Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #61  
Alt 23.05.2007, 00:35
Jones
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo,

bin eben aus dem Dienst gekommen. Offenbar ist hier etwas völlig falsch angekommen. Niemals würde ich einem der Forumsverantwortlichen irgendeine Schuld in die Schuhe schieben wollen. Wenn das so "anklang" tut mir das leid. Das war niemals so gemeint!!!!

Ich wollte Hilfe anbieten, in Erinnerung bringen, daß ich mich anfangs hier auch als " deplaziert" gesehen habe. Mein Eindruck war, daß es hier schon Kontakte gegeben hat, die über dieses Forum hinausgehen. Archiduct! Ähnlich wie wir!!! Sollte ich das falsch eingeschätzt haben: Sorry, auch ich kann mich irren.

Nebenher: Ich mag keine Chats aus diesem Grund; Man kann dem "Gegenüber" nicht in die Augen schauen. Wenn Cura möchte, soll er mich anmailen, ich stehe zu meinem Versprechen! Ich denke immer noch, daß er das nicht alleine hinbekommt.

An den Rest des Forums: Es tut mir leid, aber es las sich bestimmt schlimmer, als es gemeint war.

LG Jones
  #62  
Alt 23.05.2007, 01:46
Jones
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hier fällt mir noch was ein:

Polizeipräsidenten sind "Wahlbeamte", also der Politik unterworfen. kein Bürger ist verpflichtet, Starfanzeigen bei der Polizei zu stellen. Kein Bürger!!!!!

Richte ich einen Strafantrag an die zuständige Staatsanwaltschaft, und zwar direkt an die, erhält die Polizeibehörde als "Hilfsbeamte" der Staatsanwaltschaft einen Ermittlungsauftrag. Das ist so in der STPO geregelt. Das ist Gesetz!

Eine "Filterung" durch Polizeibeamte kann nicht stattfinden; Wenn doch, kann man "Beschwerde" bei der StA einlegen. Mit dem Risiko für den Ermittlungsbeamten, Ärger mit der StA zu bekommen.

Es gibt Grundrechte: Das Recht auf richterliches Gehör, das Recht auf Art. 102/103 GG (?) " keine Strafe ohne Gesetz" usw.

Es gibt die Art. 2/3/6 GG die das Eltern/Kind- Verhältnis regeln; Es gibt den § 235 STGB die Verstösse gegen dieses Grundrecht regeln; Es gibt den § 1684/1648 BGB die die elterlichen Verpflichtungen zum Inhalt haben.

Kurz: Nicht immer ist die Polizei der richtige Adressat einer Anzeige!

LG Jones
  #63  
Alt 23.05.2007, 02:13
Archiduct
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Jones, kann es sein, dass Du etwas überlastet aus dem Dienst zurückkamst (und evtl. auch aus vorigen Diensten), denn mir scheint, dass Du manchmal erst wach wirst, wenn Du (wie Du auch selbst schreibst) erst "Prügel" bekommst?

Und kann es sein, dass Du Dir nach wie vor Beiträge nicht richtig durchliest?

Deine Hilfe hast Du hier schon ein paar mal angeboten, aber aus welchem Grund schreibst Du die entsprechenden Personen nicht an, wenn sich nicht sofort jemand bei Dir meldet - trotz wink mit dem Zaunpfahl? Wartest Du auf Post von Godot, wenn keiner etwas Persönliches von Dir vernimmt, weil Außenstehende Dich nicht kennen?

Und was, bitteschön, soll das alles mit Chats zu tun haben?

Entweder Du willst helfen, oder Du lässt es, entweder Cura lässt diese Hilfe zu, oder er lässt es.

Ich hoffe, das geht auch ohne brüllende Töne über die Bühne.
  #64  
Alt 23.05.2007, 03:28
Archiduct
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Jones, Deinen letzten Beitrag habe ich erst nach meinem letzen Posting gelesen.

Nur was daran soll jetzt Cura weiterhefen? Dass er anwaltlichen Druck auf die StA machen kann, weiß er doch schon lange.

Und was bitteschön soll der Verweis auf Art. 102 GG ("die Todesstrafe ist abgeschafft") sowie Art. 103 GG, was das rechtliche Gehöhr eines "Beschuldigten" anbelangt?

Dieser junge Mann fürchtet um sein Leben und das seiner Mutter sowie das des neuen Lebensgefährten und Du kommst mit Beschuldigtenrechten an?????

Was sollen bitte die Hinweise auf §§ 2, 3 und 6 GG, wenn diese sowieso schon die Konkretisierung im StGB erfahren haben, auf § 235 StGB (Entziehung Minderjähriger) und auf §§ 1684 und 1648 BGB, was den Umgang regelt, bei einem nahezu Erwachsenen, der bereits eine richterliche EV gegen seinen Vater in der Tasche hat?

All diese Rechtsvorschriften treffen nicht im Entferntesten auf das eigentliche Problem zu und helfen Cura in seiner Angst nicht die Bohne weiter.

Zitat von Jones vom 21.05.2007:
lasst doch diesen Paragraphenmist!

Der Mann braucht Hilfe!

Wer auch immer hier verantwortlich ist, es ist ein Irrsinn nur auf Paragraphen zu verweisen. Ich kann das nicht mehr glauben, wer so etwas wie dieses Forum hier aufzieht, mit dieser Brisanz, der sollte sich auch der Verantwortung bewusst sein, die er/sie damit eingeht.
Jones, Du hast Recht, Cura braucht dringend Unterstützung, aber nicht solch einen Paragrafenmist!

Jones, seit wievielen Jahren schon hattest Du keinen Urlaub mehr?
  #65  
Alt 24.05.2007, 00:48
Jones
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Nun denn,

fangen wir bei den einfachen Dingen an: Mit dem Beispiel "Chat" meinte ich lediglich, daß so etwas persönlich besprochen werden sollte. Nicht im Rahmen von Foren, oder Mails oder Chats. Das hier nicht gechattet wird, habe auch ich gemerkt.

Mit Art. 102/103 GG war der 103 gemeint, "keine Strafe ohne Gesetz!" Ich war mir halt nicht ganz sicher aus der Erinnerung, ob es der Art. 102 oder 103 GG war.

Das gleiche gilt für das Grundrecht auf richterliches Gehör; Das bezieht sich nicht nur auf STGB-Sachen.

Art. 2/3/6 GG bezogen sich auf die "elterlichen Rechte" bzw. die Verpflichtungen des Staates aus diesen Normen heraus. Der Verweis auf § 235 STGB hatte neben den o.g. Rechten auch das "theoretische" (!!!!) Vaterrecht im Fokus. Das gleiche gilt für den Verweis auf BGB § 1684 oder 1648, die die elterlichen Verpflichtungen bei minderjährigen Kindern "grundsätzlich" zum Inhalt haben. Mir ist durchaus klar, daß das bei einem 17-jährigen jungen Mann differenzierter zu sehen ist.

Das war die Einleitung!

Zum Wesentlichen, zum Wichtigen folgendes:

Ich kann nicht mehr direkt anmailen, da ich mein Euch bekanntes WEB.DE Mailkonto wegen "Vermüllung" (Spams) gelöscht habe. Ich benutze das seit Monaten nicht mehr. Der Mailaccount, den ich jetzt noch habe, hat meinen Klarnamen im Header, HOTMAIL wurde von Euch abgelehnt.

Ich wiederhole: Ich dachte, daß es persönliche/telefonische Kontakte zwischen den Admins und Cura gab. Ich dachte daher auch, daß es nun klar sei, daß ich mit der Weitergabe meiner Tel.Nr. durch die Admins an Cura einverstanden sei. Ich habe mich wohl geirrt.

Der Hinweis auf evtl. Arbeitsüberlastung oder fehlenden Urlaubes ist angekommen und wurde wie gewünscht verstanden.

Ich habe mir heute nachmittag mal die Zeit genommen nach Entscheidungen zum Stalking zu suchen. Das Gewaltschutzgesetz ist in diesem Fall wohl völlig "zahnlos".

Es gibt einen Beschluss des BVerfGer. vom März ds.Jahres, der expliziet die Ansprüche an die Strafverfolgungsbehörden und Antragsteller bzw. Geschädigte, die die Verfolgung solcher Taten betreiben, regelt. Ich kann nicht sagen, ob es punktuell auf diesen Fall zu übertragen ist, aber lesenswert ist das allemal.

Falls CURA das hier liest und damit mal die "Schärfe" hier rausgenommen wird, folgendes Angebot an CURA:

Mail mich unter CORRECTIONALTOM@HOTMAIL.DE an, wenn Du willst. Nenne mir eine Tel.Nr. und ich rufe zurück. Verstehe aber bitte, ich werde keine Handynummer anrufen!

Unabhängig davon solltest Du ggfs. mal mit Archiduct in Kontakt treten, sie/er ( ABSICHT) kennt mich aus einigen Telefonaten.

Wenn ich kann, werde ich helfen. Wenn Cura das nicht zulässt - insoweit hat Archiduct wieder Recht- ist das für mich erledigt.

Damit sollte es für heute genug sein.

Alles Gute

Jones
  #66  
Alt 24.05.2007, 02:34
Cura
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo!

Danke @ Jones
Danke @ Archiduct

Ich möchte nur kurz erzählen, was wieder passiert ist.

Heute kam ich nach Hause, und was zeigte mir meine Mutter? Eine Vorladung zur Polzei! Ich wurde von ihm angezeigt..

Und jetzt ratet mal wegen was. Richtig, BEDROHUNG!

Ich soll in der Zeit vom 26.04.2007 bis 15.05.2007 ihn massiv bedroht haben.

Und ein Tag später haben wir die Einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt.

Achja, wir glauben, dass er auf der Polizei jemanden gut kennt...z. B. die Anzeige, die ich letztens gegen ihn gestellt habe. 2 Tage später kam eine SMS-Nachricht in welcher er sich regelrecht rechtfertigt gegenüber der Tat, und das im Bezug auf die Anzeige. Nach Anruf bei der Polizei hieß es, dass die Anzeige aber erst am Montagabend versendet worden ist (Tat war am Freitag, SMS von ihm am Sonntag, Montagabend wurde diese aber erst versendet).

@ Archiduct

Leider ist es derzeit etwas stressig, sonst wäre ich gerne auf ein Gespräch zurückgekommen, ich hoffe Du hast dafür Verständnis, werde Dir aber per Mail zurückschreiben.


Viele Grüße

Cura
  #67  
Alt 24.05.2007, 13:04
Jones
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo ans Forum,

wir sind in Kontakt. Ggfs. wird am Freitag mal telefoniert.

Liebe Grüße

Jones
  #68  
Alt 28.05.2007, 18:38
Archiduct
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo Cura,

mach Dich bitte nicht verrückt wegen der Strafanzeige Deines Vaters, er stellt sich wie viele Stalker als Opfer dar und wird keinerlei Beweise haben. Das werden auch die Ermittlungsbehörden feststellen müssen, sodass das Verfahren mit ziemlicher Sicherheit eingestellt wird.

Hier können etliche Betroffene Lieder von den Anzeigen ihrer Stalker singen, bei mir sind es auch schon rund ein Dutzend, von denen ich eigentlich schon gar nichts mehr mitbekomme, da die StA keine Lust mehr hat, diesem wiederholten Blödsinn nachzugehen. Wegen absolut nicht ersichtlichen Tatverdachtes werden die Ermittlungsverfahren nach Bilderbuchparagraf 170 II StPO eingestellt.

Cura, der polizeilichen Vorladung musst Du nicht Folge leisten, sondern nur einer staatsanwaltschaftlichen oder richterlichen. Allerdings hättest Du damit, wenn keine schriftliche Einlassung über Dich oder einen Anwalt erfolgt, Deine Möglichkeit auf rechtliches Gehör vertan, sodass die StA nach Aktenlage über die weitere Vorgehensweise entscheidet.

Da ich davon ausgehe, dass Deinerseits keine Drohungen an Deinen Vater erfolgt sind, dürfte Dir auch nichts nachzuweisen sein. Von daher würde ich erstmal den Beamten, der Dir die Vorladung geschickt hat, anrufen und darauf vorbereiten, was tatsächlich hinter der Sache steckt, die bisherigen Aktenzeichen mitteilen, sodass er sich vorher schon mal ein Bild von der Sache machen kann und ankündigen, dass Du Deine Aussage und Kopien der bisherigen Akten einschließlich EV sowie die SMS auf Deinem Handy mitbringst.

Die Vorgeschichte und die Anlagen werden den Hauptpacken Deiner "Mitbringsel" ausmachen, Deine Aussage zu den Beschuldigungen ist am Ende wahrscheinlich in einem Satz abgetan, nämlich, dass Du Deinen Vater nie bedroht hast. Dann werdet Ihr bei der Polizei nur noch ein allgemeines Deckblatt fertigen und das Ganze geht dann zur StA, die das Verfahren einstellen wird. Zumindest hast Du aber eine Kopie Deiner eigenen Aussage, falls Dir die auf Bitten nicht herausgegeben werden und irgendjemand hinterher daran rumdeuteln sollte.

Cura, möglich kann es natürlich sein, dass Dein Vater einen Bekannten bei der Polizei hat, der ihm von den Anzeigen Deinerseits schon vor der offiziellen Vorladung erzählt, genauso kann es sein, dass er nach dem Würgeangriff im Park einfach selbstverständlich davon ausging, dass Du sofort Anzeige erstattest oder aber er ist dir heimlich gefolgt und hat gesehen, dass Du bei der Polizei warst.

Da muss also nicht unbedingt ein von Deinem Vater angestifteter Wurm in der Polizei sitzen, der dafür sorgt, dass auf Deine Notrufe nicht mehr reagiert wird. Trotzdem würde ich zur Sicherheit bei der Polizei in Deiner etwas weiteren Umgebung anrufen, die ich Dir in der Mail nannte.

Cura, halte weiterhin den Kopf hoch!
  #69  
Alt 29.05.2007, 21:33
Cura
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo @Archiduct

Vielen Dank ersteinmal.

Wir waren bei der Polizei und habe mich genauso verhalten wie Du es mir empfohlen hast.
Er hatte mir auch gezeigt, welche SMS-Nachrichten ich angeblich geschrieben habe. Diese waren dermaßen voll mit Asozialität, dass sogar der Polizist darüber gelacht hatte.
Habe ihm auch natürlich, wie von Dir geschrieben, alles, wirklich alles vorgetragen mit jeweiligen Aktenzeichen, EV´s usw. .

Vielen Dank.

Viele Grüße

Cura
  #70  
Alt 29.05.2007, 22:22
Archiduct
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Hallo Cura,

es freut mich, dass mein Posting gerade noch rechtzeitig kam.

Dann hoffen wir, dass der StA bei der trockenen Einstellung des Verfahrens ohne Live-Veranstaltung auch noch ein bisschen lachen kann.

Viele Grüße

das Archi
  #71  
Alt 30.05.2007, 01:12
Cura
 
Beiträge: n/a
AW: Vater terrorisiert...Verzweiflung :-(

Ja, wäre schön .

Toll ist auch, dass die Polizisten selbst (!) von diesen ganzen Vorfällen zwischen meinem Vater und uns mehr bescheid wissen, als uns Ansprechpartner".

Denn der eine Polizist, den ich bis Dato noch nie gesehen habe, wusste von allem bescheid. Er hatte sich alle Unterlagen dazu angeschaut...


Viele Grüße
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.