Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Rat und Tat
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 23.10.2006, 19:07
Kundi
 
Beiträge: n/a
Bin neu hier...

Hallo zusammen,
ich habe morgen eine Verhandlung wegen einer EV..., aber von vorn:

Vor ca. 5 Jahren kauften wir eine versetzte Doppelhaushälfte. Die unmittelbaren Nachbarn erzählten uns direkt, dass sie unser Grundstück eigentlich gerne mitgekauft hätten, was Ihnen jedoch verwährt wurde. Die Nachbarsfrau hatte dann ziemlich direkt ein Problem mit uns, wie mit 2 Vorbesitzern zuvor auch.

- Nichtgrüßen, Provakationen jeglicher Art, Beleidigungen


...nein, ich will nicht länger alles aufzählen.

Zusammenfassend war die Sache zwar nervig, wir konnten es aber ignorieren, haben es nicht soo ernst genommen, zumal wir hier auch immer mehr Solidarität zu uns von anderen Nachbarn erfahren haben.

Ich habe mir dann mehr Sorgen gemacht, als die Frau zunehmend begann mich zu imitieren, was Gartenbeflanzung, Gardinen, meine Vorlieben oder die meiner Kinder betraf. Ihr Haustier bekam schließlich auch noch den Namen meines Katers. Sie begegnete mir dann immer öfter beim Einkauf und wenn ich jogge,(sie joggt nicht-hat sich aber eine ähnliche Auststattung wie ich zugelegt) treffe ich sie auch am See -immer mit dieser feindlichen,provokativen Art mir gegenüber.

Wenn ich das Thema jemanden erzähle, regt das eher zum Schmunzeln an und auch ich hab`s versucht unter Ulk zu verbuchen-bis:

Im April2006, mein Mann und ich kamen von einer Reise, berichtete mein Sohn, dass er von den Nachbarn bedroht und beleidigt worden sei.
Wir haben versucht auf Anraten eines Schiedsmannes die Sache nachbarschaftlich zu besprechen, es kam aber zu keinem klärenden Gespräch. Schiedsmann riet uns Anzeige zu erstatten, nachdem wir den Sachverhalt geschildert hatten.

Seit dem gescheiterten Gesprächsversuch waren die Lärmbelästigungen,Beleidigungen usw. erst recht an der Tagesordnung.
-An Pfingsten war es so schlimm, dass wir die Polizei(nach zweimaliger Warnung an die Nachbarn) zur Hilfe gerufen haben.


Es kamen in der Folge 3 Anwaltsbriefe von den Nachbarn beauftragt an uns.
Darin wurden wir aufgefordert, jegliche Kontaktaufnahme, Grüßen, Lächeln, Beleidigungen, Lärmen zu unterlassen.
Da wurden uns Dinge vorgeworfen, die jeglicher Grundlage entbehren und dazu noch genau andersherum sind

Die Rechtschutzversicherung sagte, dass wir auch selbst antworten können. Wir haben nicht in diesem Stil, wie die Nachbarn geantwortet, sondern ganz bewußt, auf eine sachliche und nicht ins Detail gehende Antwort gesetzt( keine Rückanschuldigungen ).

Nach dem 3. Brief war ich mit meinen Nerven am Ende, ging zur Polizei, (weil ich auch die Briefe als Stalkingmethode empfand) habe angefragt, ob diese mir entweder wegen Stalking oder der verleumderischen Briefe helfen können. Der Beamte sagte mir, dass der Schriftverkehr meiner Nachbarn ganz klar zum Ausdruck bringt, dass diese sich streiten wollen. Ich soll Beweise sammeln und wenn es dann mehr wird, nimmt er eine Anzeige auf.

Nun kommt es aber. Morgen gibt es eine Anhörung wegen einer einstweiligen Verfügung, die ES über uns erlassen wollten. Einziger Beweis die EV- da stehen Dinge drin, die ich gar nicht niederschreiben mag. Es war so schlimm, dass ich Tage nicht in der Lage war den Brief selbst durchzulesen, Weinkrämpfe bekam und mir etwas zur Beruhigung verschreiben ließ.

Was kann ich tun, wenn alles so weitergeht? Und ist das Stalking oder "nur" Nachbarschaftsstreit?

Danke, dass ich hier mitschreiben konnte-schon das entlastet.

Liebe Grüße an alle.
  #2  
Alt 23.10.2006, 19:34
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Bin neu hier...

Hallo Kundi,

nimm morgen auf alle Fälle alles mit. Alles, was du schriftlich hast und schreibe, sofern du es nicht schon getan hast, heute Abend noch alles, aber wirklich alles auf, was du in Erinnerung hast und wer das ggf. bezeugen kann. Und nimm das morgen mit.
  #3  
Alt 23.10.2006, 19:41
Nicky
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Gibt auch Fotos oder Tonbandaufnahmen? Die helfen auch.
  #4  
Alt 23.10.2006, 21:13
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo Admin, hallo Nicky,

vielen Dank für Eure schnelle Hilfe.

Ich werde alles mitnehmen bzw. noch aufschreiben, was mir dazu noch einfällt.

Leider habe ich nicht alles mit Datum oder Zeugen, weil mir erst durch den 3. anwaltlichen Brief der Nachbarn klar wurde, dass ich wohl an einem Rechtsstreit nicht vorbeikommen werde.

Nach diesem Brief war ich bei der Polizei, die mir riet mehr Beweise zu sammeln. U.a. stand wieder im Brief, dass uns jegliche Kontaktaufnahme zu den Nachbarn untersagt wird:

Da komme ich also gerade von der Polizei - ES hört, dass ich zu Hause bin-steigt diese auf den Stuhl an der Grundstücksmauer, mit Blick auf mein Grundstück und mein Wohnzimmer(1 Meter entfernt) und schneidet im Zeitlupentempo Blätter von Ihrer Pflanze(1 h). Ist vorher nie auf einen Stuhl gestiegen und macht sich auch nicht nötig, vor allem nicht, wenn man doch angeblich keinen Kontakt will.

Ich habe dann Beweisfotos gemacht und eine Nachbarin zu Hilfe geholt, die bezeugen kann, dass ES zur Provakation auf ihrem Stuhl die Blätter freudig segeln ließ. Nun soll mir per EV untersagt werden ES zu fotografieren.

Inzwischen haben wir eine Anwältin beauftragt, die leider nichts von Stalking kennt. Sie beschränkt sich in dem Erwiderungsschreiben größtenteils auf die Punkte in der EV, weil sie der Meinung ist, dass aus dem Schriftverkehr allein schon zu ersehen ist, wer Täter und Opfer ist.

Richter sind ja immer genervt, wenn es um Nachbarschaftsstreitigkeiten geht, sagt die Anwältin und Beweismittel will sie gegebenenfalls noch in der Verhandlung nachreichen.

Dankeschön nochmals und liebe Grüße
  #5  
Alt 24.10.2006, 14:37
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo zusammen,

ich habe die Anhörung hinter mir gelassen. Die Symathie des Richters war auf unserer Seite, so dass er uns nach der Anhörung noch erklärte, warum er auf einen Vergleich gedrängt hat...er dürfe mir eigentlich auch keine Ratschläge geben, aber es wäre besser, wenn ich wegziehen würde, wie auch die anderen vor mir. Na toll!

Die Stalkingsache kam nicht zur Sprache, weil es ja um die Abwehr der Verfügung ging.

Im Vergleich steht, dass ES keinen Einblick in meinen privaten Bereich erlangen darf und ich keine Fotos machen darf. Verstehe ich trotzdem nicht...wieso darf ich keine Beweisfotos machen, wenn meine Privatsphäre verletzt wird?

Die anderen bösen Anschuldigungen gegen uns wurden nicht brücksichtigt.

In der Verhandlung hat sich ES köstlich amüsiert, gelacht, weiter provoziert.. Ich habe keine Hoffnung, dass es nun aufhört. Ich weiß nicht, was ich tun soll, denn es wird eine Zeit dauern, bis ich hier wegziehen kann.

LG Kundi
  #6  
Alt 24.10.2006, 14:53
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Bin neu hier...

Hallo Kundi,

was wurde denn als 'Regelung' bei Verstoß gegen diesen Vergleich vereinbart?
  #7  
Alt 24.10.2006, 16:01
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo Admin,

leider konnte ich meine Anwältin dazu noch nicht befragen. Ich versuche sie aber weiter zu erreichen.

Gute Frage übrigens! Beim Diktiern habe ich nichts von einer Regelung gehört. Der Streitwert wurde auf 500 Euro festgesetzt.

Was mir jetzt noch einfällt: Es wurde verfügt,dass sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen ist(genauen Wortlaut bekomme ich erst noch zugeschickt). Das könnte doch endlich etwas für mich bringen - hoffe, ich jedenfalls, wenn ich`s richtig sehe.

Melde mich, wenn ich die Info bekommen habe.

Danke für`s Interesse, die Blitzkorrektur

LG Kundi
  #8  
Alt 25.10.2006, 15:57
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo Admin,

es wurde keine "Regelung bei Verstoß" festgelegt. Die Gegenseite wollte uns zwar eine Zahlung von 250 000! überstülpen, in der Verhandlung war dann davon keine Rede mehr. Die freuen sich so über den Vergleich und ich weiß nicht warum?!

Meine Anwältin sagte, dass die gar nichts begriffen haben...das Gericht ihre Bühne war und die gegnerische Ehefrau nur im Mittelpunkt stehen wolle, krank bzw. soziopathisch veranlagt sei. Jeder übrigens(auch die Beamten bei der Polizei), der mehr über die Vorfälle und diese Frau kennt, sagt das gleich..und leider auch, dass ich keine Chance haben werde, wegziehen soll.

Das Bedauerliche für mich ist nur, dass ich es viel zu lange nicht ersnst genommen habe. Hatte genügend Beweise für eine Verfügung gegen sie.. bin aber zu spät auf Euer Forum und diese Möglichkeit gestoßen.

Nun läuft das unter "Nachbarschaft", die sind darauf trainiert und lernen bei jedem Opfer dazu. Mir ist erst jetzt klar geworden, dass ich mich eher bzw. konsequenter verteidigen hätte müssen.

LG von Kundi
  #9  
Alt 25.10.2006, 17:15
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
AW: Bin neu hier...

Liebe Kundi,

wenn die Nachbarin tatsächlich ein echtes Opfer wäre, würden hier wohl alle sehr heftig mit dem Kopf schütteln, warum die sich auf einen solchen Vergleich eingelassen hat.

Du kannst zwar jetzt genauso wenig damit anfangen, aber ich denke, über kurz oder lang hätte dir für deinen Seelenfrieden eine Verfügung auch nicht geholfen. Denn die Macke bei deiner Nachbarin sitzt verdammt tief.

Ich würde dir sehr gerne etwas anderes sagen, schließlich kauft man sich nicht nur nebenbei ein Haus - aber ein Umzug ist wirklich das Beste. Auch wenn sie dann vielleicht wieder triumphierend ein Opfer mehr auf ihrer Liste abhaken kann. Aber es geht ja um dich und deine Familie, nicht um diese dumme Kuh.

Wünsche dir von ganzem Herzen, dass sich was Besseres findet!
  #10  
Alt 25.10.2006, 18:46
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Danke Admin,

für die lieben Worte, für`s Verständnis. Hat mich sehr getröstet. Geht mir wieder gut-auch dadurch

Liebe Grüße von

Kundi
  #11  
Alt 22.04.2007, 22:00
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo zusammen,

ich melde mich wieder, weil ich hier nicht wegkomme und befürchte, dass die Nachbarn die gleiche "Nummer" nochmal bringen wollen: Konkret bedeutet das, sie verfolgen uns (obwohl laut Vergleich festgelgt wurde, dass wir uns wechselseitig aus dem Weg zu gehen haben).

Auch wurde festgelegt, dass keine Einsicht in den privaten Bereich genommen werden darf - diese schauen jedoch über die Mauer zu uns,oder steigen sogar auf einen Stuhl dazu und tun, als wenn der Sonnenschirm bewegt wird.

Meine Sorge ist, dass nun der Herr Nachbar verstärkt mitmacht, mein Mann auch dadurch noch mehr mitbetroffen ist, ständig auf der Hut sein muss und wir nicht wissen, wie wir uns schützen können.

Ich will`s erklären: Beim Antrag auf EV gegen uns, hatten ES uns zuvor verfolgt oder uns aufgelauert. Wenn wir ohne Zeugen unterwegs waren, haben diese dann das Datum und die Uhrzeit genommen und die schlimmsten Behauptungen aufgestellt.

Nun joggen wir entweder mit Freunden oder nehmen einen anderen Weg. Wir sind von unserer Terrasse in die hinterste Gartenecke gezogen...Sobald wir den Gartenschlauch in Richtung Grundstücksgrenze(unserer Sichtschutzpflanzen) bewegen, kommt der Nachbar angerannt. Wenn wir daraufhin lieber ersteinmal den Vorgarten wässern, kommt dieser nach. So war es auch heute.

Am 19.04.2007 21.15Uhr es war fast dunkel(haben wir extra gemacht), fuhr ES ganz langsam an meinem Mann vorbei, der den Vorgarten sprengte. Und obwohl es dunkelte, begann nun ES gleichfalls mit dem Gießen und kam immer näher in Richtung meines Mannes. Erst als mein Mann mit dem Nachbar gegenüber sprach verschwand ES.

Es sieht also ganz so aus, als wenn ES uns wieder verfolgen, um später zu behaupten wir hätten ihnen etwas gesagt oder versucht zu tun.

Zu allem Überfluss haben ES Ihr Grundstück versiegelt, ihre Terrasse an unsere gebaut und damit einen massiven Wasserschaden in unserem Keller angerichtet, so dass wir das Haus in diesem Zustand und ohne Klärung der Ursache bzw. deren Behebung nicht verkaufen können.

Unser Anwalt ließ höflich anfragen, ob ES etwas dagegen hätten, wenn wir zur Klärung einen Gutachter auf ihr Grundstück schicken. Der Antwortbrief war dann wie gehabt bösartig... wir sollten unsere Giebelwand von Ihrem Grunstück entfernen usw. der reinste Hohn!

Vielleicht weiß von Euch jemand, wie wir uns verhalten könnten?!

Liebe Grüße von Kundi
  #12  
Alt 23.04.2007, 14:11
nini
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo Kundi,

einer Nachbarin von mir geht es auch wie Euch, die Nachbarin gibt auch keine Ruhe, beleidigt mittlerweile fast alle Nachbarn in Ihrer Umgebung. Könnt ihr wenigstens für den Garten einen Sichtschutz von Eurer Seite hochziehen das ihr etwas ruhe habt?

(Vielleicht vorher das Ordnungsamt fragen wie hoch der sein darf ohne das die Nachbarin wieder austickt und Euch per Anwaltsschreiben niedermacht)

Nicht kleinkriegen lassen, ich drück die Daumen

LG Nini
  #13  
Alt 23.04.2007, 15:20
Silvi-sandy
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo kundi,

auch ich sollte keine Fotos von meinem ES machen,
aber meine Anwältin sagte mir das dies zu meinem Schutz sei,
und ihr würdet doch keine Bilder von denen machen, wenn diese NICHT gegen den Vergleich verstossen?? !!!

LG Silvi
  #14  
Alt 23.04.2007, 18:47
Kundi
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hallo Silvi-Sandy, hallo Nini,
vielen Dank - das macht Mut.

Mit dem Sichtschutz, da habe ich alles ausgeschöpft,was möglich war. ES haben ihr Grunstück nicht nur versiegelt, sondern vorher mit Erde aufgeschüttet, dann die Terrasse neben unsere und damit auch sehr nah an unserem Wohnzimmer. (ES haben ca. 800 qm Grundstück oder mehr - also reine Schikane bzw. zum Stalken) Ständig läuft das Radio von ES, ob diese da sind oder nicht. Nun gut, ich bin in eine andere Ecke gezogen und höre wenig davon oder habe Stick im Ohr.

ES haben sich 3 Sonnenschirme besorgt, nachdem mein Anwalt klargestellt hat, dass wir den Wasserschaden auch gerichtlich geltend machen können, wenn es außergerichtlich nicht geht. Leider kamen die 3 Schirme nur 1 X zum Einsatz. Vermutlich ist ES aufgefallen, dass sie so schlechter sehen können.

Und mit den Fotos; da wüsste ich mir besseres als ES zu fotografieren, wenn`s nicht nötig wär`.

Liebe Grüße an Euch

Kundi
  #15  
Alt 30.04.2007, 15:41
nini
 
Beiträge: n/a
AW: Bin neu hier...

Hi Kundi

Die Geschichte kommt mir immer mehr bekannt vor. Die "Madame Störenfried" aus der Nachbarschaft ist haargenau so, mittlerweile macht Sie Ihr Radio und sie spielt ein Musikinstrument, so laut das mittlerweile die halbe Strasse von Ihrem Katzengejaule genervt ist.

Habt Ihr Nachbarn als Zeugen die bereitwillig aussagen würden bei einer Anhörung bzw. wenn Ihr wieder das Ordnungsamt / Polizei rufen müsst?

Unsere Nachbarin (Madame Störenfried) beschimpft ja ihre Nachbarn ja im beisein anderer. Kommt den lieben Nachbarn nur zugute die haben ja dann Zeugen die gegen Madame aussagen.

Halt die Ohren steif und nicht aufgeben.

LG Nini
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:20 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.