Stalkingforum.de

Zurück   Stalkingforum.de > Stalking > Das Wichtigste zuerst
Das Forum ist geschlossen und dient nur noch als Archiv.
 
Ein neues Projekt unter neuer Leitung findet sich bei www.stalking-forum.de
 
Hilfe gibt es u.a. auch bei der Deutschen Stalking-Opferhilfe (DSOH) e. V. www.deutsche-stalkingopferhilfe.de
Kalender Suchen


 
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 16.09.2002, 14:04
Clarice
 
Beiträge: n/a
Telefonterror

Egal, ob du am Telefon immer wieder vollgesülzt, beleidigt, bedroht oder angeschwiegen wirst, ob das Telefon rund um die Uhr klingelt, im bestimmten Takt oder einfach "nur" mitten in der Nacht - Terror ist das allemal. Und es gibt viele Möglichkeiten, dagegen vorzugehen.

Stecker ziehen
Klingt vielleicht zu simpel, aber wer in Panik gerät, vergisst nun mal das einfachste. Wenn du keine anderen Anrufe erwartest (ganz besonders nachts), zieh den Telefonstecker aus der Dose. Das Klingeln bleibt aus und der Anrufer merkt es nicht einmal.

Anrufbeantworter
Wenn du noch keinen hast, dann schaff dir jetzt einen an.
Erstens nimmt der für dich die Anrufe entgegen, zweitens hast du, falls dir der Stalker aufs Band spricht, auch Beweismaterial zur Hand.
Viele Modelle haben bereits fertige Ansagen, die du verwenden kannst. Wenn das bei deinem AB nicht der Fall ist, lass die (neutrale) Ansage von einem Freund machen. Besprich den AB nicht selbst, dem Stalker macht es womöglich Freude, deine Stimme zu hören.

Neuer Anschluss
Wenn du dir wegen des Terrors eine neue (geheime) Nummer zulegen willst, dann behalte die alte für deinen Stalker. Denn wenn er unter dieser Nummer keinen Anschluss mehr vorfindet, wird er versuchen, deine neue Nummer herauszufinden. Und dann geht das Theater von vorne los.
Hartnäckige Stalker werden das ohnehin versuchen (und auch schaffen), ich persönlich halte daher die folgenden Lösungen für besser:

CLIP/ Anrufererkennung
CLIP (calling line identification presentation) ist eine Funktion, die dir erlaubt, den Anrufer zu erkennen, ohne dass du das Gespräch überhaupt entgegen nehmen musst. Dafür ist nicht mal ISDN notwendig und auch kein neues Telefon. Es gibt einfache Geräte mit Display, die man kaufen, aber auch mieten kann. Die werden einfach in den Nebenanschluss (wie z.B. für den Anrufbeantworter oder das Faxgerät) gesteckt. Wenn du noch eine ganz alte Dose mit nur einem Anschluss hast und es auch dabei belassen willst, kannst du dir für wenig Geld einen Adapter kaufen.
Die CLIP-Funktion muss beim Telefonanbieter beantragt werden. Die Einrichtung kostet Geld (aber nicht viel) und eine monatliche Zusatzgebühr.
Auf dem Display erscheint (i.d.R. beim zweiten Läuten) die Nummer des Anrufers. Du weißt also gleich, wen du an der Schnur haben wirst.
Das funktioniert allerdings nicht, wenn der Anrufer selbst eine Geheimnummer hat, seine Nummer nicht freigegeben ist, weil sein Anschluss dafür zu alt ist oder er die Nummer absichtlich unterdrückt. Dann erscheint im Display nur "Anrufer" oder "Unbekannt". Da musst du natürlich abwägen, ob du solche Anrufe entgegen nimmst oder nicht.

Blacklist
Es gibt die Möglichkeit, bei seinem Telefonanbieter eine Blacklist einzurichten. Dann wird der Anrufer mit der betreffenden Nummer einfach nicht mehr durchgestellt. Selbst dann nicht, wenn seine Rufnummer für dich als "Endverbraucher" immer als "unbekannt" im Display erschien.
Nachteil: Das gibt es nicht umsonst, die Preise sind von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich - zwischen 7,50 ? für 5 Nummern und 20 ? für eine einzige. Und das jeweils pro Eintrag oder Änderung.
Außerdem schützt es dich auch nicht davor, dass dich der Stalker von Telefonzellen aus anruft.
Bei der Telekom kostet das "Sicherheitpaket" derzeit 9,90 ? für die Einrichtung und 1,99 ? monatlich für die Nutzung.

Das denkende Telefon
Für ISDN-Anschlüsse gibt es Apparate mit jeglichem Schnickschnack. Die Anrufererkennung ist da im Normalfall sowieso schon drin. Das Anklopfen, der automatische Rückruf, die Rufweiterleitung... - alles, was der moderne Mensch eben so braucht.
Ich hatte einen analogen Anschluss und brauchte solchen Schnickschnack nicht. Trotzdem habe ich mir damals ein wunderbares Telefon mit etlichen Funktionen zugelegt, das mich zwar 200 (oder waren es gar 250?) DM gekostet hat, aber bis heute hat sich jeder einzelne Pfennig rentiert.
Mein Telefon hat einen integrierten Anrufbeantworter mit 4 Ansagen. Eine Frauenstimme, eine Männerstimme und 2 Ansagen zum selbst besprechen. Ein Gespräch mitschneiden kann der Apparat übrigens auch, aber wir alle wissen ja, dass das nur erlaubt ist, wenn das Gegenüber darüber informiert ist...
Mein Telefon hat ein Telefonbuch, in dem ich bis zu 100 Nummern speichern kann.
Mein Telefon hat natürlich die CLIP-Funktion, und wenn die Nummer schon im Telefonbuch eingetragen ist, erscheint auf dem Display gleich der Name (es kann sich ja nicht jeder jede Nummer merken).
Mein Telefon hat eine Anrufersperre. Ich kann eine Liste mit Nummern erstellen, die mich nicht anrufen dürfen (dann klingelt das Telefon einfach nicht) oder/und die mir nicht auf den AB sprechen dürfen. Ich kann die Liste natürlich auch so einrichten, dass mich nur diese Nummern erreichen können. Oder ich sage dem Telefon, dass es generell niemanden durchlässt, der seine Nummer nicht preisgibt.
Das Telefon kann in Verbindung mit dem T-Net noch viel mehr, aber den Schnickschnack habe ich tatsächlich nie gebraucht.
Nachteil: Es ist eben "nur" CLIP - unbekannt bleibt unbekannt. Eine unterdrückte Rufnummer erkennen kann nur der Telefonanbieter selbst, das kann kein Telefon und keine Telefonanlage.
Mein Stalker war immer "unbekannt", aber das Telefon hat mir dennoch einiges erspart und meine Nerven geschont.
Mein Telefon ist von der Telekom, von Siemens gibt es ähnliche (für ISDN sowieso). Andere Anbieter haben sicher auch solche "Wunderapparate" im Programm, vielleicht können wir sie hier ja mal "sammeln".
  #2  
Alt 02.12.2004, 13:21
huberts
 
Beiträge: n/a
Lösung mit PC und ISDN

Hallo zusammen,

ich habe zum Thema abblocken von Telefonterror bzw. Beweissicherung auch noch eine mögliche Lösung.

Es gibt im Netz eine Freewarelösung Dragnet, auf der man Sperrlisten anlegen kann. Einen PC mit ISDN-Karte lässt man einfach eingeschaltet laufen. Dieser "horcht" auf eingehende Anrufe und blockt alle mit Rufnummer in der Liste oder alle anonymen einfach ab.

http://download-tipp.de/Telekommunik...-1.0.12-L3336/

Ein weiteres Tool (Power ISDN Monitor) protokolliert alle eingehenden Anrufe. Diese kann man einfach ausdrucken oder in Excel importieren.

http://www.pcwelt.de/downloads/serve...ion/dfue/6615/

Ich selbst suche noch ein Tool welches für dedizierte Rufnummern den Anruf auf eine freie Leitung umleiten kann. Dann gehen auch die Kinder nicht dran, bei dem 1. Tool bekommt der Anrufer ein Besetztzeichen, was man ja auch nicht immer haben will.

Viele Grüsse
huberts
  #3  
Alt 09.12.2004, 19:54
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
Ich habe heute eine Email aus den Niederlanden bekommen, in der ich auf ein Produkt hingewiesen worden bin, das dort wohl von der Polizei in Stalkingfällen empfohlen wird.

Dieses Gerät nennt sich Telepathic 110 und ist quasi eine verwaltende Ergänzung fürs Telefon. Man kann darin 80 Telefonnummern im Telefonbuch speichern und von diesen bis zu 30 Nummern auf die Liste derjenigen setzen, die nicht anrufen dürfen (oder eben nur genau die dürfen durchkommen). Funktioniert natürlich nur, wenn A) die Rufnummernerkennung (CLIP) beantragt ist und B) die Rufnummer auch übertragen wird. Anonyme Anrufe(r) können komplett gesperrt werden. Und abgehende Rufnummern können auch gesperrt werden (praktisch für teure 0190-Nummern und pubertierende Kinder, die immer wieder vom Festnetz aufs Handy anderer telefonieren müssen )

Grundsätzlich erst einmal ein sehr praktisches Gerät. Aber es kostet 49,95 Euro - und dann kommen noch mal 7 Euro Versand hinzu!

Ich habe erst vor kurzem die ISDN-Variante eines T-Concept bei Ebay für 45 Euro ergattert - und da ist auch noch ein AB mit drin. Neben dem ganzen Schnickschnack des Telepathic.

Es ist also definitiv zu teuer, aber wer schauen möchte: http://www.telepathic.nl
  #4  
Alt 07.12.2005, 15:41
Benutzerbild von Admin
Admin Admin ist offline
Administrator
 
Registriert seit: Sep 2002
Beiträge: 1.523
Das neue Sicherheitsspaket plus der Telekom/t-com (D)

Vorraussetzung: ISDN-Anschluss mit keypad-fähigem* Endgerät oder T-Net-Anschluss.
  • Veränderbare Anschlusssperre (Verhindert z.B., dass Töchterchen heimlich telefoniert)
  • Veränderbare Rufnummernsperre mit Blacklist (damit Junior nicht die 0190 wählen kann) oder Whitelist (damit Papa auch wirklich nur im Büro oder bei den Schwiegereltern anruft)
  • Abweisen unerwünschter Anrufer (Hier wird eine eigene Liste erstellt mit bis zu 20 Rufnummern, die automatisch abgewiesen werden. Vorraussetzung ist natürlich, dass man die Nummer kennt ? die wird dann aber auch abgewiesen, wenn sie unterdrückt wird. Auch ist es möglich, Rufnummernbereiche einzurichten ? dann wird z.B. ganz Berlin abgewiesen oder gar ganz England.)
  • Annahme erwünschter Anrufer (Eine Liste mit bis zu 30 Rufnummern erstellen und schon erreichen mich nur noch diese Anrufer, alle anderen werden abgewiesen. Auch hier sind Rufnummernbereiche möglich.)
  • Abweisen von Belästigern (Kick out) ? das 'Schmankerl'. Für diejenigen, die wissen wollen, wer da überhaupt anruft oder Beweise für den Terror brauchen, ist diese Funktion eher nicht geeignet. Aber für alle anderen, die 'nur' endlich ihre Ruhe haben wollen, gilt: Während des Gesprächs oder im direkten Anschluss einfach bestimmte Tastenkombinationen drücken und der unliebsame Anrufer kommt nicht mehr durch. Stattdessen hört er eine Ansage. Man selbst bekommt davon nichts mehr mit. Wichtig: Das funktioniert auch, wenn der Anrufer seine Rufnummer unterdrückt! Es ist vollkommen unwichtig, ob man diese Nummer nun kennt oder nicht. Die Telekom erhält einfach die Info, dass dieser (letzte) Anrufer ein Belästiger ist ? und die wissen, um welche Nummer es sich handelt. Insgesamt können so 10 Rufnummern gesperrt werden. Versucht es der Belästiger mit einer elften, wird die erste einfach überschrieben.
Natürlich wird es 'Extreme-Caller' geben, die sich ein Handy nach dem anderen anschaffen oder von einer Telefonzelle zur nächsten springen, nur um endlich durchzukommen. Das bedeutet für die aber erheblich mehr Aufwand als das Tippen einer Tastenkombi...

Die Anleitungen für das Sicherheitspaket plus können auf den Seiten der t-com unter Service/Downloads/Anschlüsse heruntergeladen werden. Vorrausgesetzt, man ist registriert bzw. surft mit t-online. Oder man hat Glück.

*näheres zum Thema Keypad siehe http://www.telefaq.de/beta/funktionen.html#test
  #5  
Alt 13.04.2007, 13:50
Luna
 
Beiträge: n/a
Für Fangschaltung geeignete Telefone

Da es wohl immer wieder mal zu Schwierigkeiten kommt, weil eine Fangschaltung nur in Verbindung mit einem Keypad-fähigen Telefon funktioniert, hier die Anleitung wie man sein Telefon auf KEypad-Fähigkeit überprüfen kann:

Abheben '*' eingeben

Wenn das 'Besetzt'-Zeichen zu hören ist, dann wurde nur 'normal' gewählt,
die Taste '*' und '#' sind als Wahlziffern unzulässig

Wenn weiterhin der 'Wählton' hörbar ist, wurde MFV-Ton gesendet. Der MFV wird von der ISDN-VSt. ignoriert.

Wenn nichts mehr zu hören ist, dann '#37'# nachwählen. Danach ertönt die Ansage 'Das Dienstmerkmal ist (de)aktiviert'

Nur im letzten Fall wurde Keypad erfolgreich gesendet und das Telefon ist geeignet.
 


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:34 Uhr.


Powered by vBulletin Version 3.5.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.