumt. Der Ausgang des Wertgutachtens ist bei einer Zwangsversteigerung relevant, da beim 1.Termin 60% dieses Werts bei der Versteigerung erzielt werden müssen. Da meine Chancen einen Käufer für das Grundstück zu finden (mit "ihm" als nicht zahlender Mieter - und er sich weigert auzuziehen) sehr schlecht stehen, muss ich mich leider mit dem Gedanken der Versteigerung anfreunden!
Da es für mich um viel Geld geht, möchte ich dabeisein, aber die Vorstellung ihn dabei zu treffen bereitet mir Bauchschmerzen, ich bin emotional sehr geladen, wie du schon gelesen hast, also keine gute Voraussetzung ganz gelassen zu bleiben! Soll ich mir "Verstärkung" mitnehmen?
Danke für deine bisherigen Tips!
  #12  
Alt 07.04.2007, 12:41
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Klar rate ich dir zu Verstärkung. Deswegen auch meine Nachfrage. Denn vor Gericht hast du ja hoffentlich immer deinen Anwalt als 'Sprachrohr'.

Nimm dir zu diesem Termin aber auf jeden Fall jemanden mit, der Ruhe ausstrahlt. Eine beste Freundin nützt z.B. nicht viel, wenn sie hibbelig ist und/oder ebenfalls sehr zornig.

Dann kauf dir, sofern deine Kinder das nicht auf Lager haben, einen kleinen Softball oder so ein Reissäckchen, wie es oft zum Jonglieren benutzt wird. Steck dir das in deine Jackentasche und pack deinen Zorn hinein, wenn er dich überfällt. Einfach schön den Ball zerquetschen und den 'negativen Energiestoß' auf diese Weise erst mal ableiten.

Und wenn du merkst, dass du bei diesem Termin auf etwas antworten musst, was dich in Rage bringt oder die Tränendrüse reizt, antworte auf keinen Fall sofort sondern atme erst einmal tief durch. Die Zeit müssen sie dir schon geben, erst einmal im Geiste zu formulieren, was dir dann über die Lippen kommen darf. Was nämlich erst einmal gesagt ist, kann man nicht mehr zurücknehmen. Wäre ja doof, wenn du dich hinterher auch noch über dich selber ärgern müsstest.
  #13  
Alt 07.04.2007, 13:06
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Kennst du meine Freundin???
Ich werd mal auf die Suche gehen, wer sich dafür eignet? Und wer auch noch Zeit hat? - möchte auch niemand zusätzlich in seine "Schusslinie" bringen, denn meine Freunde sind seine Feinde - also freiwillige vor.
Danke vorerst, und ich meld mich bestimmt wieder!
lg dolores
  #14  
Alt 08.04.2007, 18:30
Helena
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

also die idee mit der www.mein-stalker.... ist sicher etwas was im ungebührende aufmerksamkeit bringt.

klingt witzig - aber macht nur sinn wenn es ihn richtig bloss stellen würde - dass allerdings wird sicher was sein was seine persönlichkeitsrechte verletzt so dass du dir ein eigentor schiesst.

mitnehmen würde ich auch jeden fall auch jemand - wenn es eben geht niemand aus deinem direkten umfeld sondern vielleicht erkundigst du dich mal ob es opferschutzgruppen: weisser ring, mitarbeiter aus einem frauenhaus gibt. ersten ist ein aussenstehender vor gericht falls mal zeugenaussagen notwendig werden besser, zweitens ist jemand der nicht mit dir fühlt sicher ruhiger - als wenn man aus freundschaft doch emotional engagiert ist. einen seelsorger oder sonst was - überleg mal ob dir da jemand einfällt. - da tut er sich auch schwerer sich daneben zu benehmen wenn es für ihn völlig fremde sind und er nicht einschätzen kann in welchem verhältnis du zu der person steht - oder die person sich ganz sachkundig mit irgendeinem titel vorstellt.

wer hat eigentlich den gutachter bestellt??? wenn er ihn bestellt - brauchst du auf jeden fall jemand.

lg helena
  #15  
Alt 27.04.2007, 20:21
dolores
 
Beiträge: n/a
AW: Kontrollfahrten und kein Ende in Sicht!

Hallo Admin,

vielen Dank erstmal für deine Tips, sie haben mir sehr geholfen und war bei unserm Gutachtertermin sehr ruhig und gefasst, habe mich nicht provozieren lassen und mich ausschlieslich mit dem Gutachter (der von der Bank beauftragt wurde - helena ) unterhalten. Konnte so viele Dinge im Vorfeld mit dem Gutachter klären und bin ihm nicht von der Seite gewichen!!!

Die Idee meine Freundin mitzunehmen war nicht so gut - denn mein Stalker hat sie gleich vom Hof verwiesen - ihr nicht nur mit der Polizei gedroht - sondern diese telefonisch sogar herbestellt! Da niemand kam glauben wir, er hat den Anruf nur vorgetäuscht. Der Gutachter hat uns auch aufgeklärt "er" muss nur meinen Anwalt auf "seinem Hof" dulden alle anderen kann er wegschicken. So saß meine Freundin im Auto und hat gewartet.

Da ich immer in der Nähe des Gutachters war und er so keine Gelegenheit hatte mich mit "dummen" Sprüchen aufzuregen verlief dieser Termin sehr ruhig.
Seine Fahrten sind danach nicht weniger geworden.
Unser nächster Termin ist vor Gericht und dort entscheidet sich vielleicht ob er die Halle räumen muss, was dann passiert ............. ?

Mein Gefühle sind sehr gemischt, doch ich versuche innerlich ruhig zu bleiben.

Vielen Dank nochmals für die Hilfe ............ lg dolores
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:19 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.